Gruppe H
21.09.2021 16:00
Beendet
Deutschland
Deutschland
5:1
Serbien
Serbien
0:1
  • Nina Matejić
    Matejić
    3.
    Rechtsschuss
  • Lea Schüller
    Schüller
    49.
    Rechtsschuss
  • Lea Schüller
    Schüller
    54.
    Kopfball
  • Lea Schüller
    Schüller
    71.
    Rechtsschuss
  • Lea Schüller
    Schüller
    77.
    Kopfball
  • Melanie Leupolz
    Leupolz
    79.
    Rechtsschuss
Stadion
Stadion an der Gellertstraße
Zuschauer
1.604
Schiedsrichter
Kirsty Dowle

Liveticker

90
17:59
Fazit:
Am Ende wurde es doch noch eine klare Angelegenheit. Nach einem Pausenrückstand schlugen Deutschlands Fußballfrauen in der WM-Qualifikation die Auswahl Serbiens deutlich mit 5:1. Alles überragend war vor 1.604 Zuschauern im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße Lea Schüller, die nicht nur einen lupenreinen Hattrick fabrizierte, sondern sogar einen Viererpack schnürte und auch beim fünften Treffer die Füße im Spiel hatte. Damit krönte die Münchner Stürmerin die deutlich verbesserte deutsche Leistung nach der Pause. Nach der mäßigen ersten Hälfte, in der die aufmüpfigen Serbinnen mutig ihre Chancen suchten und insgesamt gefährlicher waren, ging das DFB-Team nach dem Seitenwechsel viel temporeicher und zielstrebiger zu Werke. Aufgrund dieser rasanten Herangehensweise wirkten die Gäste zunehmend überfordert und waren mit den fünf Gegentoren letztlich noch ganz gut bedient. Dank dieses Erfolges zieht sich Deutschland in der Tabelle der WM-Qualifikationsgruppe H an Portugal vorbei und setzt sich an die Spitze.
90
17:58
Spielende
90
17:57
Bedient von Sjoeke Nüsken, stürmt Linda Dallmann über links in den Sechzehner, kommt dort aber nicht an Milica Kostić vorbei, weil der Ball ein Stückchen zu lang gerät und von der serbischen Keeperin aufgenommen wird.
90
17:56
Bei einer Ecke möchte der Rekord-Europameister noch einmal seine Kopfballhoheit ausspielen. In der Tat ist da wieder ein deutscher Schädel dran, ein gezielter Abschluss allerdings bleibt aus. Milica Kostić greift ohne Probleme zu.
90
17:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
89
17:52
Nachdem Serbien gleich zu Beginn des Spiels für einen Knalleffekt sorgte, wollen die Deutschen das offenbar zum Ende des Spiels vollbringen. Das halbe Dutzend möchte jetzt Tabea Waßmuth voll machen. Der Distanzschuss aus halbrechter Position ist allerdings etwas zu hoch angesetzt.
87
17:50
Als die serbische Torschützin soeben den Platz verlässt, sind wir für heute beiderseits mit den Spielerwechseln durch.
87
17:49
Einwechslung bei Serbien: Živana Stupar
87
17:49
Auswechslung bei Serbien: Nina Matejić
87
17:49
Einwechslung bei Serbien: Kristina Pantelić
87
17:48
Auswechslung bei Serbien: Sara Pavlović
85
17:48
Mittlerweile kommen die Serbinnen überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Die Gäste bemühen sich ausnahmslos um Schadensbegrenzung und sind versucht, es bei den fünf Gegentreffern zu belassen.
83
17:47
Mithilfe von Ecken bleibt man Dauergast im gegnerischen Strafraum. Infolge einer Hereingabe von Sara Däbritz setzt Sjoeke Nüsken nach einem ungenügend abgewehrten Ball zum Fallrückzieher an, der keine Gefahr heraufbeschwört.
81
17:46
Längst ist der Drops gelutscht. Eindrucksvoll hat die deutsche Mannschaft die Partie in der zweiten Hälfte gedreht und dominiert das Geschehen jetzt nach Belieben. Die DFB-Auswahl spielt weiter nach vorn, möchte den 1.604 Zuschauern in Chemnitz vielleicht noch ein Tor schenken.
80
17:44
Einwechslung bei Deutschland: Sydney Lohmann
80
17:44
Auswechslung bei Deutschland: Jule Brand
80
17:44
Einwechslung bei Deutschland: Tabea Waßmuth
80
17:43
Auswechslung bei Deutschland: Lea Schüller
79
17:40
Tooor für Deutschland, 5:1 durch Melanie Leupolz
Dann darf mal eine andere ran, obwohl Lea Schüller auch hier die Füße im Spiel hat und zumindest auflegt - wenn auch nicht ganz gewollt. Anschließend wuchtet Melanie Leupolz den Ball aus leicht nach links versetzter Position und etwa 19 Metern mit dem rechten Fuß platziert und unhaltbar ins rechte Eck, erzielt im 71. Länderspiel ihren zwölften Treffer.
77
17:38
Tooor für Deutschland, 4:1 durch Lea Schüller
Von der rechten Seite flankt Kathrin-Julia Hendrich. Die Volleyabnahme von Linda Dallmann hätte schon ein Tor verdient, wird aber abgeblockt. Die Deutschen bleiben dran. Svenja Huth holt sich rechts in der Box den Ball und flankt gefühlvoll. Lea Schüller steigt zum Kopfball hoch und setzt diesen präzise ins rechte Eck.
74
17:36
Einwechslung bei Serbien: Marija Ilić
74
17:36
Auswechslung bei Serbien: Tijana Filipović
74
17:36
Einwechslung bei Deutschland: Melanie Leupolz
74
17:35
Auswechslung bei Deutschland: Dzsenifer Marozsán
73
17:35
Huth hat das vierte Tor auf dem Fuß! Im Minutentakt erarbeiten sich die Gastgeberinnen jetzt Chancen. In zentraler Position kommt Svenja Huth recht frei zum Schuss und ärgert sich, dass dieser nicht platziert genug gelingt. So hält Milica Kostić den Ball.
71
17:33
Tooor für Deutschland, 3:1 durch Lea Schüller
Auf der rechten Seite führt Sara Däbritz eine Ecke aus. Im Zentrum holt Kathrin-Julia Hendrich den Kopfball, der aber nicht gezielt gelingt. Dzsenifer Marozsán möchte abstauben. So springt der Ball zu Lea Schüller, die mittig aus fünf Metern mit dem rechten Fuß einschießt und einen lupenreinen Hattrick fabriziert.
70
17:33
Einwechslung bei Serbien: Vajda Oršoja
70
17:32
Auswechslung bei Serbien: Miljana Ivanović
70
17:32
Nächste Großchance! Von der rechten Seite zischt eine Flanke von Kathrin-Julia Hendrich in die Mitte. Jetzt probiert Lea Schüller den Seitfallzieher und scheitert mit ihrem Rechtsschuss aus etwa sechs Metern an der starken Parade von Milica Kostić.
68
17:30
Mit deutlich mehr Tempo geht die DFB-Auswahl seit Wiederbeginn zu Werke. So werden regelmäßig Lücken in der gegnerischen Defensive aufgerissen. Deutschland gestaltet die Sache inzwischen überlegen.
66
17:29
Milica Kostić kann ebenfalls weitermachen und muss kurz darauf nicht eingreifen, weil ein Rechtschuss von Brand aus sehr aussichtsreicher Position von einer Mitspielerin in höchster Not abgeblockt wird.
65
17:28
Erneut zeigt sich Jule Brand halblinks vor dem Tor - nach einem glänzenden Zuspiel von Linda Dallmann. Jetzt kommt die Angreiferin einen Schritt zu spät und erwischt die serbische Torhüterin am Arm, was wieder eine Unterbrechung nach sich zieht.
64
17:26
Nach einem Zuspiel von Sjoeke Nüsken taucht Jule Brand links im Sechzehner auf, schießt unter Druck mit dem linken Fuß - aber nicht genau genug. So wird das eine mühelose Angelegenheit für Milica Kostić
63
17:25
Erneut muss die Partie unterbrochen werden. Lea Schüller bemüht sich halblinks in der Box um einen Kopfball. Dabei springt ihr Dejana Stefanović in die Seite, was Schmerzen an der Hüfte verursacht. Die Doppeltorschützin aber rappelt sich recht bald wieder auf.
61
17:23
Gleich mit ihren ersten Einsatz begeht Linda Dallmann ein Foul an Tijana Filipović, die anschließend behandelt werden muss. Da kommt eine Menge Eisspray zum Einsatz, was offenbar Erfolg hat, denn die Serbin kann danach weiterspielen.
59
17:21
Einwechslung bei Deutschland: Sophia Kleinherne
59
17:21
Auswechslung bei Deutschland: Lena Lattwein
59
17:21
Einwechslung bei Deutschland: Linda Dallmann
59
17:21
Auswechslung bei Deutschland: Lina Magull
58
17:21
In zentraler Position liegt der Ball zu einem Freistoß für die Gäste bereit. Das ist eine Sache für die Spielführerin. Nevena Damjanović zirkelt ihren Linksschuss knapp über die Querlatte.
56
17:20
Dank dieses Doppelschlages von Lea Schüller hat Deutschland die Partie in kürzester Zeit gedreht. Die Serbinnen denken aber nicht daran, jetzt einfach so die Waffen zu strecken.
54
17:16
Tooor für Deutschland, 2:1 durch Lea Schüller
Nach einem serbischen Freistoß und einer Balleroberung von Dzsenifer Marozsán gegen Miljana Ivanović im eigenen Sechzehner schalten die Deutschen mustergültig um und fahren einen zielstrebigen Konter. Auf der linken Seite hat Jule Brand Platz und flankt aus vollem Lauf sehr präzise. Der Ball fliegt perfekt auf den Kopf von Lea Schüller, die ihn aus etwa sechs Metern unhaltbar ins lange Eck verlängert.
52
17:15
Erneut wirbelt Svenja Huth auf der rechten Seite, bringt die nächste Hereingabe an. Diesmal geht Jule Brand entschlossen zu Werke. Jetzt pariert Milica Kostić wieder gut und lenkt den Kopfball über die Querlatte.
49
17:11
Tooor für Deutschland, 1:1 durch Lea Schüller
Jetzt hat Svenja Huth mehr Erfolg, flankt rechts von der Grundlinie. Zehn Meter vor dem Tor setzt Lina Magull zum Seitfallzieher an. Den Rechtschuss kann Milica Kostić nicht festhalten. Und da Dina Blagojević anschließend zu zögerlich zum Ball geht und Lea Schüller den rechten Fuß in den Klärungsversuch hält, springt das Ding aus kürzester Distanz in die Maschen. Für die Angreiferin ist das der 16. Treffer im 30. Länderspiel.
47
17:10
Svenja Huth taucht rechts in der Box auf, sucht den Weg über die Grundlinie. Doch der Versuch, zumindest eine Ecke rauszuholen, schlägt fehl. Unglücklich befördert die Wolfsburgerin den Ball selbst ins Aus.
46
17:07
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer die Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
17:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:54
Halbzeitfazit:
Überraschend liegen Deutschlands Fußballfrauen zur Pause des WM-Qualifikationsspiels gegen Serbien mit 0:1 zurück. Früh im Spiel sorgten die forsch auftretenden Gäste für einen Knalleffekt. Die 16-jährige Nina Matejić erzielte bereits in der 3. Minute die Führung. Auch im weiteren Verlauf zeigte sich die Mannschaft von Predrag Grozdanović sporadisch im Vorwärtsgang, wirkte dabei zielstrebiger. Deutschland verzeichnet inzwischen die deutlich größeren Spielanteile. Den Ball also führte man ausgiebig in den eigenen Reihen, wusste damit aber wenig anzufangen. Ein Distanzversuch von Dzsenifer Marozsán bedeutete noch die gefährlichste Torannäherung. Weitere richtig klare Chancen blieben bislang aus.
45
16:50
Ende 1. Halbzeit
45
16:49
Nach einer direkten Weiterleitung von Lina Magull startet Lea Schüller über die rechte Seite durch, wird dann aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Da hat die Assistentin Lisa Rashid richtigerweise die Fahne oben.
45
16:47
Lina Magull tritt eine Ecke von der linken Seite. Im Zentrum bemüht sich Lea Schüller um die Hereingabe, springt aber knapp dran vorbei. Mit viel Laufeinsatz hält Lena Lattwein den Ball im Spiel, womit sich die Deutschen tief in der gegnerischen Hälfte festsetzen.
45
16:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
43
16:45
Eine abgefälschte Flanke von der rechten Seite landet halblinks in der Box bei Sjoeke Nüsken. Der Ball ist schwer zu verarbeiten. Die 20-jährige Frankfurterin bekommt das auch nur mäßig hin und verfehlt die Kiste.
42
16:43
Halblinks in der Box bekommt Jule Brand den Ball, spielt diesen mit wenig Druck in Richtung des langen Ecks. Lina Magull grätscht ins Leere, so würde das Ding vorbei gehen. Doch mit einer übermotivierten Grätsche macht Anđela Frajtović die Szene heiß - bis Nevena Damjanović die Sache resolut mit einem Befreiungsschlag klärt.
39
16:39
Nach beinahe fünf Minuten Unterbrechung wird der Spielbetrieb nun wieder aufgenommen. Uns steht also eine üppige Nachspielzeit ins Haus.
37
16:38
Auf einer Trage wird Helen Edwards Byrne unter dem Applaus des Publikums jetzt aus dem Stadioninnenraum gebracht. In der Tat also muss deren Job fortan Helen Conley übernehmen.
35
16:37
Mediziner des DFB eilen hinüber auf die andere Seite. Die Engländerin liegt am Boden und wird versorgt. Unterdessen macht sich die vierte Offizielle Helen Conley warm, um möglicherweise einzuspringen.
34
16:35
Dann muss die Partie unterbrochen werden. Schiedsrichterassistentin Helen Edwards Byrne hat Probleme, klagt über Unwohlsein und muss behandelt werden.
33
16:34
Kurz darauf zieht Jelena Čanković aus der Distanz ab. Auch dieser Schuss fliegt aufs Tor zu und erfordert das Eingreifen der deutschen Torfrau. Merle Frohms löst auch diese Aufgabe souverän.
32
16:33
Auf der Gegenseite treten die Serbinnen wieder in Erscheinung. Tijana Filipović steckt den Ball in den Sechzehner durch. Halblinks in der Box kommt Nina Matejić zum Abschluss. Die 16-jährige Torschützin scheitert mit ihrem Linksschuss an Merle Frohms.
31
16:32
Jetzt probiert es Sara Däbritz aus der zweiten Reihe. Deren Schuss wird abgefälscht, da liegt eine Ecke in der Luft. Diese weiß Milica Kostić zu verhindern, schnappt sich den Ball kurz vor der Grundlinie.
29
16:30
Um die nachfolgende Ecke von der rechten Seite kümmert sich Sara Däbritz. Nennenswert gefährlich wird es danach nicht. Svenja Huth bleibt kurz darauf hängen.
28
16:29
Aus ganz großer Distanz setzt Dzsenifer Marozsán darauf, dass Milica Kostić zu weit vor dem Tor steht. Der Rechtsschuss fliegt auch ziemlich gut auf die Kiste zu. Die Torhüterin jedoch streckt sich nach Kräften und lenkt den Ball über die Querlatte.
27
16:28
Über den linken Flügel setzt sich Jule Brand gut in Szene. Die folgende Flanke verpasst Lina Magull knapp, erläuft das Spielgerät zwar dann, weiß damit aber wenig anzufangen.
25
16:26
Bei einem langen Ball von Lena Oberdorf steht Anđela Frajtović schlecht. So entwischt Svenja Huth, dringt bis zur Grundlinie vor. Die Flanke allerdings gerät dann nicht gut genug. Eine Abschlusshandlung bleibt in der Folge aus.
23
16:24
Jetzt setzen sich die Deutschen am gegnerischen Strafraum fest. Ein Schussversuch von Dzsenifer Marozsán wird abgeblockt. Aus halblinker Position kommt Lina Magull anschließend durch, stellt Milica Kostić mit ihrem Rechtsschuss aber nicht ernsthaft auf die Probe.
20
16:22
Im Gegenzug hat Sara Däbritz im Mittelfeld mal etwas Platz, marschiert mit dem Ball am Fuß los. Beim Pass nach links jedoch steht die unaufmerksame Sjoeke Nüsken im Abseits.
19
16:21
Nach einer kleinen Pause zeigen sich die Gäste nun mal wieder aufmüpfig. Nach einer schönen Körpertäuschung macht sich Tijana Filipović über links auf den Weg. Deren Flachpass an die Strafraumgrenze, möchte Nina Matejić ablegen. Die deutsche Abwehr aber ist diesmal aufmerksam.
17
16:18
Dzsenifer Marozsán führt auf der linken Seite einen Freistoß kurz aus, bedient Lina Magull. Diese bringt den Ball flach in den Sechzehner. Doch ehe dort Lea Schüller zum Zug kommt, spritzt schon wieder eine Serbin dazwischen.
15
16:16
Natürlich wirkt der Rekord-Europameister aktiver, ist häufiger am Ball. Richtig in Fahrt kommt die Mannschaft allerdings nach wie vor nicht. Entsprechend unzufrieden wirkt die Bundestrainerin.
13
16:13
Somit haben die DFB-Frauen gar keine Ruhe, um mal geordnet von hinten aufzubauen und über längere Pass-Stafetten Sicherheit zu erlangen. Noch ist das ein gewaltiges Stück Arbeit, war hier auf die Elf von Martina Voss-Tecklenburg wartet.
11
16:11
Noch bemüht sich Deutschland vergeblich, die Partie richtig in den Griff zu bekommen. Ungenauigkeiten und technische Mängel verhindern das. So können die Serbinnen immer wieder dazwischenfunken. Und dabei gehen die Gäste weiterhin mutig und forsch vorn drauf.
9
16:10
Dann wird auch der DFB-Auswahl der erste Eckstoß zugesprochen. Darum kümmert sich Dzsenifer Marozsán, beschwört damit jedoch keine Gefahr herauf.
7
16:09
Nun schaffen es die Gastgeberinnen erstmals in den Sechzehner und lancieren dort ihren ersten Torabschluss. Sara Däbritz nimmt einen hoch aufsteigenden Ball volley mit dem rechten Fuß, verzieht aus halbrechter Position allerdings deutlich.
5
16:07
Während die Deutschen verdutzt dreinschauen, verspüren die Serbinnen Rückenwind und spielen weiter munter nach vorn. Erneut gelangen die Gäste in den Strafraum, wo Tijana Filipović beim Schussversuch abgeblockt wird. Die nachfolgende Ecke von der linken Seite bringt nichts ein.
3
16:02
Tooor für Serbien, 0:1 durch Nina Matejić
Eine erste kleine Ballbesitzphase zeigt, dass sich die Serbinnen nicht verstecken wollen. Und als dann ein langer Ball von Lena Oberdorf auf dem Kopf von Anđela Frajtović landet und sofort zurückkommt, brennt es plötzlich lichterloh. Nina Matejić dringt über halblinks in den Sechzehner ein, behält die Nerven und schießt den Ball mit dem rechten Fuß ins lange Eck.
2
16:02
Erwartungsgemäß übernehmen die Deutschen sofort das Kommando, sind überwiegend am Ball. Noch kommt dabei aber nichts Konstruktives heraus.
1
16:00
Herbstlich präsentiert sich das Wetter in Sachsen. Bei überschaubaren 13 Grad und bewölktem Himmel ist es immerhin trocken und so soll das auch während des Spielverlaufs bleiben.
1
16:00
Spielbeginn
15:55
Übrigens stehen sich beide Nationalmannschaften heute erstmals in einem A-Länderspiel gegenüber. Das Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße erlebt also eine Premiere. Das Interesse daran hält sich jedoch in Grenzen. Im Vorverkauf wurden spärliche 1.000 Eintrittskarten abgesetzt. 5.000 Menschen hätten heute Zutritt zur Arena.
15:51
Ein ganz anderes Kaliber stellt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft dar. Der zweifache Weltmeister, Rekord-Europameister und Olympiasieger von 2016 gilt in der Gruppe mit Portugal, der Türkei, Serbien, Israel und Bulgarien natürlich als Favorit. Das unterstrich die DFB-Auswahl zum Auftakt gegen die Bulgarinnen, die am Samstag mit 7:0 aus dem Stadion der Freundschaft in Cottbus geschossen wurden. Durch die verpasste Olympia-Teilnahme hatten auch die Deutschen zuvor nur Freundschaftsspiele, fingen sich dabei Auswärtsniederlagen in den Niederlanden (1:2) und in Frankreich (0:1) ein. Von Chile trennte man sich torlos. Die übrigen Heimpartien gegen Belgien (2:0), Australien (5:2) und Norwegen (3:1) wurden gewonnen. Das letzte Pflichtspiel gab es im Dezember 2020 – ein 3:1 in Irland, womit die makellose EM-Qualifikation perfekt gemacht wurde. Bei der aufs kommende Jahr verschobenen Endrunde sind die DFB-Frauen also mal wieder mit von der Partie.
15:41
Für ein großes Turnier konnten sich die Serbinnen noch nie qualifizieren. In Sachen WM nehmen sie jetzt ihren fünften Anlauf. Das letzte Pflichtspiel geht auf Dezember 2020 zurück. Im Rahmen der EM-Qualifikation verlor man damals in Österreich mit 0:1. Seither bestritt die Mannschaft lediglich Freundschaftsspiele. Im Februar feierte das Team von Predrag Grozdanović 2:0-Siege gegen Indien und Russland und trennte sich von der Ukraine 1:1. Im Juni gab es zwei Duelle gegen Ungarn – das erst wurde 0:4 verloren, vier Tage später siegten die Serbinnen mit 3:2. Als derzeitige Nummer 41 der Weltrangliste sind die Südosteuropäerinnen heute natürlich Außenseiter.
15:27
Im Vergleich zur Auftaktbegegnung dieser Qualifikationsrunde am Samstag nimmt Martina Voss-Tecklenburg zwei Umstellungen vor. Anstelle von Sophia Kleinherne und Sydney Lohmann, die zunächst auf der Bank Platz nehmen werden, rutschen Jule Brand und Lena Lattwein in die deutsche Startelf. Die Serbinnen steigen erst heute in den Wettbewerb ein, hatten ihr letztes Länderspiel im Juni. Aus der damaligen Anfangsformation fehlen drei Spielerinnen: Violeta Slović, Allegra Poljak (beide nicht im Kader) und Marija Ilić (Bank). Dafür kommen Sara Pavlović, Milicia Mijatović und Miljana Ivanović von Beginn an zum Einsatz. In Deutschland ist von den serbischen Frauen am ehesten Dina Blagojević bekannt, die bereits seit 2017 in der Bundesliga spielt und im Sommer vom SC Sand nach Leverkusen gewechselt ist.
15:06
Herzlich willkommen zur WM-Qualifikation der Frauen! In Europas Gruppe H bekommt es Deutschland in Chemnitz mit der Auswahl Serbiens zu tun. Die Partie soll um 16:00 Uhr angepfiffen werden.

Deutschland

Deutschland Damen
vollst. Name
Deutscher Fußball Bund
Stadt
Frankfurt/Main
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.01.1900

Serbien

Serbien Damen