1. Runde
20.04.2021 11:00
Beendet
Deutschland
D. Koepfer
0
5
2
Frankreich
C. Moutet
2
7
6

Liveticker

12:52
Ausblick
Während für Dominik Köpfer das Turnier früh beendet ist, steht Corentin Moutet erstmals überhaupt in der 2. Runde einer 500er-Veranstaltung. Dort trifft der Pariser auf Daniel Evans, der zum Auftakt ein Freilos genoss. Für den Moment soll es das aus Barcelona gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse und bis bald!
12:46
Spiel, Satz und Sieg Moutet!
Nach etwas mehr als anderthalb Stunden gewinnt Corentin Moutet gegen Dominik Köpfer mit 7:5 und 6:2. Dabei hatte der Deutsche gut begonnen, ergatterte gleich im ersten Spiel des Matches ein Break. Doch die Angelegenheit kippte ab Mitte des ersten Durchgangs langsam. Jetzt stieg die Fehlerquote beim Schwarzwälder kontinuierlich an. So glitt ihm der Satz noch aus den Händen. Moutet war fortan der bessere Spieler, servierte viel stabiler. Zwar hatte auch der Franzose Probleme, sein Niveau konstant zu halten, holte den Gegner zu Beginn des 2. Satz vorübergehend zurück ins Match. In der Summe jedoch erlaubte sich der 22-Jährige deutlich weniger Fehler und hatte zum Ende gegen den entnervten Kontrahenten leichtes Spiel.
12:45
Köpfer - Moutet 5:7, 2:6
Anschließend geht die Sache zügig zu Ende. Ein Rückhand-Slice landet seitlich knapp im Aus, womit gleich der erste Matchball die Entscheidung bringt.
12:44
Köpfer - Moutet 5:7, 2:5
Nach dem nächsten Fehler des Deutschen schallt ein lauter Fluch über den Platz. Die drei Breakbälle sind zugleich Matchbälle.
12:42
Köpfer - Moutet 5:7, 2:5
Nun steht Köpfer endgültig mit dem Rücken zur Wand, serviert gegen den Matchverlust. Der 26-Jährige wuchtet eine Vorhand ohne Not ins Netz. Anschließend bekommt er einen Returnwinner des Gegners um die Ohren.
12:41
Köpfer - Moutet 5:7, 2:5
Köpfer stemmt sich dagegen, obwohl er sich zwei Spielbällen des Gegners gegenübersieht. Diesen Ballwechsel baut der Deutsche gut auf, macht den Punkt aber einfach nicht. Der Rückhandball klebt dann an der Netzkante. Somit stellt Moutet letztlich auf 5:2.
12:38
Köpfer - Moutet 5:7, 2:4
30:0 für Moutet - Köpfer agiert da etwas lässig, spielt den Volley zur Seite weg und hat Glück, dass der noch die Linie erwischt.
12:37
Köpfer - Moutet 5:7, 2:4
Dann ist Moutet wieder weit hinter der Grundlinie unterwegs, gerät so unter Druck und bekommt seine Vorhand nicht übers Spielhindernis. So erlangt Köpfer mal einen unproblematischen Spielgewinn.
12:35
Köpfer - Moutet 5:7, 1:4
Zumindest in dieser Phase schaut es mal besser aus. Da macht Köpfer in Eigeninitiative einen Punkt, profitiert danach von einem Fehler des Konkurrenten. Und als dem ein weiterer Patzer unterläuft, liegen zwei Spielbälle bereit.
12:34
Köpfer - Moutet 5:7, 1:4
Bei Köpfer kommt im 2. Satz der erste Aufschlag sehr viel besser (90 Prozent), die Punkte macht er aber trotzdem nicht. Das ist sehr ernüchternd für den Furtwanger.
12:32
Köpfer - Moutet 5:7, 1:4
Ein Rückhandreturn von Köpfer gelangt nicht übers Netz, was zwei Spielbälle für Moutet bedeutet. Im folgenden Ballwechsel entfaltet die Schwerkraft bei einer Vorhand des Deutschen zu spät ihre Wirkung.
12:30
Köpfer - Moutet 5:7, 1:3
Doch mit dem Wissen, hier eigentlich der bessere Spieler zu sein, wird bei Moutet irgendwann das Selbstvertrauen steigen und die Fehlerquote sinken. Und so baut sich jetzt ein bequemes Aufschlagspiel auf.
12:29
Köpfer - Moutet 5:7, 1:3
Ist der hadernde Deutsche noch einmal in der Lage, sich aufzubäumen? Vermutlich muss er zwingend auf die Wankelmütigkeit des Kontrahenten hoffen.
12:28
Köpfer - Moutet 5:7, 1:3
Weit hinter der Grundlinie bekommt Moutet einen Konter wunderbar hin, setzt den Passierball gegen die Laufrichtung von Köpfer. Das bringt einen erneuten Breakball. Und den nutzt der Franzose, weil der Deutsche von der Grundlinie zu lang wird.
12:27
Köpfer - Moutet 5:7, 1:2
Sporadisch zeigt auch Köpfer sein Können, bekommt jetzt seinerseits einen Volleystopp mit der Vorhand perfekt hin. 30 beide!
12:26
Köpfer - Moutet 5:7, 1:2
So kann Köpfer von Glück sagen, hier noch im Match zu sein. Prompt aber gibt es wieder Probleme im folgenden Aufschlagspiel. 0:30!
12:25
Köpfer - Moutet 5:7, 1:2
Insgesamt ist Moutet hier der bessere Spieler, lässt sich aber offensichtlich immer mal wieder von den Fehlern seines Widersachers anstecken. Das macht dem Franzosen dann das Leben schwer.
12:23
Köpfer - Moutet 5:7, 1:2
Den vierten Breakball nutzt Köpfer. Vielmehr holt Moutet den Gegner mit einem leichten Fehler ins Match zurück. Die Vorhand longline geht seitlich weg.
12:22
Köpfer - Moutet 5:7, 0:2
Überstanden jedoch hat es Moutet noch nicht. Der Franzose wird zu kurz, Köpfer macht mit der Vorhand inside-out Druck und erzwingt den Fehler.
12:21
Köpfer - Moutet 5:7, 0:2
Danach spielt Moutet einen eleganten Volleystopp. Und tut genau das gleich noch einmal. So wehrt der 22-Jährige alle drei Breakchancen ab.
12:20
Köpfer - Moutet 5:7, 0:2
Plötzlich ist es der Franzose, der ins Schlingern gerät. Völlig unerwartet bieten sich nun Köpfer drei Breakmöglichkeiten. Bei der ersten erlangt seine Vorhand zu spät Bodenkontakt.
12:18
Köpfer - Moutet 5:7, 0:2
Natürlich steckt Köpfer nicht auf, läuft nach einem Stopp. Und das lohnt sich, weil Moutet anschließend an der Netzkante hängen bleibt. Das bringt dem Deutschen den ersten Punkt im 2. Satz.
12:17
Köpfer - Moutet 5:7, 0:2
Köpfer bekommt die Fehler nicht abgestellt, schenkt so drei Breakbälle her und bekommt dann auch noch einen Vorhandreturn von Moutet um die Ohren. Sang- und klanglos geht das Aufschlagspiel weg.
12:16
Köpfer - Moutet 5:7, 0:1
Jetzt gilt es für den Deutschen, das Service zu halten. Sonst könnte es hier ganz schnell zu Ende gehen.
12:15
Köpfer - Moutet 5:7, 0:1
Köpfer produziert weiter fleißig Fehler, schenkt so seinem Gegenüber alle vier Punkte. Zu Null spaziert Moutet durch das Aufschlagspiel.
12:13
2. Satz
Erneut ist es nun an Corentin Moutet, den Satz servierenderweise zu eröffnen. Und wieder geht der erste Punkt an den Pariser.
12:11
Zwischenfazit
In einem von beiden Seiten fehlerbehaftet und inkonstant geführten Match mit insgesamt fünf Breaks war es letztlich Corentin Moutet, der zum Ende des Satzes etwas mehr Stabilität in sein Spiel brachte. Der Pariser servierte insgesamt besser und profierte in der entscheidenden Phase zunehmend von den Fehlern des Kontrahenten.
12:09
Köpfer - Moutet 5:7
Doch Moutet erarbeitet sich eine weitere Chance. Und jetzt passiert es. Beim fünften Satzball prügelt Köpfer eine Vorhand ins Netz. Der Durchgang geht mit 7:5 an den Franzosen.
12:07
Köpfer - Moutet 5:6
Der nächste Fehler von Köpfer ist nicht weit. Diesmal regelt das der Deutsche über einen guten Aufschlag, setzt dann nach, versenkt die Rückhand und wehrt auch den vierten Satzball ab.
12:06
Köpfer - Moutet 5:6
Einen vergibt der Franzose. Um den zweiten wird heftig gerungen. Da ist die Netzkante im Spiel. Köpfer ergreift die Initiative, treibt den Gegner weit aus dem Feld und in den Fehler. Einstand!
12:05
Köpfer - Moutet 5:6
Als die nächste Rückhand in den Maschen zappelt, ist der Frust groß. Zwei Break- bzw. Satzbälle für Moutet!
12:04
Köpfer - Moutet 5:6
Erneut also steht Köpfer nun unter Druck, muss sein Aufschlagspiel halten, um sich in den Tie-Break zu retten. Dann gerät ihm ein Rückhand-Slice zu lang. 15:30!
12:02
Köpfer - Moutet 5:6
Insgesamt serviert Moutet einfach stabiler, was die Quote beim Ersten wie auch die Punkte bei eigenem Aufschlag betrifft. Entsprechend löst er das jetzt auch ohne Probleme, gelangt zu einem entspannten Spielgewinn und führt nun mit 6:5.
11:58
Köpfer - Moutet 5:5
Am Ende serviert Köpfer sein zweites Aus - unerreichbar nach außen platziert. Mit Mühe bringt der Schwarzwälder sein Aufschlagspiel durch und bleibt im Satz.
11:58
Köpfer - Moutet 4:5
Mit der Rückhand longline kann Moutet die Chance nicht nutzen, die gerät zu lang. Und im Anschluss hilft auch der Stopp nicht weiter. Köpfer ist schnell genug da und versenkt kurz darauf den Rückhandflugball.
11:55
Köpfer - Moutet 4:5
Doch es bietet sich eine weitere Chance, die durch den nächsten Doppelfehler zunichte gemacht wird. Danach setzt Moutet seine Vorhand longline klug gegen den Lauf des Deutschen. Dieser Breakball bedeutet zugleich Satzball!
11:55
Köpfer - Moutet 4:5
Dann schlägt Köpfer mal gut auf, rückt gleich nach und macht den schnellen Punkt. Den Spielball aber vermag der Deutsche nicht zu nutzen, weil er mit dem Return des Gegners nichts anzufangen weiß.
11:54
Köpfer - Moutet 4:5
Köpfers Körpersprache verheißt aktuell nichts Gutes. Dazu passt der vierte Doppelfehler. Das bleibt natürlich seinem Gegenüber nicht verborgen. Moutet versucht, druckvoll zu spielen, probiert die Vorhand inside-in. Doch die schafft es nicht übers Netz. 30 beide!
11:52
Köpfer - Moutet 4:5
Somit serviert Köpfer nun gegen den Satzverlust und macht immerhin mal wieder einen Punkt. Danach dreht der Nummer 54 der Welt eine Vorhand seitlich weg.
11:51
Köpfer - Moutet 4:5
Anschließend wandelt erstmals einer der Spieler zu Null durch ein Aufschlagspiel. Moutet also gelingt es diesmal, den Aufschlag durchzubringen. Allerdings bietet Köpfer dabei tatkräftige Hilfe an. Dem 26-Jährigen unterlaufen reihenweise Fehler.
11:49
Köpfer - Moutet 4:4
Diese dritte Breakchance nutzt Moutet und gleicht damit zum 4:4 aus. Alles wieder in der Reihe!
11:48
Köpfer - Moutet 4:3
Diese Breakmöglichkeit wehrt Köpfer mit dem ersten Ass dieses Matches ab. Danach bekommt der Furtwanger auf dem Weg nach vorn den einfachen Vorhandflugball nicht hin.
11:46
Köpfer - Moutet 4:3
Moutet semmelt den Return ins Netz und vergibt die Breakchance. Es schließt sich ein langer Ballwechsel an, in dem der Franzose die Initiative ergreift und letztlich auch den Punkt macht.
11:45
Köpfer - Moutet 4:3
Und so wird es gleich wieder ungemütlich für den Aufschläger. Köpfer ist bei einem Halbvolley gefordert, bekommt den nicht gut genug gesetzt und wird vom Gegner passiert. Breakball!
11:44
Köpfer - Moutet 4:3
An Konstanz also lassen es beide gehörig vermissen, bieten ein munteres Auf und Ab. Am Ende wird es offensichtlich darum gehen, wer weniger Fehler macht und wem diese nicht zum falschen Zeitpunkt unterlaufen.
11:42
Köpfer - Moutet 4:3
In der Tat gibt Moutet das Spiel noch aus der Hand, schenkt die Punkte zum Teil her, sieht sich einem Breakball gegenüber und wuchtet dann eine Vorhand ins Aus. Vier Zähler in Folge gehen an Köpfer, der sich damit den Breakvorteil zurückholt.
11:39
Köpfer - Moutet 3:3
Im Anschluss legt Moutet zunächst nach, stellt schnell auf 30:0. Erst danach meldet sich der Deutsche mal wieder zu Wort, punktet wunderbar mit der Vorhand inside-out.
11:37
Köpfer - Moutet 3:3
Jetzt schlägt Moutet sofort zu, trifft den Return perfekt und holt sich mit diesem Winner das Break zurück - zum 3:3.
11:36
Köpfer - Moutet 3:2
Wenig später übernimmt der Deutsche das Kommando im Ballwechsel, wuchtet aber seine beidhändige Rückhand ins Netz und sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
11:35
Köpfer - Moutet 3:2
Anschließend sucht Köpfer schlecht vorbereitet den Weg ans Netz, muss ganz tief zum Vorhandflugball runter und bringt den nicht übers Spielhindernis. 0:30!
11:34
Köpfer - Moutet 3:2
Noch immer liegt der Deutsche Break vor. Das gilt es zu konservieren, doch jetzt legt der 26-Jährige mit seinem zweiten Doppelfehler los.
11:32
Köpfer - Moutet 3:2
In der Tat macht Moutet vier Punkte in Folge. Mal wieder setzt die Nummer 75 der Welt den Stopp ein. Den erläuft Köpfer mit Mühe und stellt vorn am Netz dann nur noch ein Opfer für den Vorhandpassierball des Franzosen dar.
11:31
Köpfer - Moutet 3:1
Danach agiert Moutet offensiv, steht wiederholt weit im Feld und treibt seinen Konkurrenten in die Fehler. So dreht der Pariser dieses Spiel, verschafft sich einen Spielball.
11:30
Köpfer - Moutet 3:1
Aufschlag nach außen, Stopp auf die gegenüberliegende Seite - diese Idee verfolgt Moutet nun erneut. Die Filzkugel jedoch schafft es nicht übers Netz. Anschließend prügelt der 22-Jährige etwas zu wild mit der Vorhand auf den Ball ein. 0:30!
11:28
Köpfer - Moutet 3:1
Wenig später serviert Köpfer gut - er tut das durch die Mitte. Sein Gegenüber bekommt die Returns nicht hin. Das Spiel zum 3:1 geht an den Deutschen.
11:27
Köpfer - Moutet 2:1
Jetzt baut Köpfer einen Angriff gut auf, verteilt die Bälle klug und rückt nach vorn. Die Vorhand hat eine gute Länge, womit Moutet ohne Chance ist. 30:0!
11:25
Köpfer - Moutet 2:1
Über den Aufschlag treibt Moutet den Widersacher immer wieder weit aus dem Feld, schickt jetzt einen Stopp hinterher. Diesen erläuft Köpfer zwar, legt die Filzkugel dann aber knapp ins Aus. So gelingt dem Franzosen der erste Spielgewinn.
11:23
Köpfer - Moutet 2:0
Moutet serviert weiterhin sehr ordentlich - in diesem Falle weit nach außen. So erwischt Köpfer den Ball beim Vohandreturn nur mit Mühe, vermag den nicht zu kontrollieren.
11:21
Köpfer - Moutet 2:0
Anschließend geht Köpfer dem Aufschlag gut nach, übt so Druck aus. Nach dem Notball des Kontrahenten geht der Schwarzwälder über Kopf souverän zu Werke und hält somit doch sein Service.
11:20
Köpfer - Moutet 1:0
Diese Chance lässt der Franzose wegen eines Fehlers liegen. Danach spielt der Deutsche mit der Vorhand einen guten Winkel, holt sich seinerseits einen Spielball.
11:19
Köpfer - Moutet 1:0
Ohne Not semmelt Köpfer eine Rückhand in die Maschen. Somit bietet sich Moutet tatsächlich die umgehende Chance zum Re-Break.
11:18
Köpfer - Moutet 1:0
Bei eigenem Aufschlag tut sich nun der Deutsche schwer. Nach dem ersten Doppelfehler des Tages, steht es 30 beide.
11:17
Köpfer - Moutet 1:0
Im Anschluss probiert der Franzose den Aufschlag von unten, vermag den Widersacher damit nicht zu überraschen. Im weiteren Verlauf agiert Moutet erneut weit hinter der Grundlinie. Und von dort aus ist das Netz für ihn wiederholt zu hoch. So erleben wir ein frühes Break - zugunsten von Köpfer!
11:16
Köpfer - Moutet 0:0
Anschließend lässt sich Moutet weit hinter die Grundlinie drängen, gerät so in die Defensive und sieht sich folglich einem Breakball gegenüber.
11:14
Köpfer - Moutet 0:0
Eine kurz cross gespielt Rückhand des Deutschen landet knapp seitlich im Aus, was dem Kontrahenten den erste Spielball beschert. Den vermag dieser nicht zu nutzen, weil es sein Rückhandstopp nicht übers Netz schafft.
11:12
Köpfer - Moutet 0:0
Derart spektakulär geht es natürlich nicht weiter. Zumindest kommt bei Moutet zuverlässig der Erste. Darüber hinuas prägen fortan Fehler das Geschehen - und zwar auf beiden Seiten. 30 beide!
11:09
1. Satz
Soeben eröffnet Corentin Moutet servierenderweise das Match. Der erste Aufschlag kommt sofort. Und es entwickelt sich umgehend ein ganz langer Ballwechsel, in dem die Initiative wechselt. Dann bringt der Franzose mit einem Vorhand-Stopp Bewegung rein. Den erläuft Köpfer, wird danach aber mit der Rückhand vom Gegner kurz cross passiert.
11:07
Wetter
Bei 15 Grad herrscht in Barcelona Bewölkung vor. Viel wärmer wird es heute nicht. Zudem ist nicht gänzlich auszuschließen, dass im Tagesverlauf Regen den Turnierbetrieb stört - insbesondere am frühen Nachmittag.
11:02
Coin Toss
Soeben betreten unsere Protagonisten den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem schwedischen Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Deutschen, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch ein wenig ein.
10:55
Head 2 Head
Auf dem Tennisplatz standen sich beide Profis noch nicht gegenüber. Corentin Moutet übrigens feierte gestern seinen 22. Geburtstag, wozu wir nachträglich gratulieren. Da Dominik Köpfer in der kommenden Woche 27 wird, beträgt der Altersunterschied ziemlich genau fünf Jahre. Das erklärt, warum sich beide auch im Juniorenbereich nie auf dem Court begegneten.
10:45
Barcelona
In Barcelona schlägt Moutet zum zweiten Mal auf. Bei seinem Debüt 2018 überstand der Linkshänder zwei Qualifikationsrunden. Im Hauptfeld angekommen, erwies sich die Hürde Stefanos Tsitsipas als zu hoch. Dominik Köpfer nimmt zum ersten Mal an diesem Turnier in der Hauptstadt Kataloniens teil.
10:35
Moutet
Corentin Moutet wird im Ranking momentan auf Platz 75 geführt, war im vergangenen Jahr schon mal 69. Der 22-Jährige stand erst zweimal im Hauptfeld eines Masters, scheitert jeweils in Paris (2019, 2020) in der 2. Runde. Einen Schritt weiter schaffte es der Pariser auf Grand-Slam-Ebene - in Roland Garros 2019 und bei den US Open 2020. Bei 500er-Turnieren verlor der Franzose, wenn er denn das Hauptfeld erreichte, regelmäßig sein Auftaktmatch. An einem Turniersieg schnupperte Moutet beim 250er in Doha 2020, verlor dort das Endspiel gegen Andrey Rublev. Bei einer anderen Veranstaltung dieser Kategorie stand er im Vorfeld der Australian Open Anfang Februar im Halbfinale.
10:25
Köpfer
Auf der Pista 2 erleben wir das Aufeinandertreffen zweier ungesetzter Linkshänder, die beide noch auf einen Profi-Turniersieg warten. Dominik Köpfer nimmt aktuell in der Weltrangliste seine höchste Karriereposition ein, ist 54. Der Furtwanger hat auf Masters-Ebene ein Viertelfinale (2020 in Rom auf Sand) zu Buche stehen. Bei den Majors schaffte es der 26-Jährige mal ins Achtelfinale der US Open (2019). Sein vermutlich bestes Turnier spielte der Schwarzwälder kürzlich in Acapulco. Bei diesem 500er unterlag er erst im Halbfinale dem späteren Turniersiege Alexander Zverev.
10:16
Willkommen
Herzlich willkommen beim ATP-Turnier in Barcelona! Im Real Club de Tennis findet in dieser Woche die 68. Ausgabe dieses traditionsreichen Tennisturniers statt. Bei der Veranstaltung der 500er-Serie steigt heute um 11:00 Uhr das Erstrundenmatch zwischen Dominik Köpfer und Corentin Moutet.

Aktuelle Spiele

23.04.2021 16:05
Rafael Nadal
R. Nadal
Nad
Spanien
2
6
6
Großbritannien
C. Norrie
Cameron Norrie
0
1
4
23.04.2021 18:05
Diego Schwartzman
D. Schwartzman
Sch
Argentinien
1
4
6
5
Spanien
Car
P. Carreno Bu.
Pablo Carreno Busta
2
6
3
7
24.04.2021 13:30
Jannik Sinner
J.Sinner
Italien
0
3
3
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
2
6
6
24.04.2021 16:00
Rafael Nadal
R. Nadal
Nad
Spanien
2
6
6
Spanien
Car
P. Carreno Bu.
Pablo Carreno Busta
0
3
2
25.04.2021 16:00
Rafael Nadal
R. Nadal
Nad
Spanien
2
6
6
7
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
1
4
7
5

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.113
2RusslandDaniil Medvedev10.143
3SpanienRafael Nadal8.630
4GriechenlandStefanos Tsitsipas7.980
5ÖsterreichDominic Thiem7.425
6DeutschlandAlexander Zverev7.350
7RusslandAndrey Rublev5.910
8SchweizRoger Federer5.065
9ItalienMatteo Berrettini4.103
10SpanienRoberto Bautista Agut3.170