Alle Einträge
Highlights
Tore
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:58
Fazit:
Das war's! Der SV Waldhof Mannheim schlägt die Würzburger Kickers am Dallenberg mit 2:1. Für die heute sehr starken Mainfranken, die wahrlich nicht wie ein Vorletzter auftraten, ist diese Niederlage enorm bitter. Bereits in der ersten Hälfte war die Schwarz-Truppe die bessere Mannschaft, musste kurz vor der Pause aber den Rückstand hinnehmen. Nach Wiederanpfiff kämpfte sie sich stark in die Partie und kam im Anschluss zu mehreren richtig guten Möglichkeiten. Der gegnerische Kasten schien allerdings wie verhext, bzw. die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. In der letzten Minute kam es dann, wie es kommen musste, als Wagner im Getümmel am schnellsten schaltete und das Leder nach einem Freistoß aus dem Halbfeld über die Linie drückte. So fahren die Kurpfälzer den ersten Sieg im neuen Jahr ein und sind nun an vierter Stelle der Tabelle zu finden. Bei den Würzburgern dagegen geht die Misere weiter und sie müssen wirklich aufpassen, dass sie den Anschluss an die direkten Konkurrenten nicht verlieren. Ein schönes Fußball-Wochenende noch!
Viktoria Köln SC Verl
90
15:58
Fazit
Mit einer wahren Leistungssteigerung und nach einer verrückten zweiten Halbzeit gewinnt Viktoria Köln das wichtige Spiel gegen den SC Verl mit 5:2. Die Hausherren kamen stark aus der Halbzeitpause und drehten das Spiel innerhalb von zehn Minuten, hatten im Anschluss alles unter Kontrolle. Verl brauchte ein wenig, um sich vom Schock zu erholen, war dann dem Ausgleich aber wieder nahe - ehe Joker Philipp stach und eigentlich alles klarmachte. In einer turbulenten Schlussphase fielen dann noch drei Treffer in den letzten vier Minuten, zwei für Viktoria, einer für Verl. Am Ausgang änderte das aber nichts mehr, die Partie war zu dem Zeitpunkt entschieden. Damit bauen die Hausherren den Vorsprung auf den heutigen Gegner und die Abstiegsränge aus und können heute Nacht etwas beruhigter schlafen. Vielen Dank fürs Mitlesen, genießt noch den Samstag und bis bald.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:58
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern schlägt Viktoria Berlin mit 2:0! Der FCK feiert dadurch den nächsten Zu-Null-Sieg und steht mit gerade einmal dreizehn Gegentoren nach 22 Spielen auf Aufstiegsrang Zwei der 3. Liga! Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, weil die Gäste aus Berlin viel zu wenig in der Offensive zu sehen waren. Die Pfälzer nutzen hingegen zwei ihrer vielen Chancen durch Niehues (42.)und Hercher (63.) zum 2:0-Heimerfolg. Die sattelfeste Defensive war aber einmal mehr ausschlaggebend für den Sieg gegen zu schwache Berliner. Die Roten Teufel dürfen sich ab nächster Woche auch auf das Mitwirken von Neuzugang Terrence Boyd freuen, der heute mit Sicherheit auch zufrieden war mit der Leistung seiner neuen Teamkameraden. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Samstag!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:57
Fazit:
Das war's, Eintracht Braunschweig müht sich gegen den Halleschen FC zu einem 1:0-Sieg! Unter heftiger Kritik der HFC-Spieler und Neu-Coach Meyer verlässt Franz Bokop das Spielfeld und ist Gesprächsthema Nummer eins. Zwar hat der Unparteiische in den kleinen Situationen gut gepfiffen, aber in einer unglaublich wichtigen eben falsch gelegen: Trotz bereits erfolgtem Jubel hat der Schiedsrichter das HFC-Tor zum 1:1-Ausgleich nicht gegeben (74.). Warum er das tat, konnten wir noch nicht auflösen, denn der Treffer war auch nach mehrfacher Betrachtung regulär. Auch die BTSV-Akteure beschwerten sich in einigen Situationen und forderten Elfmeter, diese Entscheidungen des Unparteiischen waren aber vertretbar. So ist das goldene Tor in Minute 65 gefallen, als Luc Ihorst einen Braunschweiger Konter vollendete. In der nächsten, englischen Woche gastiert der nun Tabellenzweite BTSV am Mittwoch beim FSV Zwickau, während die Hallenser am Dienstagabend Viktoria Berlin im Abstiegskampf empfangen. Ein schönes Fußball-Wochenende noch!
Viktoria Köln SC Verl
90
15:56
Spielende
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:55
Spielende
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:55
Doch der Ball wird verteidigt. Im anschließenden Konter ist das Tor leer, doch Peña ist zu früh gestartet und steht im Abseits.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:55
Letzter Eckstoß, Schreiber tummelt sich mit unter den Offensivspielern!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
90
15:54
Fazit:
Das Verfolgerduell endet mit einem torlosen Remis, das keinem der beiden Teams so wirklich hilft. Drei Punkte hätte allerdings auch keine der Mannschaften wirklich verdient. Der VfL verfügte insgesamt über die höheren Spielanteile, wovon auch zehn Eckbälle sprachen. Richtig gefährlich wurde es aber nur bei einem Freistoß, den Maurice Trapp an Pfosten setzte. Wehen setzte vor allem über Gustaf Nilsson Nadelstiche, der im ersten Durchgang gefährlich vor Philipp Kühn auftauchte, diesen mit einem Heber aber nicht überwinden konnte. Viel mehr war nicht drin, als einzige Partie am Drittliga-Samstag blieb die in Wiesbaden torlos.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:53
Gelbe Karte für Benjamin Girth (Eintracht Braunschweig)
Girth macht den Mund nach Geschmack des Schiedsrichters etwas zu laut auf und wird verwarnt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:52
Sternberg geht zu Boden und spitzelt mit vollem Risiko Peña die Murmel von den Beinen weg. Oder war der Kolumbianer zuerst am Ball? Ganz schwierig zu entziffern, Peña lässt sich jedenfalls fallen und fordert einen Elfmeter. Der Unparteiische stand gut und entscheidet auf Eckstoß.
Viktoria Köln SC Verl
90
15:52
Tooor für Viktoria Köln, 5:2 durch Seokju Hong
Was ist denn hier los? Das Spiel ist eigentlich schon vorbei, aber Brüseke haut noch einen raus. Er bekommt einen Einwurf zugespielt und vermasselt die Annahme, lässt den Ball viel zu weit abspringen und Hong nimmt ihm die Kugel ab. Mit einem Haken verschafft er sich den Platz und den besseren Winkel und schlenzt aus 16 Metern halblinker Position ins leere Tor.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:52
Spielende
Viktoria Köln SC Verl
90
15:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:51
Drei Minuten trennen die Pfälzer noch vom nächsten Zu-Null-Sieg. Ritter hat indes nach einem starken Spiel früher Schluss. Çiftçi darf noch für wenige Minuten ran.
Viktoria Köln SC Verl
90
15:51
Tooor für SC Verl, 4:2 durch Nico Ochojski
Verl meldet sich nochmal zurück. Akono legt einen hohen Ball im Strafraum in den Rückraum, wo Ochojski angerauscht kommt und aus 18 Metern treffsicher unten rechts einschiebt.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:51
Spielende
Viktoria Köln SC Verl
90
15:51
Für die letzten Augenblicke kommt noch Heister für Koronkiewicz.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
90
15:50
Halle will nochmal! Aber nur Brechstange reicht eben nicht.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:50
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Gerrit Gohlke
Viktoria Köln SC Verl
90
15:50
Einwechslung bei Viktoria Köln: Florian Heister
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:50
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Dominik Martinovic
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
88
15:50
Die Eintracht schafft es kurz vor Spielende ganz gut, den Gegner von der Saale zu distanzieren. Schaukeln sie dieses knappe 1:0 so dem Ende entgegen?
Viktoria Köln SC Verl
90
15:50
Auswechslung bei Viktoria Köln: Patrick Koronkiewicz
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:50
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Niklas Hoffmann
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:50
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hikmet Çiftçi
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
90
15:50
Spielende
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:50
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Daniel Hägele
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
90
15:50
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
90
15:49
Stürmerfoul, Ballbesitz Osnabrück. Die Nachspielzeit ist bereits angebrochen, eine Punkteteilung wird immer wahrscheinlicher.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
89
15:49
Krahl krallt die Kugel raus! Wunderlich schickt den frischen Schad weit rechts in die gegnerische Hälfte, wo die Nummer 20 in Richtung Strafraum zieht und nach links in die Box ablegt. Klingenburg scheitert mit seinem Schuss aus dreizehn Metern am glänzend reagierenden Krahl!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
90
15:49
Noch zwei frische Kräfte für den VfL, nun dürfen allerdings die Hausherren zu einem vielversprechenden Freistoß von der linken Außenbahn antreten.
Viktoria Köln SC Verl
89
15:48
Tooor für Viktoria Köln, 4:1 durch David Philipp
Doppelpack des Jokers! Philipp leitet über rechts selbst ein, steckt durch in den Strafraum für Amyn und der bedient ihn perfekt zurück. Freistehend im Fünfer muss Philipp nur noch das Bein reinhalten und mit dem linken Innenpfosten taumelt der Ball ins Netz.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
90
15:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Viktoria Köln SC Verl
88
15:48
Die Zeit rennt unerbittlich gegen Verl, spätestens mit dem dritten Treffer hat Köln aber wieder alles unter Kontrolle, nachdem die Gäste zwischendurch drauf und dran waren, den Ausgleich zu erzielen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
85
15:48
Martin Kobylański legt sich den Ball mit einem Haken an HFC-Spieler Reddemann vorbei. Nach einem überaus geringen Kontakt geht er schnell zu Boden, nach Meinung des Schiedsrichters zu wenig.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
89
15:48
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Oliver Wähling
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
89
15:48
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sven Köhler
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
89
15:48
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Andrew Wooten
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
89
15:47
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
89
15:47
Kevin Lankford läuft zentral auf den gegnerischen Kasten zu und lässt sich lange Zeit, ehe er den rechts mitgelaufenen Lucas Brumme auf die Reise schickt. Seinen Schlenzer aus 20 Metern lenkt Philipp Kühn ins Seitenaus ab.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
87
15:47
Das FCK-Publikum erhebt sich früh von den Sitzen und feiert den bisher gelungenen Auftritt des eigenen Teams. Die Luft ist aber auch generell ziemlich raus aus der Partie.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
84
15:47
Gibt es hier noch den Ausgleich? Plötzlich hat Halle nochmal die zweite Luft und kämpft unerbittlich, um nochmal vor das gegnerische Tor zu kommen. der BTSV hat aber einfach mehr Qualität, das ist in den einzelnen Aktionen weiterhin anzumerken.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
90
15:47
Tooor für Waldhof Mannheim, 1:2 durch Fridolin Wagner
Das gibt's doch nicht! Da fangen die sich schon wieder ein Ding in der letzten Minute. Schnatterer bringt aus dem linken Halbfeld einen Freistoß lang in den Sechzehner. Dort macht Verlaat das Leder wieder scharf und gibt es per Kopf zurück ins Getümmel. Zentral vor dem Tor schraubt sich Rossipal in die Lüfte und köpft die Kugel an die Latte. Im Anschluss schaltet Wagner am schnellsten, hält seinen rechten Fuß rein und bugsiert den Ball über die Linie. Ist das bitter für den FWK...
Viktoria Köln SC Verl
85
15:47
Schmitt geht vor den Augen des Unparteiischen genau auf der Strafraumlinie zu Boden und da trifft Klefisch tatsächlich wenig Ball und mehr Mann. Die Proteste sind verständlich, aber die Pfeife bleibt stumm.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
86
15:46
Die Partie neigt sich dem Ende zu. Berlin hatte eben durch Kapp die seit langem einzige Gelegenheit auf den Anschluss, der demnächst fallen müsste, soll für die Viktoria noch etwas gehen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
82
15:46
Gelbe Karte für Niklas Landgraf (Hallescher FC)
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
88
15:46
Noch ein Eckball für den VfL, der zehnte in der Partie. Doch die Standards bringen heute sehr wenig Ertrag. Vielleicht auch deshalb, weil sie im Vorfeld der Partie so stark thematisiert wurden.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
81
15:46
Einwechslung bei Hallescher FC: Jan Shcherbakovski
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
81
15:45
Auswechslung bei Hallescher FC: Jan Löhmannsröben
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
85
15:45
Antwerpen gewährt Stehle noch ein paar Minuten in dieser Partie und gönnt gleichzeitig dem umtriebigen Hanslik eine Pause.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
87
15:45
Es geht hin und her, das Mittelfeld wird von beiden Seiten enorm schnell überbrückt. Was hält diese hochspannende Begegnung noch bereit?
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
81
15:45
Halle wird in der Schlussphase aktiver! Aus der Distanz hämmert Janek Sternberg den Ball links hoch über das gegnerische Gehäuse. Die Hallenser drängen nochmal auf den Ausgleich.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
84
15:45
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Stehle
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
84
15:44
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
86
15:44
Auf der Gegenseite legt Sebastian Klaas für Lukas Kunze rüber, der jedoch deutlich zu hoch ansetzt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
84
15:44
Jetzt macht Falcao fußballerisch auf sich aufmerksam, indem er ein hohes Anspiel links in der Box gut festmacht und zu Kapp ablegt. Dieser hämmert die Kugel aus zwölf Metern knapp über die Latte!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
80
15:44
Wosz bedient mit einer guten Flanke Huth, der sich im Zentrum nicht richtig durchsetzt.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
85
15:44
Fünf Minuten vor dem Ende ist am Dallenberg noch alles drin. Es ist deutlich zu spüren, dass beide Teams gewinnen wollen, mit dem Unentschieden wären wohl beide nicht wirklich zufrieden. Der FWK ist besser im Spiel und vergab im zweiten Durchgang nicht nur eine Hundertprozentige. Doch das heißt im Fußball bekanntermaßen nicht viel. Gelingt einem der beiden noch der Siegtreffer?
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
85
15:43
Kopfballverlängerung auf Gustaf Nilsson, der die Kugel geschickt abschirmt. Allerdings wird sein Querpass auf Mehmet Kurt abgefangen.
Viktoria Köln SC Verl
83
15:42
Tooor für Viktoria Köln, 3:1 durch David Philipp
Die Entscheidung?! Buballa schlägt ein langes Holz in die Spitze, Verl verliert Philipp komplett aus den Augen und Brüseke sieht auch nicht gut aus. Er irrt in seinem Strafraum herum, steht nicht gut zum Gegner und Philipp nimmt an der linken Sechzehnerecke Maß und schlenzt aus 16 Metern ins fast leere Tor ein.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
83
15:42
Gelbe Karte für Lucas Falcao (FC Viktoria 1889 Berlin)
Die Berliner sammeln zurzeit eher Karten als Torchancen. Falcao gerät mit Kraus aneinander und bekommt am Ende gelb.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
79
15:42
So richtig aufzulösen ist die Situation weiterhin nicht. Jannis Nikolaou hat den Ball zwar zu einem im Abseits stehenden Hallenser gespitzelt, das sollte aber nicht regelwidrig sein. Wir sind gespannt auf die Erklärung des Schiedsrichters...
Viktoria Köln SC Verl
82
15:41
Schmitt ersetzt für die Schlussminuten Šapina.
Viktoria Köln SC Verl
82
15:41
Einwechslung bei SC Verl: Oliver Schmitt
Viktoria Köln SC Verl
82
15:41
Auswechslung bei SC Verl: Vinko Šapina
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
82
15:41
Gelbe Karte für Cebrails Makreckis (FC Viktoria 1889 Berlin)
Makreckis kommt in seinem Debüt gegen Ritter zu spät und bringt diesen in der Lautern-Hälfte zu Fall.
Viktoria Köln SC Verl
82
15:41
Gelbe Karte für David Philipp (Viktoria Köln)
Philipp verliert den Ball gegen Berzel und zieht dann das taktische Foul, um den Gegenangriff zu stoppen. Einfacher kann er dem Unparteiischen die Entscheidung nicht machen: Gelb.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
81
15:41
Wenig macht aktuell Hoffnung, dass es hier nochmal richtig spannend wird. Ein Anschlusstreffer der Viktoria liegt nicht wirklich in der Luft.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
78
15:41
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Girth
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
78
15:41
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
83
15:41
Momentan hinterlassen die Gäste wieder den engagierteren Eindruck, die Viererkette rückt bis zur Mittellinie auf.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
83
15:41
Kurios: David Kopacz hat das Spielfeld bei seiner Auswechslung schon verlassen, Moritz Heinrich war aber noch nicht bereit. Das Spiel läuft schon wieder weiter und so betritt Kopacz wieder das Feld. Schiedsrichter Schwengers unterbricht die Partie, spricht sich einmal kurz mit seinem Linienrichter ab und lässt dann den mittlerweile startklaren Heinrich auf den Platz.
Viktoria Köln SC Verl
80
15:40
Handle hat heute wieder Meter ohne Ende gemacht und darf nun Feierabend machen. Hemcke kommt für ihn.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
79
15:40
Wunderlich schafft das Wunder nicht! Der FCK-Akteur bekommt das Leder links am Strafraum, zieht nach innen und nimmt es mit drei, vier Berlinern auf. Keiner kann ihn entscheidend stoppen, letzten Endes ist es Keeper Krahl, der den Schuss aus dreizehn Metern aus der rechten Ecke holt! Das wäre ein herrlicher Treffer geworden.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
77
15:40
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sebastian Müller
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
77
15:40
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
Viktoria Köln SC Verl
80
15:40
Einwechslung bei Viktoria Köln: Benjamin Hemcke
Viktoria Köln SC Verl
80
15:40
Auswechslung bei Viktoria Köln: Simon Handle
Viktoria Köln SC Verl
79
15:40
Es ist Feuer drin! Akono setzt sich vermeintlich stark auf der linken Außenbahn durch, der letzte Schubser gegen Koronkiewicz ist dem Unparteiischen dann aber doch zu viel und er pfeift das Offensivfoul.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
83
15:39
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Moritz Heinrich
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
80
15:39
Zehn Minuten noch auf der Uhr. Der Ausgang der Partie ist weiter überhaupt nicht abzusehen, ein möglicher Siegtreffer würde auf beiden Seiten als Lucky Punch durchgehen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
76
15:39
André Meyer bleibt verhältnismäßig ruhig, wird vom Unparteiischen aber doch kurz zur Brust genommen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
83
15:39
Auswechslung bei Würzburger Kickers: David Kopacz
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
80
15:38
Das gibt's doch nicht! Königsmanns Kasten scheint verhext zu sein. Nach einem Freistoß von Stefaniak aus dem linken Halbfeld landet der zweite Ball in einer Entfernung von fünf Metern und zentraler Position genau vor den Füßen von Breunig. Sofort zieht er mit der rechten Innenseite ab, bringt seinen Oberkörper aber nicht über den Ball und setzt auch diesen über die Latte...
Viktoria Köln SC Verl
77
15:38
Fast der Ausgleich! Köln wackelt jetzt. Lannert legt eine weite Flanke clever kurz vor der Torauslinie zurück zu Lach, der sechs Meter vor dem Tor volley am rechten Fünfereck abzieht, aber Rossmann schmeißt sich gerade noch in den Schuss und wehrt mit der Brust ab.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
79
15:37
Jetzt ist es soweit, Petar Slišković kommt zu seinem Debüt im rot-schwarzen Dress. Da Gustaf Nilsson auf dem Platz bleibt, bietet Markus Kauczinski nun eine Doppelspitze auf.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
74
15:37
Das gibt es doch nicht! Neu-Coach André Meyer klatscht seine Kollegen ab, ganz Halle freut sich. Eigentlich haben die Braunschweiger den Ball bereits geklärt, doch Nikolaou spitzelt den Ball in die Füße der Hallenser in Person von Joscha Wosz. Das Leder wird abgelegt auf Elias Huth, der Neuzugang zimmert den Ball ins Netz. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt, eigentlich steht es hier 1:1. Obwohl es den VAR in der dritten Liga nicht gibt, wird der Treffer plötzlich zurückgenommen. Hat sich Franz Bokop nochmal mit seinen Kollegen besprochen?
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
77
15:37
Eigentlich eine schöne Doppelpass-Serie, die der frische Seiffert auf der linken Berliner Seite da startet. Nur blöd, dass er beim finalen Doppelpass mit Jopek nicht mehr vor der Seitenaus-Linie an den Ball kommt.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
79
15:36
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Mehmet Kurt
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
79
15:36
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Emanuel Taffertshofer
Viktoria Köln SC Verl
76
15:36
Corboz verlässt das Spielfeld und macht Platz für Koruk. Kann der neue Mann nochmal frischen Wind bringen?
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
76
15:36
Viel Fußball gespielt wird zurzeit nicht. Die Berlinern sollten langsam aber anfangen damit, sonst dürfen sie das Projekt Auswärtspunkte an diesem Wochenende ad acta legen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
79
15:36
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Petar Slišković
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
79
15:36
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dominik Prokop
Viktoria Köln SC Verl
75
15:36
Einwechslung bei SC Verl: Serhat Koruk
Viktoria Köln SC Verl
75
15:35
Auswechslung bei SC Verl: Mael Corboz
Viktoria Köln SC Verl
74
15:35
Verl kommt! Akono wird links im Sechzehner angespielt und kommt frei zum Abschluss, rutscht zehn Meter vor dem Tor aber noch weg und knallt das Leder deutlich über den Kasten.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
77
15:35
Nächster Wechsel bei den Gästen, Timo Beermann kommt nach mehrwöchiger Pause zu einem Kurzeinsatz.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
77
15:34
Die Riesenchance für die Kickers! Maximilian Breunig bricht auf der linken Seite durch und sprintet mit großen Schritten in Richtung des Sechzehners. Dort angekommen behält er den Kopf oben und legt optimal an den Elfmeterpunkt zurück, wo Marvin Stefaniak komplett blank steht. Im letzten Moment vor seiner Direktabnahme mit rechts springt das Leder allerdings noch einmal auf und der Abschluss rauscht deutlich über die Latte. Ist das bitter...
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
76
15:34
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Alexander Rossipal
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
76
15:34
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Marco Höger
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
76
15:34
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Niklas Sommer
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
76
15:34
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Joseph Boyamba
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
72
15:33
Gelbe Karte für Janek Sternberg (Hallescher FC)
Eine ziemlich unstrittige Gelbe Karte gibt es für Sternberg, der Enrique Peña fällt und damit einen Konter unterbricht.
Viktoria Köln SC Verl
73
15:33
Brüseke wagt einen wilden Ritt aus seinem Kasten, klärt aber 20 Meter vor dem Tor stark per Kopf vor dem heraneilenden Handle.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
76
15:33
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Timo Beermann
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
76
15:33
Stefaniak, der seit seiner Einwechslung der Mann für die Standards ist, schlägt von der rechten Seite eine gefährliche Ecke in den Fünfer. Dort setzt sich wieder der bullige Sané durch, bringt allerdings wenig Kontrolle in seinen Kopfball und setzt diesen am linken Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
76
15:33
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Higl
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
74
15:33
Gelbe Karte für Enes Küc (FC Viktoria 1889 Berlin)
Enes Küc trifft Marlon Ritter bereits am Boden liegend unten am Fuß. Die Lautern-Spieler sind empört und es kommt zu einer Rudelbildung. Ein wirkliches Nachtreten kann man Küc in dem Fall aber nicht Unterstellen. Die Gemüter haben sich auch wieder beruhigt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
71
15:33
Wichtige Aktion von Schlüter: Guttau spielt zu Eberwein, der weiterschiebt auf Kreuzer. In dessen Schuss aus der zweiten Reihe wirft sich der Eintracht-Spieler.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
72
15:32
Vier Wechsel gab es in der Zwischenzeit. Besonders erwähnenswert die Einwechslung von Brooklyn Ezeh bei Viktoria, der ebenfalls erst letzte Woche zu den Berliner gestoßen ist und von Schalke 04 kommt.
Viktoria Köln SC Verl
72
15:32
Die beiden Torschützen haben Feierabend. Lorch und Jastremski gehen runter, Amyn und Philipp kommen neu ins Spiel.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
74
15:31
Im zweiten Durchgang machen die Hessen einen deutlich aktiveren Eindruck als vor dem Seitenwechsel, auch die Einwechslungen von Kevin Lankford und Lucas Brumme haben das Spiel belebt.
Viktoria Köln SC Verl
71
15:31
Einwechslung bei Viktoria Köln: Youssef Amyn
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
75
15:31
Durch die generell schwindenden Kräfte ergeben sich im Mittelfeld zunehmend große Räume. Wer kann diese besser nutzen?
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
70
15:31
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Moritz Seiffert
Viktoria Köln SC Verl
71
15:31
Auswechslung bei Viktoria Köln: Jeremias Lorch
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
70
15:31
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Pasqual Verkamp
Viktoria Köln SC Verl
71
15:31
Einwechslung bei Viktoria Köln: David Philipp
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
70
15:31
Yari Otto wird halblinks in Szene gesetzt und schließt aus etwa 22 Metern mal ab. Mit der Innenseite zirkelt er einen Schuss von eher harmloser Natur in die Arme von Tim Schreiber.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
70
15:31
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Brooklyn Ezeh
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
70
15:31
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lukas Pinckert
Viktoria Köln SC Verl
71
15:30
Auswechslung bei Viktoria Köln: Lenn Jastremski
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
74
15:30
Es wirkt aber so, als wären die Gäste noch deutlich fitter. Es dürfte eine sehr spannende Schlussviertelstunde werden!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
73
15:30
Gustaf Nilsson hat nach einem schnellen Antritt recht freie Bahn, hakt sich im Laufduell mit Omar Traoré aber selbst ein und bekommt das Stürmerfoul gepfiffen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
70
15:30
Die Bank des FCK holt sich nach den lautstarken Beschwerden noch gelb ab. Berlin hat dann eine gute Chance durch Hahn, der aus zwanzig Metern wuchtig abzieht und die Latte nur um einen halben Meter verfehlt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
69
15:30
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: René Klingenburg
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
69
15:30
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Julian Niehues
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
69
15:30
Dass mit Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig hier die zweitgefährlichste Offensive der Liga auf dem Feld steht, ist der Partie bis zum Tor nicht anzumerken gewesen. Jetzt befinden sie sich aber doch auf dem richtigen Pfad.
Viktoria Köln SC Verl
69
15:29
Gelbe Karte für Christoph Greger (Viktoria Köln)
Greger kommt den klassischen Schritt zu spät, rauscht mit gestrecktem Bein heran und verfehlt den Ball, nicht aber das Bein des Gegners. Gelb ist die logische Konsequenz.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
72
15:29
Der Ausgleich ist verdient und beflügelt nun die Würzburger. Auch die Stimmen von außen werden lauter, die Einstellung stimmt!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
67
15:29
Der Deutsche Meister von 1967 möchte diese Führung nun natürlich verwalten. Angesichts der bisherigen Angriffsbemühungen von Seiten der Hallenser ist das ein mögliches Unterfangen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
69
15:29
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Dominik Schad
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
69
15:29
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hercher
Viktoria Köln SC Verl
67
15:28
Zum ersten Mal verflacht die Partie ein wenig, Köln fährt das Tempo ein wenig zurück, aber Verl kann mit dem mehr verfügbarem Platz auf dem Rasen nichts anfangen. Viele Ungenauigkeiten bestimmen das Spiel im Moment.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
71
15:28
Gelbe Karte für Lukas Kunze (VfL Osnabrück)
Der Mittelfeldmann verschafft sich mit einem taktischen Foul eine freie englische Woche. Schon am Dienstag empfängt der VfL die Würzburger Kickers.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
66
15:28
Einwechslung bei Hallescher FC: Sören Reddemann
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
66
15:28
Auswechslung bei Hallescher FC: Jonas Nietfeld
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
70
15:28
Gar keine schlechte Idee, ein langer Einwurf. Die Hereingabe von Kevin Lankford köpft Sven Köhler aber heraus.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
68
15:27
Gelbe Karte für Boris Tomiak (1. FC Kaiserslautern)
Die Szenen überschlagen sich etwas. Erst wird Niehus per hohem Ball in die Spitze steil geschickt und im letzten Moment von Yamada am Fuß getroffen. Die Pfeife bleibt wieder still. Tomiak foult indessen auf der anderen Seite Küc und die Beschwerden beim Schiri reißen nicht ab.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
67
15:27
Die eher kleingewachsenen Offensivspieler der Viktoria können überhaupt keine Stiche setzen, gegen die Hünen in der FCK-Defensive. Gerade bei hohen Bällen sehen die Gäste wenig Land.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
68
15:26
Die offizielle Zuschauerzahl wird bekanntgegeben. Die erlaubten 1.250 sind es nicht geworden, genau tausend sollen es sein.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
65
15:26
Die Viktoria hatte sich die Roten Teufel in den letzten Minuten eigentlich ein wenig vom Leib halten können. Die Lauterer schlagen dann aber wieder eiskalt zu - im Stile eines Spitzenteams.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
69
15:25
Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Robert Herrmann
Jetzt haben sie ihn, den lang ersehnten Ausgleichstreffer! Nach einer Flanke von Kopacz von der rechten Außenbahn pariert Königsmann den Kopfball vom eben eingewechselten Sané am kurzen Pfosten, bleibt in der Situation und faustet den Ball auch vor Breunig weg, der zum Einnicken bereit steht. Zum Pech des Keepers fliegt die Abwehr direkt vor die Füße von Herrmann, der den Ball aus fünf Metern humorlos unter die Latte hämmert.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
65
15:25
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Luc Ihorst
Die Eintracht nutzt die kurze Überzahl-Situation aufgrund von Nietfelds Verletzung eiskalt aus! Nach einem Ballverlust der Hallenser geht es ganz zügig in die andere Richtung, den tiefen Pass verlängert Kobylański weiter auf Ihorst. Der macht sich halbrechts auf und davon und nimmt sehr früh, bereits an der Sechzehnerkante, Maß. Zu früh? Nein, er donnert die Kugel flach rechts aufs Tor. Schreiber geht zu Boden, fälscht den Ball jedoch nur noch oben rechts in den eigenen Kasten ab.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
67
15:25
Im Duell der Eingewechselten bekommt Aaron Opoku einen harten Check von Lucas Brumme ab und muss noch auf dem Spielfeld behandelt werden. Er wirkt etwas angeknockt.
Viktoria Köln SC Verl
64
15:25
Gäste-Trainer Capretti zieht seinen ersten Joker und bringt Ochojski für Petkov.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
68
15:24
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Saliou Sané
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
68
15:24
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Mirnes Pepić
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
64
15:24
Ihorst und Nietfeld duellieren sich in der Luft um den Ball. Der HFC-Kapitän bleibt danach liegen, muss behandelt werden und verlässt humpelnd den Platz. Hoffen wir, dass Nietfeld sich nicht schlimmer verletzt hat!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
68
15:24
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dennis Waidner
Viktoria Köln SC Verl
64
15:24
Einwechslung bei SC Verl: Nico Ochojski
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
68
15:24
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Christian Strohdiek
Viktoria Köln SC Verl
64
15:24
Auswechslung bei SC Verl: Lukas Petkov
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
67
15:24
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Adrien Lebeau
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
65
15:24
Doppelwechsel auf beiden Seiten. Petar Slišković macht sich weiter intensiv warm.
Viktoria Köln SC Verl
63
15:24
Verl läuft an, aber sich vor dem gegnerischen Strafraum auch fest. Am Ende wird Lorch gefoult und der Unparteiische pfeift den Angriff der Gäste ab.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
67
15:24
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Pascal Sohm
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
67
15:23
Pfostentreffer für den FWK! Peter Kurzweg startet auf der linken Außenbahn durch und wird im perfekten Moment bedient. Mit dem ersten Kontakt dringt er in die Box ein und lässt seinen Verteidiger dort aussteigen. Er zieht nach innen und schließt aus knapp zehn Metern mit rechts ab. Der überlegte, flache Abschluss rollt auf das lange Eck zu, prallt aber an den Außenpfosten und springt von dort ins Toraus.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
64
15:23
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kevin Lankford
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
62
15:23
Bringen zwei frische Braunschweiger nochmal mehr Geschwindigkeit in die BTSV-Angriffe?
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
64
15:23
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Benedict Hollerbach
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
64
15:23
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Lucas Brumme
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
63
15:23
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:0 durch Philipp Hercher
Lautern erhöht! Die Pfälzer hatten den Ball im gegnerischen Strafraum eigentlich schon hergegeben, doch Ritter setzt im Halbfeld nach und ergrätscht sich den Ball von Küc. Dann nimmt er den freien Zuck links neben der Box mit, der mit ganz viel Präzision an den zweiten Pfosten flankt. Hercher rauscht heran, touchiert den Ball mit rechts und legt diesen links an Krahl vorbei ins Netz - 2:0!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
64
15:23
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Maxi Thiel
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
62
15:23
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Enrique Peña
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
62
15:22
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
63
15:22
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
62
15:22
Winkler und Falcao wollen vor dem FCK-Strafraum beide per Kopf an den Ball. Winkler behält die Oberhand, trifft Falcao dabei aber am Hinterkopf. Der Stürmer muss kurz pausieren, kann dann aber weitermachen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
63
15:22
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Bapoh
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
63
15:22
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Aaron Opoku
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
62
15:22
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
63
15:22
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sören Bertram
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
62
15:21
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
Viktoria Köln SC Verl
60
15:21
Eine Stunde ist rum, haben die Gäste noch einen oder mehr Pfeile im Köcher? Aktuell kontrollieren die Hausherren, bei denen Wahlkölner und Darts-Star Florian Hempel heute im Stadion ist, das Geschehen nach Belieben.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
65
15:21
Gelbe Karte für Peter Kurzweg (Würzburger Kickers)
Auf der linken Seite hat Kurzweg nahe der Mittellinie eigentlich schon den Ball, dann verspringt er ihm auf dem schwierigen Geläuf aber doch noch und Schnatterer wittert seine Chance. Er geht energisch dazwischen, schnappt sich das Leder und wird im Anschluss vom Verteidiger am Trikot festgehalten.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
65
15:21
Was auch noch eine wichtige Rolle spielen könnte ist die Tatsache, dass die Spielweise der Heimmannschaft einen hohen Kraftaufwand erfordert. Es stellt sich die Frage, wie lange sie diese Aggressivität aufrecht erhalten kann.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
60
15:21
Sternbergs etwas optimistischer Schussversuch aus linken 30 Metern steigt einige Meter hoch und links des Ziels gen Himmel.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
62
15:21
Die Riesenchance für Wehen! Maxi Thiel leitet einen hohen Ball mit dem Hinterkopf weiter. Gustaf Nilsson schirmt für Dominik Prokop ab, der aus 15 Metern freistehend völlig verzieht. Da fässt er sich selbst ungläubig an die Stirn.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
61
15:21
Jetzt bekommt Yamada einen Freistoß, nachdem er im Zweikampf mit Hercher halblinks vor dem Sechzehner zu Fall kommt. Küc schlägt die Kugel hoch in Richtung Tor, wo Keeper Raab überhaupt keine Probleme hat, den Ball aufzunehmen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
63
15:20
Nun fliegen die Bälle allerdings auch auf der anderen Seite immer häufiger gefährlich in die Mitte. Bisher bekommt die Mannheimer Hintermannschaft aber noch alles wegverteidigt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
60
15:19
Yamada setzt sich links neben dem Strafraum mal gegen Hercher durch, hat dann aber direkt Tomiak vor der Nase, der die Kugel ins Seitenaus feuert.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
61
15:19
Eine gute Stunde ist um. Über ein Unentschieden dürfte sich angesichts des bisher Gezeigten eigentlich keiner beschweren, es würde jedoch auch niemandem weiterhelfen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
58
15:18
Es hatte sich bereits abgezeichnet. Makreckis ersetzt den heute eher unauffälligen Theisen. Der Lette sortiert sich also im Zentrum ein.
Viktoria Köln SC Verl
58
15:18
Verl wird für die Unachtsamkeiten bestraft und hat jetzt ein gewaltiges Problem, denn Köln scheint den Gästen ein wenig den Stecker gezogen zu haben und liegt durchaus verdient in front.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
58
15:17
Wie harmlos die Braunschweiger bei Standardsituationen sind, ist schon auffällig. Auch Schlüters Hereingaben haben deutlich Luft nach oben.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
58
15:17
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Cebrails Makreckis
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
58
15:17
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Christopher Theisen
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
57
15:17
Der FCK überlässt der wenig kreativen Viktoria mal wieder den Ball. Die Angriffsversuche der Berliner kommen aber weit vor dem Sechzehner zum Erliegen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
60
15:17
Gute Möglichkeit für Mannheim! Die besseren Chancen nach Wiederanpfiff haben die Gäste aus Baden-Württemberg. Nach einem starken Ballgewinn im Zentrum der eigenen Hälfte geht Stefaniak auf der linken Seite nicht dem flachen Zuspiel von Pepić entgegen und Costly prescht dazwischen. Der Außenverteidiger bleibt im Tempo und eilt mit großem Schritten und dem Ball am Fuß dem Würzburger Strafraum entgegen. Da er wenige Meter vor diesem immer noch nicht angegangen wird, zieht er aus 17 Metern und zentraler Position mit rechts ab und setzt das Leder nur knapp neben den rechten Pfosten.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
56
15:16
Der verpufft aber ebenfalls ohne Konsequenzen für die Hallenser.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
56
15:16
Bei Viktoria deutet sich der erste Wechsel an. Ein Neuzugang darf offenbar sein Debüt feiern. Cebrails Makreckis kam erst in der letzten Woche von Borussia Dortmund II und darf gleich das Spielfeld betreten.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
59
15:16
Die ersten personellen Änderungen können nicht mehr lange auf sich warten lassen. Mit Neuzugang Petar Slišković verfügt Markus Kauczinski natürlich über eine herausragende Alternative.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
55
15:16
Kann Braunschweig hier schnell wieder Kontrolle zurückerlangen? Es sieht ganz danach aus, von halbrechten 35 Metern aus darf Schlüter flanken, in der Luft sind die Niedersachsen bis dato aber einfach zu vorsichtig. Immerhin gibt es einen Eckball.
Viktoria Köln SC Verl
56
15:15
Tooor für Viktoria Köln, 2:1 durch Lenn Jastremski
Spiel gedreht! Risse führt die Ecke auf Klefisch kurz aus, erhält den Ball sofort zurück und darf dann schalten und walten, wie er will. In aller Seelenruhe flankt er scharf ins Zentrum, Jastremski steht am Fünfer frei und schließt mit dem Rücken zum Tor sensationell per Hacke ab. Über den Innenpfosten trudelt der Ball über die Linie.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
58
15:15
Marvin Stefaniak fügt sich sehr gut in das Geschehen ein und gewann bereits zwei Bälle früh im gegnerischen Aufbauspiel zurück.
Viktoria Köln SC Verl
55
15:15
Verl tut sich in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit bedeutend schwerer als noch im ersten Durchgang, kommt nahezu gar nicht mehr vor das Tor der Viktoria und hat hinten alle Not, dicht zu halten.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
57
15:15
Resultiert aus einem individuellen Fehler der erste Treffer? Nach einem Querschläger von Philipp Kühn hat Maxi Thiel viel Platz, zielt etwas überhastet aber nur in das Außennetz!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
55
15:15
Nun der nächste Eckball für den VfL. Sören Bertram ist bei den Lila-Weißen einer der Aktivposten, schießt aus kurzer Distanz Ulrich Taffertshofer an.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
52
15:14
Plötzlich die dicke HFC-Chance! Derstroff leitet einen halbhohen Pass technisch anspruchsvoll weiter auf Eberwein, der sich halblinks auf macht. Mit einem Haken lässt er einen Blau-Gelben aussteigen und bleibt aus zentralen 14 Metern dann am hervorgeeilten und toll reagierenden Fejzić hängen. Löhmannsröbens Nachschuss wird abgeblockt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
54
15:14
Verkamp hat auf links mal ein wenig Platz und nutzt diesen zum Flanken. Die Hereingabe ist gut gemeint, segelt aber an Freund und Feind vorbei ins Aus.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
56
15:14
Es ist klar zu erkennen, dass sich die Gäste nicht noch einmal hinten reindrängen lassen wollen und setzen nun mehr Akzente nach vorne. Noch haben die Kickers dank ihres Kampfgeistes aber leichte Spielvorteile.
Viktoria Köln SC Verl
53
15:13
Köln versucht, nachzulegen, aber Handles Distanzschuss aus 21 Metern ist kein Problem für Brüseke.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
53
15:13
Nach wie vor sind die Roten Teufel extrem gallig im Pressing. Viktoria Berlin kommt erst gar nicht in das eigene Offensivspiel, weil sie von den Pfälzer früh daran gehindert werden.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
51
15:12
Löhmannsröben verzeichnet den ersten wirklichen Torschuss für die Gäste, knallt das Leder aus etwa zwanzig Metern aber weit über den Querbalken.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
52
15:12
Weiter kann sich keines der Teams klare Vorteile erspielen. Nach dem Seitenwechsel macht Wehen den etwas aktiveren Eindruck, doch der VfL setzt Nadelstiche wie den Freistoß eben.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
54
15:12
Auch die Buwe taucht zu Beginn der zweiten 45 Minuten immer wieder gefährlich vor Bonmann auf. Nach einem Chip von Sohm von der rechten Grundlinie köpft Schneider das Spielgerät am zweiten Pfosten im entscheidenden Moment vor Martinovic aus der Gefahrenzone.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
52
15:12
Jopek übernimmt auf Berliner Seite einen Freistoß rechts neben dem FCK-Strafraum. Die hohe Freistoßflanke kann von Verkamp am zweiten Pfosten aber nicht per Kopf erreicht werden. Die Murmel fliegt ins Toraus - Abstoß.
Viktoria Köln SC Verl
51
15:11
Köln kommt wie ausgewechselt aus der Kabine und belohnt sich früh, stellt damit alles wieder auf pari und kommt nicht unverdient zum Ausgleich. Wie sieht die Reaktion der Gäste aus?
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
50
15:11
Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte versprechen nicht, dass es hier groß anders weitergehen wird. Das liegt - das muss man ja auch mal anerkennen - zu einem nicht kleinen Teil an den Defensivreihen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
50
15:11
Ritter! Redondo wird mit dem Rücken zum Tor an der Sechzehnergrenze angespielt. Er macht das Leder fest und legt überragend nach rechts in die Box in den Lauf von Ritter. Der Winkel wird aber spitz und Ritter kann den Ball nur noch gut einen Meter rechts neben den Pfosten schießen!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
52
15:10
Wie schon über weite Strecken des ersten Durchganges nehmen die Hausherren auch nach Wiederanpfiff die Partie in die eigenen Hände und spielen aggressiv nach vorne.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
50
15:10
Drei Mann stehen zur Ausführung bereit. Überraschend macht es Innenverteidiger Maurice Trapp und schlenzt die Kugel flach an der Mauer vorbei an den rechten Pfosten! Die mit Abstand beste Chance der Partie bislang.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
49
15:09
Die Roten Teufel dürfen nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte plötzlich kontern. Wunderlich und Niehues müssen das Spiel in Überzahl eigentlich schnell machen, verschleppen das Tempo aber viel zu sehr, sodass sich die Viktoria wieder sortieren darf.
Viktoria Köln SC Verl
49
15:09
Tooor für Viktoria Köln, 1:1 durch Jeremias Lorch
Dafür trifft er eine Minute später! Köln spielt es clever vor dem gegnerischen Strafraum, lässt den Ball gut laufen und Klefisch chippt die Kugel perfekt ans linke Fünfereck. Lorch steigt gegen Lannert hoch und versenkt die Kugel per Kopf unhaltbar ins rechte Eck.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
49
15:09
Marc Heider wird 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten zu Fall gebracht, doch der Angriff läuft erst einmal weiter und Sören Bertram kommt zum Abschluss. Die Hausherren können nicht fassen, dass der Unparteiische trotzdem noch den Freistoß gibt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
48
15:08
Yari Otto ist bis dato einer der aktivsten Eintracht-Spieler. Mit dem Kopf verlängert er eher harmlos eine Halbfeld-Flanke von rechts Richtung zweiter Pfosten, wo Schreiber den Ball ganz locker aufnimmt.
Viktoria Köln SC Verl
48
15:08
Über Umwege landet der schlecht geklärte Ball von Baack direkt vor Lorch, der aus 18 Metern volley abzieht und nur knapp rechts verfehlt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
47
15:08
Der FCK macht da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hat. Wunderlich Redondo und Zuck harmonieren auf der linken Seite prächtig und holen die nächste Ecke heraus. Die Berliner können die Hereingabe von Wunderlich nicht klären, so landet der Ball bei Redondo der diesen per Scherschlag zwei Meter über den Querbalken befördert!
Viktoria Köln SC Verl
47
15:07
Gleich nach einer Minute wird klar, dass die Kölner den Auftrag haben, aggressiver aufzutreten und laufen sofort früh an.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
48
15:07
Maxi Thiel holt den ersten Eckball für den SV Wehen Wiesbaden heraus. Die Hereingabe gerät zwar zu kurz, doch die Hessen scheinen sich für den zweiten Durchgang etwas vorgenommen zu haben.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
46
15:06
Weiter geht's: Blau-Gelb stößt zu den zweiten 45 Minuten an, die hoffentlich für etwas mehr Unterhaltung sorgen als Durchgang eins.
Viktoria Köln SC Verl
46
15:06
Ohne personelle Wechsel geht es rein in den zweiten Durchgang.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
49
15:05
Riesenchance für Mannheim! Das muss eigentlich das 2:0 sein! Mit einem "tödlichen" Pass aus dem Mittelfeld heraus schickt Wagner den startenden Martinovic auf die Reise. Der dringt mit großen Schritten rechts in den Sechzehner ein, tanz dann Strohdiek mit einem angetäuschten Schuss aus und ist an der Fünferlinie plötzlich alleine vor dem Tor. Im Anschluss erwischt er die Kugel mit dem rechten Außenrist zunächst nicht, bekommt nach der Parade von Bonmann aber eine zweite Chance. Auch den Linksschuss aus sechs Metern fischt der Keeper aber sehr gut aus dem rechten Eck und hält seine Mannschaft dadurch im Spiel.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
Viktoria Köln SC Verl
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
46
15:05
Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld, Schiri Braun pfeift wieder an! Personelle Veränderungen gibt es zunächst nicht. Weiter geht's!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
47
15:04
Beim FWK nimmt Danny Schwarz bereits zur Halbzeit den ersten Wechsel vor. Für den Mittelfeldakteur Meisel kommt Neuzugang Stefaniak, bei dem es noch nicht für 90 Minuten reicht. Auf dem einstigen Riesentalent von Dynamo Dresden ruhen nun die Würzburger Hoffnungen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
46
15:04
Böse Zungen würden sagen: Noch nicht mal der Anstoß klappt. Marc Heider läuft zu früh in die gegnerische Hälfte ein.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
46
15:02
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marvin Stefaniak
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
46
15:02
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dominik Meisel
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
46
15:02
Es geht hinein in den zweiten Durchgang!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
46
15:01
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:54
Halbzeitfazit:
45 Minuten torlose Minuten zwischen Eintracht Braunschweig und dem Halleschen FC liegen hinter uns. Zwar hat der deutliche Favorit aus Niedersachsen hier von Beginn an den Ton angegeben und phasenweise auch immer wieder Tempo in die Angriffe gebracht, in klare Torchancen hat das allerdings kaum gemünzt. So war der größte Aufreger der ersten Halbzeit ein Einsteigen von Derstroff gegen BTSV-Keeper Fejzić, der kurz benommen auf dem Boden liegen blieb. Nach einem kurzen Schock und der Behandlung ging es aber ohne ernsthafte Probleme schnell weiter. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es immerhin noch einen gefährlichen Torschuss in einer feinen Einzelaktion von Luc Ihorst. Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten aus Braunschweig. Bis gleich!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
45
14:52
Halbzeitfazit:
Die ereignisreiche erste Hälfte der Begegnung zwischen den Würzburger Kickers und dem SV Waldhof Mannheim geht mit einer 1:0-Führung für die Gäste in die Halbzeitpause. Nachdem den Kurzpfälzern direkt zu Beginn ein Treffer aufgrund einer Abseitsposition zu Recht aberkannt wurde, kam von ihnen im weiteren Verlauf der ersten Hälfte herzlich wenig. Das lag allerdings auch daran, dass die Kickers sehr diszipliniert und aggressiv auftraten. Da sie ihre zahlreichen Chancen aber nicht nutzen konnten, blieb es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff torlos. Dann passte die Verteidigung um Geburtstagskind Strohdiek einmal nicht gut auf und schon zappelte es im Würzburger Kasten. Sohm verwertete eine unangenehme Flanke von Costly und nickte zur 1:0-Führung ein. Wie geht der FWK nach Wiederanpfiff mit diesem Rückstand um?
Viktoria Köln SC Verl
45
14:52
Halbzeitfazit
Viktoria Köln liegt zur Pause knapp mit 0:1 gegen Verl hinten und hatte stellenweise Glück, dass es nach 45 Minuten noch so knapp ist. Die Gäste begannen wacher und gingen nach acht Minuten bereits verdient in Führung, waren auch im Anschluss die tonangebende Mannschaft und hätten mit einem Doppelschlag die Führung eigentlich ausbauen müssen. Im Anschluss fand auch Köln endlich ins Spiel und kam vermehrt mit temporeichen Angriffen vors gegnerische Tor, ein echter Abschluss gelang aber nur Hong per Kopf. Insgesamt war es noch zu wenig, was die Hausherren in der ersten Halbzeit zeigten und müssen im zweiten Durchgang einiges ändern.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
45
14:51
Halbzeitfazit:
In einer ereignisarmen ersten Halbzeit verbuchten die Gäste aus Osnabrück die höheren Spielanteile, erarbeiteten sich unter anderem ein Eckenverhältnis von 5:0. Auf einen klaren Torabschluss müssen die Lila-Weißen allerdings noch warten. Anders die Hausherren, für die Gustaf Nilsson in der 22. Minute aus dem Nichts die bislang einzige nennenswerte Gelegenheit der Partie verbuchte: Mit einem Heber blieb der Schwede gerade noch an Philipp Kühn hängen. Im zweiten Durchgang dürfen beide Teams aber gerne etwas mutiger agieren.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
45
14:51
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern führt zur Pause mit 1:0 gegen Viktoria Berlin! Die Roten Teufel sind insgesamt das bessere Team, das sich in der 42. Minute durch den Kopfballtreffer von Julian Niehues belohnte. In der Anfangsphase war die Viktoria ebenfalls aktiv und hielt bis Mitte der ersten Hälfte gut mit. Dann aber verschärften die Pfälzer den Druck und pressten vor allem früher. Das stellte die Viktoria-Defensive vor einige Probleme, wodurch sich die ersten guten Chancen für den FCK ergaben. In Rückstand wird es jetzt schwer gegen die defensiv-starken Lauterer, die Berliner müssen in der zweiten Hälfte definitiv ein anderes Gesicht zeigen. Bis gleich!
Viktoria Köln SC Verl
45
14:51
Ende 1. Halbzeit
Viktoria Köln SC Verl
45
14:51
Verl sucht nochmal den Abschluss, Rabihic verschießt halbrechts im Strafraum nach missglücktem Freistoßtrick aber deutlich.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:50
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:50
Ja! Ihorst löst sich nach einem tiefen Pass und im Zweikampf gegen Nietfeld stark und dynamisch nach außen und zieht sofort ab. Auf dem kurzen Eck kann er den sehr wachen Tim Schreiber nicht auf dem falschen Fuß erwischen, der die Kugel am linken Pfosten vorbeilenkt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:49
120 Sekunden Nachspielzeit sind definitiv eher zu hoch als zu niedrig gegriffen. Gibt es hier noch eine Chance für den Tabellendritten?
Viktoria Köln SC Verl
45
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
Viktoria Köln SC Verl
45
14:48
Gelbe Karte für Cyrill Akono (SC Verl)
Akono geht im Luftduell mit dem Körper und vor allem dem Arm voran gegen den Mann und erhält dafür den gelben Karton. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
45
14:48
Eine Minute gibt es nach der Verletzungsunterbrechung von Mrowca und Bapoh obendrauf. Im Moment sieht es aber nicht so aus, als würde vor dem Pausentee noch etwas passieren.
Viktoria Köln SC Verl
44
14:48
die erste Halbzeit neigt sich dem Ende und beide Mannschaften können eine kleine Pause gut gebrauchen, um sich neu zu sortieren. Besonders Köln braucht einen Plan, um die wenigen Angriffe, die sie haben, gezielter zu führen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
45
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
45
14:48
Richtung Halbzeitpfiff wird das Tempo etwas höher. Auch die Truppe von der Saale spielt jetzt etwas mehr mit. Da die Offensivreihen aber zu ungenau und die Hintermannschaften sehr konsequent agieren, entstehen aus einigen vielversprechenden Situationen, vor allem auf Seiten des BTSV, selten wirklich gefährliche Strafraumszenen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
45
14:47
Der FCK wagt sich nochmal über die linke Seite nach vorne. Ritter hat viel Grün vor sich und zieht in Richtung Strafraum. Sein Querpass landet beim aufgerückten Hercher, dessen Flachschuss aus zwanzig Metern sicher in den Händen von Krahl landet.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
45
14:46
Aufgrund der kleinen Unterbrechungen und Behandlungspausen ergeben sich jetzt zwei Minuten Nachspielzeit.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
43
14:46
Die Lila-Weißen bleiben am Drücker, setzen kurz vor der Pause zur ersten wirklichen Drangphase an. Allein, ein zwingender Abschluss auf das Tor lässt weiter auf sich warten.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
45
14:46
Ende 1. Halbzeit
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
43
14:46
Auch vom Zeitpunkt her ist das natürlich ärgerlich für die Unterfranken...
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
45
14:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
43
14:45
Gelbe Karte für Jonas Nietfeld (Hallescher FC)
Deutlich zu spät und ohne Rücksicht auf Verluste steigt Nietfeld seinem Gegenspieler auf den Fuß.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
41
14:45
Jan-Hendrik Marx rempelt im Laufduell einer vielversprechenden Kontermöglichkeit des HFC seinen Gegenspieler um und hat den Ellbogen dabei etwas hoch. Der Unparteiische lässt weiterlaufen, was seiner bisherigen Linie entspricht, aber schon sehr locker ist.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
44
14:45
Die Führung hatte sich bereits angedeutet, weil Berlin immer passiver und unsicherer wurde. Jetzt muss die Viktoria eine Reaktion zeigen, wohlwissend, dass es gegen die Pfälzer Defensivkünstler in Rückstand schwierig wird.
Viktoria Köln SC Verl
42
14:44
Gelbe Karte für Jeremias Lorch (Viktoria Köln)
Nach 42 Minuten ist es so weit: In einer sehr fairen Partie rauscht Lorch deutlich zu ungestüm in Corboz herein und sieht für die Grätsche die erste Gelbe der Partie.
Viktoria Köln SC Verl
40
14:43
Koronkiewicz zieht mit Tempo an den Strafraum heran, läuft aber auf Berzel auf und geht an der Sechzehnergrenze zu Boden. Sein Ruf nach einem Elfmeter wird nicht erhört.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
40
14:43
Endlich zeigt sich Halle mal ein wenig offensiver, ist dabei aber kaum gefährlich. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld, geschlagen von Niklas Kreuzer, wird vom BTSV beispielsweise ganz locker verteidigt.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
41
14:43
Nach Spielanteilen hat Osnabrück deutlich die Nase vorn, doch es springt so wenig dabei heraus. Im Anschluss an die fünfte Ecke jagt der aufgerückte Maurice Trapp die Kugel ins gegenüberliegende Seitenaus.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
42
14:43
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Julian Niehues
Die Gastgeber führen und das ist verdient! Wunderlich läuft mit dem Ball vor dem Strafraum entlang, ohne wirklich Gegenwehr zu erfahren. Er behält den Kopf oben und bedient den aufgerückten Tomiak rechts neben der Box. Der Innenverteidiger flankt mit viel Gefühl sieben Meter zentral vor das Tor, wo Niehues völlig blank steht und zum 1:0 einnickt!
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
41
14:42
Krahls erste Hälfte pendelt zwischen Genie und Wahnsinn. Klasse Paraden gegen Redondo und Co, aber dann diese übermütigen Ausflüge und Aktionen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
39
14:41
Beide Teams müssen aufpassen, denn teils setzt das Spielgerät sehr tückisch auf dem holprigen Rasen auf.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
39
14:41
Risiko pur! Krahl traut sich wirklich sehr viel zu mit dem Ball am Fuß! Jetzt wird er von Ritter in der Box angelaufen und er will sich die Kugel rechts am Lauterer vorbeilegen. Ritter ahnt das, stößt den Keeper dabei aber zu Boden. Der Schlussmann hat Glück, dass er hier den Freistoß bekommt!
Viktoria Köln SC Verl
38
14:41
Rabihic stellt sich im linken Halbfeld zum Freistoß auf, aber der Standard segelt an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
41
14:41
Tooor für Waldhof Mannheim, 0:1 durch Pascal Sohm
Ist das bitter für die Würzburger, denen kurz vor der Halbzeitpause ein deutliches Chancenplus zugesprochen werden muss. Allerdings ist dieses Gegentor einfach nicht gut verteidigt. Boyamba kommt rechts an der Mittellinie an den Ball und sprintet einfach mal bis kurz vor den Sechzehner. Er legt nach rechts in den Lauf von Costly, der das Leder mit dem ersten Kontakt hoch in den Fünfer bringt. Die Flanke sieht nach einem klaren Keeper-Ball aus, kommt allerdings so unangenehm hoch, dass Bonmann zögert und Sohm am zweiten Pfosten nicht am Kopfball hindert. Bei einer Entfernung von zwei Metern versucht der FWK-Schlussmann in Handballtorwart-Manier noch, den Einschlag zu verhindern, schafft das aber nicht. Sohm nickt ein zum 1:0!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
37
14:41
Gelbe Karte für Julian Derstroff (Hallescher FC)
Der Hallenser bekommt dafür die Gelbe Karte gezeigt. Weil Derstroff nur ausweichen wollte und keine bewussten Anstalten machte, den Keeper zu treffen, ist diese im Nachhinein ein bisschen hart. Nach der kurzen Hektik in Folge des Zusammenpralls aber in der akuten Situation verständlich.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
37
14:40
Plötzlich der erste nennenswerte Abschluss der Gäste! Die Abwehr von Sebastian Mrowca gerät zu kurz, so kann Lukas Kunze von der zentralen Strafraumkante draufhalten und schlenzt die Kugel volley einen knappen Meter am linken Pfosten vorbei!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
36
14:40
Kurzer Schockmoment in Braunschweig: Niklas Kreuzer schickt mit einem hohen Pass Julian Derstroff, dem BTSV-Keeper Fejzić zuvorkommt. Derstroff will nur ausweichen und den gegnerischen Torwart überspringen, trifft ihn dabei mit dem Knie am Kopf. Fejzić geht benommen zu Boden, kurz bricht Hektik aus. Schnell ist aber klar, dass die Aktion schlimmer aussah als sie tatsächlich war und Fejzić sogar Momente später bei vollem Bewusstsein weiterspielen kann. Zum Glück!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
39
14:40
Gelbe Karte für Marc Schnatterer (Waldhof Mannheim)
Der Gelbe Karton wird direkt erneut gezückt! Verteidiger Leon Schneider setzt zehn Meter vor dem eigenen Strafraum zu einem Sprint an und entwischt damit dem hoch verteidigenden Schnatterer. Der setzt aber nach, ist der Meinung, er hat den richtigen Moment und grätscht in seinen Gegenspieler. Schneider schirmt das Leder aber gekonnt ab und wird unsanft von den Beinen geholt. Wie auch für Verlaat ist es für Schnatterer die fünfte Gelbe Karte, beide fehlen im kommenden Spiel gegen Viktoria Köln.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
39
14:40
Die Himmelblauen aus Berlin müssen schauen, dass sie das 0:0 mit in die Halbzeit nehmen. Lautern wird stärker und hatte jetzt schon mehrere gute Gelegenheiten.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
37
14:39
Krahl behält die Oberhand! Hercher schickt Redondo hinter die hochstehende letzte Berliner Kette in Richtung Tor. Der Stürmer läuft auf Krahl zu der rauskommt, abtaucht und den Flachschuss Redondos abwehrt!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
35
14:38
Ähnliches gilt für den kurz darauf getretenen Eckball, Schlüters ruhende Bälle strahlen noch nicht allzu viel Gefahr aus.
Viktoria Köln SC Verl
35
14:38
Risse moniert Handspiel, aber aus so kurzer Distanz kann man Baack keine Absicht unterstellen - das sieht der Schiedsrichter genauso.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
37
14:37
Gelbe Karte für Jesper Verlaat (Waldhof Mannheim)
Kurz nach der Mittellinie geht Verlaat in der eigenen Hälfte zu intensiv dem Ball entgegen und spielt ihn mit gestrecktem Bein vor Kopacz weg. Dieser zog noch leicht zurück und bekommt zu Recht den Freistoß zugesprochen. Gelb ist einmal mehr etwas überzogen, Schwengers verfolgt wohl aber eine sehr strikte Linie, der er sich treu bleibt.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
35
14:37
Nun zwei Vorstöße der Gastgeber. Emanuel Taffertshofer setzt aber erst deutlich zu hoch an, dann flankt Benedict Hollerbach von links direkt ins Toraus.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
35
14:37
Auch zehn Minuten vor der Pause ist hier noch gut Feuer in der sehr ausgeglichenen Partie.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
34
14:36
Lasse Schlüter zirkelt eine Standardsituation zu weit, sodass sie an Freund und Feind vorbeifliegt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
35
14:36
Ist das ein Elfmeter? Lewald leistet sich im Aufbau einen folgenschweren Fehlpass in die Beine von Wunderlich. Dieser schaltet schnell um und sucht Redondo mit einem Steckpass links in die Box. Pinckert grätscht mit Erfolg, trifft erst den Ball und dann Redondo unten am Fuß, der da auch ein wenig einfädelt. Schiri Braun entscheidet sich gegen einen Strafstoß.
Viktoria Köln SC Verl
33
14:36
Handle wird vor dem eigenen Strafraum abgeschossen und am Kopf getroffen, geht sofort zu Boden und muss behandelt werden, kann mit gehörigen Kopfschmerzen aber weitermachen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
33
14:36
Auch Mrowca kann wieder mitwirken, bekommt im Zweikampf mit Marc Heider aber gleich wieder etwas ab. Der Kapitän ist hart im Nehmen und läuft sich den Schmerz heraus.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
33
14:35
...doch schwach und hoch geschlagen sorgt auch der für keine Gefahr.
Viktoria Köln SC Verl
31
14:35
Es braucht nicht viel für die Viktoria, um gefährlich zu werden. Ein einfacher Ballgewinn an der Mittellinie reicht und dann geht es schnell. Über drei Stationen landet die Kugel bei Jastremski links im Sechzehner. Sein Chip verfehlt den rechten Pfosten nur knapp, auch Handle hat noch die Chance, mit dem Kopf heranzukommen, ist aber einen Schritt zu spät.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
32
14:35
Eckball für das Team von Neu-Coach André Meyer! Die Hallenser sind endlich mal im gegnerischen Strafraum unterwegs, wenn auch durch einen ruhenden Ball...
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
31
14:34
So richtig harmlos ist der folgende Halbfeld-Freistoß nicht, wirklich gefährlich aber auch nicht. Ohne richtigen Abschluss wird das Spielgerät nach einigen Versuchen vom HFC geklärt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
33
14:34
Wieder führt die Standardsituation nicht zur erwünschten Gefahr. Die Roten Teufel bleiben aber am Ball.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
32
14:33
Mrowca scheint nach dem Kontakt mit seinem eigenen Mitspieler Emanuel Taffertshofer umgeknickt zu sein und muss von außen zusehen, wie seine Mannschaft den Osnabrücker Freistoß jedoch souverän verteidigt.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
32
14:33
Redondo beweist erneut viel Übersicht und schlägt die Kugel flach und scharf von der Mittellinie aus auf die rechte Seite in den Lauf des freien Herchers. Der Rechtsaußen zieht an und will in den Strafraum ziehen, Lewald hindert ihn dabei und klärt zur Ecke.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
33
14:33
Gelbe Karte für Tobias Kraulich (Würzburger Kickers)
Nach einer darauffolgenden Ecke fordert Kraulich zu enthusiastisch einen Elfmeter und wird dafür verwarnt. Er wurde nach einer Kopfballverlängerung am langen, linken Pfosten etwas am Arm festgehalten. Dem Schiedsrichter ist das aber zu wenig, was auch eine vertretbare Entscheidung darstellt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
30
14:32
Gelbe Karte für Jan Löhmannsröben (Hallescher FC)
Löhmannsröben war bislang in jeden möglichen Zweikampf verwickelt und kommt mit einer recht hohen Grätsche auch gegen Yari Otto deutlich zu spät. Zu Recht wird er mit dem gelben Karton bestraft.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
30
14:32
Plötzlich bleiben mit Ulrich Bapoh und Sebastian Mrowca gleich zwei Spieler liegen, die sich unabhängig voneinander in Kopfballduellen wehgetan haben. Die Partie ist unterbrochen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
29
14:32
Die Saalestädter kombinieren sich mal technisch anspruchsvoll und sehenswert per One-Touch-Fußball aus der Gefahrenzone heraus. Ein paar Stationen später ist jedoch schon wieder Schluss mit der spielerischen Leichtigkeit und das Leder wechselt nach einem schwachen Zuspiel wieder den Ballbesitz.
Viktoria Köln SC Verl
28
14:32
Pektov verpasst erneut das 2:0 - Lannert flankt von rechts eigentlich ungefährlich ins Zentrum, aber Nicolas kommt ungestüm aus seinem Kasten und faustet den Ball direkt vor die Füße von Petkov, stellt sich dann aber stark in den Schuss des Verler Stürmers und pariert.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
30
14:31
Zuck, Wunderlich und Hanslik kombinieren sich da fein über die linke Seite an die Grundlinie, wo die Viktoria erneut zur Ecke klärt. Doch auch diese kommt wieder viel zu kurz und stellt keine Gefahr für Berlin dar.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
31
14:31
Gute Gelegenheit für Würzburg! Irgendwann müssen sie solche Möglichkeiten aber halt auch nutzen! Mit einem wahnsinnig guten Timing spielt Tobias Kraulich links aus der Viererkette einen perfekten hohen Diagonalball nach rechts an die Strafraumkante und in den Lauf von David Kopacz. Der kontrolliert die Kugel mit dem ersten Kontakt sehr gut, wird dann im letzten Moment aber noch gut unter Druck gesetzt und manövriert den Ball mit rechts aus zehn Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
29
14:31
Die zweite Kopfballgelegenheit für Osnabrück! Aus spitzem Winkel hat Marc Heider jedoch kaum eine Chance, Florian Stritzel zu überwinden. Immerhin springt die nächste Ecke heraus.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
28
14:30
Aus ungefähr 18 Metern und halbrechter Position nimmt sich Schnatterer des Standards an und zirkelt diesen beinahe perfekt über die Mauer. Allerdings nur beinahe, denn das Leder rauscht Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
28
14:30
Dass es noch zu keiner Großchance der Hausherren kam, liegt daran, dass die Braunschweiger vor dem gegnerischen Strafraum etwas zu ungenau spielen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
29
14:30
In dieser Phase liegt das Momentum eher bei den Hausherren. Der FCK hat einen Gang hochgeschalten und überfordert die Gäste aus Berlin vor allem mit dem höheren Pressing.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
26
14:30
HFC-Torwart Tim Schreiber wartet zu lange, die Kugel wegzuschlagen. Der Block von Yari Otto bereitet den Hallensern keinen Schreck, weil er Richtung Seitenaus fliegt.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
28
14:29
Ein fußballerischer Leckerbissen ist die Partie weiter nicht. Die bisher einzige Torchance durch Gustaf Nilsson entstand aus einem Ballverlust der Gäste heraus.
Viktoria Köln SC Verl
26
14:29
Latte rettet heißt es nicht nur auf dem Bolzplatz! Mit einem ganz simplen Spielzug stürmt die Viktoria über rechts, Koronkiewicz flankt in den Fünfer, wo sich Hong durchsetzt und höher steigt als Lach - sein Kopfball senkt sich über Brüseke hinweg auf den Querbalken.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
27
14:28
Gelbe Karte für Christopher Theisen (FC Viktoria 1889 Berlin)
Theisen holt sich die erste Verwarnung ab, weil er Ritter mitten in der eigenen Hälfte unten am Fuß trifft.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
27
14:28
Da ist Hanslik! Redondo macht bisher ein richtig starkes Spiel und treibt die Kugel auf der linken Seite nach vorne. Er schlägt eine Flanke an den Elfmeterpunkt, wo Hanslik hochsteigt und die Kugel gut einen Meter über den Kasten köpft!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
26
14:28
Maxi Thiel aus der dritten Reihe. Der unplatzierte Aufsetzer stellt für Philipp Kühn allerdings kein Problem dar.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
25
14:27
So ist es Stand jetzt ein langweiliger Mittag für den Keeper und Kapitän der Löwen, Jasmin Fejzić. Highlight aus seiner Sicht ist Stand jetzt der Spielaufbau über ihn.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
26
14:27
Jetzt wird ihnen allerdings eine gute Freistoßgelegenheit zugesprochen! Auch dieser ist aber fragwürdig. Halblinks vor der eigenen Box schraubt sich Kurzweg im Rücken Boyambas in die Höhe und gibt ihm dabei unsanft einen mit. Man hätte die Aktion aber auch als eine legitime Kopfballverteidigung bewerten können.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
26
14:27
Lewald entschuldigt sich bei seinem Schlussmann Krahl, nachdem er ihn mit einem hohen Rückpass unter Druck gesetzt hatte. Der Torwart muss den Ball ins Seitenaus entschärfen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
24
14:26
Mittlerweile schaffen es die Kurpfälzer wieder etwas mehr, sich vor dem gegnerischen Sechzehner blicken zu lassen. Der FWK steht in diesen Momenten aber sehr kompakt und lässt nichts zu.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
23
14:26
Halle schafft es nur selten, sich aus dem gegnerischen Druck zu befreien. Geschweige denn einen eigenen Angriff in den BTSV-Strafraum zu starten. Im Gegenteil: Der neue Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx pirscht vor, seine Flanke landet aber in den Füßen eines Hallensers.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
25
14:26
Die Ecken von Zuck sind noch zu ungefährlich. Er tritt sie in der Regel halbhoch an den ersten Pfosten, wo eigentlich bislang immer ein Berliner zugegen war.
Viktoria Köln SC Verl
23
14:26
Fein gedacht, zu schlecht gemacht. Risse schlägt das Leder von rechts mit Zug zum Tor halbhoch durch den Strafraum, Brüseke ahnt die Gefahr aber und schnappt Jastremski am Elfmeterpunkt den Ball weg.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
25
14:25
Hercher schleudert einen Einwurf von rechts an die Grundlinie im Strafraum. Dort setzt sich Hahn gegen Redondo im Luftduell durch, kann aber nur zur nächsten Ecke klären.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
24
14:25
Auf der Gegenseite wieder Ecke für Osnabrück, Florian Stritzel muss mit den Fäusten hin.
Viktoria Köln SC Verl
21
14:25
Die folgende Ecke verläuft wieder harmlos. Lach steigt im Zentrum zwar zum Kopfball hoch, köpft aber deutlich drüber.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
24
14:24
Küc schlägt die Ecke hoch an den zweiten Pfosten, wo die Pfälzer das zunächst klären können. Mehrere zweite Bälle landen dann bei Berlinern, die aber allesamt am Pfälzer Block hängen bleiben.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
22
14:24
Gustaf Nilsson mit der ersten klaren Torgelegenheit der Partie! Nach einem hohen Ball in die Spitze setzt er sich im Strafraum gegen Maurice Trapp durch und hat nur noch Philipp Kühn vor sich. Den Heberversuch aus halblinker Position fängt der Keeper jedoch herunter!
Viktoria Köln SC Verl
20
14:24
Nicolas rettet vor dem 0:2! Rabihic erobert die Kugel am gegnerischen Strafraum von Buballa und legt ab für Petkov. Der spielt sich mit einem tollen Doppelpass mit Akono links in den Strafraum, taucht alleine vorm Keeper auf, kann den Schlussmann aus sechs Metern aber nicht bezwingen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
23
14:24
Ecke Berlin heißt es erstmals, nachdem Winkler die Kugel nach einem Zweikampf rechts neben der Box in das Toraus lenkt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
20
14:23
Die Eintracht bleibt weiterhin die dominierende Elf! Einen weiteren Eckstoß von der linken Seite klärt Schultz, der im Kopfballduell mit Löhmannsröben zusammenstößt. Nach kurzer Pause sind beide Akteure wieder auf den Beinen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
22
14:23
Beim zweiten Versuch zieht Sven Kunze von der linken Sechzehnerkante direkt ab, jagt das Leder aber deutlich über das Gehäuse.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
22
14:22
Gelbe Karte für Marco Höger (Waldhof Mannheim)
Zentral in der Würzburger Hälfte rauschen Meisel und Höger böse zusammen. Der Würzburger prallt dabei mit dem Kopf gegen die Schulter von Höger und bleibt kurz liegen. Die Gelbe Karte ist allerdings viel zu überzogen, beide schauten nur auf den Ball und für den unglücklichen Zusammenstoß kann der Waldhöfer nicht wirklich etwas.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
22
14:22
Die Antwerpen-Truppe steht jetzt etwas höher und da wird es direkt eng! Redondo läuft Keeper Krahl am rechten Strafraumeck an, dort hat der Torhüter Glück, dass er den Pressschlag für sich gewinnt - ein Spiel mit dem Roten Teufel!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
21
14:22
Zwei Ecken in Folge für den VfL. Die erste klärt Gustaf Nilsson im eigenen Strafraum mit dem Fuß.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
18
14:22
Bei der folgenden Ecke steigt Jannis Nikolaou am höchsten, wenn auch mit einem Aufstützer, der an der Grenze des Erlaubten war. Da sein Kopfball zu unplatziert ist und von Schreiber abgewehrt wird, muss man darüber eh nicht mehr diskutieren.
Viktoria Köln SC Verl
19
14:22
Verl verlagert in den ersten 20 Minuten deutlich geschmeidiger, Köln tut sich noch extrem schwer in dieser Partie.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
20
14:22
Der Zustand des Rasens trägt leider nicht zur Qualität bei. Die Zone nahe der Seitenlinie ist teilweise stark vermatscht.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
20
14:22
Der FWK setzt sich weiterhin vorne fest. Eine Ecke von der linken Seite wird in den Rückraum zu Leon Schneider geschlagen. Der hat in einer Entfernung von 17 Metern Zeit, das Leder runterzunehmen, setzt seinen Rechtsschuss dann aber deutlich über den Kasten.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
20
14:21
Nach zwanzig Minuten lässt sich hier noch kein wirkliches Zwischenfazit ziehen. Beide Teams haben ihre Aktionen, es zeichnet sich aber noch keine klare Tendenz ab, wer hier Übergewicht hat.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
17
14:20
Nachdem der Freistoß von einem Hallenser neben das eigene Tor verlängert wird, gibt es einen Eckstoß. Dort prallt der Ball von Niklas Landgrafs linkem Oberarm zum linken Pfosten, wo Ihorst einstochern kann. Vor ihm rettet Landgraf aber, ein weiterer Eckball wird folgen. Wird man nochmal über Landgrafs Berührung mit dem Arm diskutieren?
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
18
14:20
Das spielen die Pfälzer eigentlich überragend. Hercher macht sich auf rechts auf den Weg über die Mittellinie, verlagert dann das Spielgeschehen mit einem hohen Ball auf die halblinke Seite zu Wunderlich. Der wiederum nimmt den hohen Ball direkt und verwertet diesen in einen traumhaften Steckpass in Richtung Redondo. Der Stürmer wäre frei durch, doch Keeper Krahl passt auf, eilt aus seinem Kasten und drischt die Murmel weg.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
19
14:20
Wieder tauchen die Rot-Weißen in gefährlicher Position im gegnerischen Strafraum auf. Halbrechts an der Strafraumkante wird David Kopacz bedient. Der weiß aber nicht so recht etwas mit der Kugel anzufangen und geht nach einer kurzen Verzögerung ins 1-gegen-1. Er zieht zwar an seinem Verteidiger vorbei, sein Zuspiel von kurz vor der Grundlinie nach links in den Rückraum findet aber nur ein Verteidigerbein.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
18
14:20
Gelbe Karte für Nico Rieble (SV Wehen Wiesbaden)
Keine Diskussion nach der Mähaktion gegen Sören Bertram.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
16
14:19
Der Unparteiische Franz Bokop lässt die Zügel in der ersten Viertelstunde etwas lockerer und hat auch nichts gegen eine harte, intensive Zweikampfführung. Nach einem zu späten Einsteigen an der linken Seitenlinie von Titsch-Rivero hat er aber keine andere Wahl, als Freistoß für Braunschweig zu geben.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
17
14:19
Dominik Prokop bleibt nach einem Zusammenstoß mit seinem eigenen Mitspieler Bjarke Jacobsen kurz liegen. Die Partie bleibt hochintensiv, wenn auch Torraumszenen weiter auf sich warten lassen.
Viktoria Köln SC Verl
16
14:19
Aber da haben es die Kölner gesehen, wie es gehen kann gegen die zweitschlechteste Defensive der Liga. Schnell, flach und einfach.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
17
14:18
Das Geschehen verlagert sich zunehmen in die Mannheimer Hälfte. Die Glöckner-Truppe kommt im Moment nicht wirklich hinten raus.
Viktoria Köln SC Verl
15
14:18
Risse erobert im Mittelfeld den Ball und gibt ab zu Hong, der einen sensationellen Pass auf Handle in den Strafraum spielt. Lannert läuft den Passweg ebenso grandios zu und verhindert das Zuspiel in die Mitte mit einer starken Grätsche.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
17
14:18
Immer mal wieder beruhigen die Himmelblauen die Partie, indem sie die Kugel in den eigenen Reihen laufen lassen. Der FCK attackiert nach wie vor erst kurz vor der Mittellinie.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
15
14:17
Ein Freistoß von der rechten Außenbahn führt zur nächsten Gelegenheit der Würzburger. Auf Höhe des zweiten Pfostens landet die Kugel über Umwege bei Mirnes Pepić, der unter Bedrängnis nicht lange fackelt und das auftitschende Leder mit rechts direkt in Richtung des Kastens zimmert. Aus knapp elf Metern rauscht das Spielgerät auf der linken Seite nur knapp über den Querbalken.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
15
14:17
Sven Köhler kommt am zweiten Pfosten zum Kopfball und verbucht damit den ersten Abschluss der Partie! Allerdings viel zu lasch, Florian Stritzel nimmt die Kugel sicher auf.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
16
14:17
Ersatzkapitän Zuck hämmert einen Fernschuss nach einem Zuspiel von Niehues aus zwanzig Metern halblinker Position in den vierten Stock des Fritz-Walter-Stadions.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
14
14:16
Unterdessen ist der BTSV weiterhin das spielbestimmende Team. Zwei, drei Vorstöße waren aber in letzter Konsequenz zu unpräzise.
Viktoria Köln SC Verl
13
14:16
Es fehlen Zentimeter! Eigentlich stimmt nahezu alles. Verl schaltet blitzschnell um und Rabihic zündet auf rechts den Turbo. Mustergültig bedient er am rechten Fünfereck Akono, der den Ball technisch stark aufs Tor bringt, aber haarscharf rechts vorbeischiebt.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
14
14:16
Auf links holt Ulrich Bapoh den nächsten Freistoß heraus. Diesmal ist die Entfernung ein wenig geringer.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
15
14:16
Redondo ist mittlerweile wieder auf dem Platz, nachdem sich Klingenburg bereits warm gemacht hatte.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13
14:16
Zwar hat Halle bis dato nur ein Auswärtsspiel gewinnen können, ein anderer Faktor spricht aber für die Sachsen-Anhalter: Sie sind stark gegen die Top-Teams! Im Hinspiel gab es gegen den BTSV eine Niederlage, alle anderen Klubs von ganz oben konnte man in der Hinrunde aber besiegen. Gegen Meppen gewannen die Hallenser mit 3:1, Lautern schickte man mt 1:0 nach Hause und im Ostderby bezwang man Spitzenreiter Magdeburg mit 3:2.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
14
14:16
In der Zwischenzeit hatten die Berliner eine gute Situation. Sie kommen mit Pinckert über rechts, der an die Grundlinie zieht und gefährlich an den Fünfer ablegt. Dort verpasst Küc aber knapp das Leder!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13
14:15
Nach einer umkämpften Anfangsphase bleibt festzuhalten, dass sich Waldhof mit den bissigen Mainfranken noch sehr schwer tut.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
13
14:15
Wunderlich übernimmt den Freistoß fackelt diesen aber relativ planlos in die Mauer. Redondo muss nach seinem misslungenen Querpass zuvor behandelt werden - der FCK ist vorübergehend zu zehnt.
Viktoria Köln SC Verl
11
14:15
Die Riesenchance nach dem Riesenbock! Klefisch fällt im eigenen Strafraum alles aus dem Gesicht, spielt einen katastrophalen Fehlpass in den Fuß von Rabihic - der legt quer in die Box zu Sapina, der aber nochmal querlegen will und den Abschluss aus sieben Metern verpasst. Die falsche Entscheidung.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13
14:14
Da hätte man erstmals über Gelb nachdenken können. Bjarke Jacobsen mit einem taktischen Ziehen auf der rechten Außenbahn gegen Sören Bertram.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
12
14:14
Klasse Aktion von Ritter! Die Nummer Sieben des FCK holt einen freien hohen Ball kurz hinter der Mittellinie geschickt runter und setzt zum Tempodribbling in Richtung Strafraum an. Jopek holt den ballstarken Ritter vor der Box von den Beinen, Schiri Braun lässt aber zunächst weiterlaufen, weil Ritter noch Redondo links in die Box geschickt hatte. Die Situation verpufft und der FCK bekommt den fälligen Freistoß.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
10
14:14
Was ein Hammer: Lasse Schlüter hat im Mittelfeld viel Platz und Zeit, treibt die Kugel voran und wird nicht angegriffen. Irgendwann entscheidet er sich für einen Spannschuss mit dem linken Fuß und zwingt Tim Schreiber zu einem Hechtsprung ins rechte Eck. Die anschließende Ecke ist harmlos.
Viktoria Köln SC Verl
10
14:13
Unverdient ist die Führung nicht, Verl macht deutlich mehr und ist auch nach dem Führungstreffer sofort wieder giftig.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
11
14:13
Auch wenn die Ecke nichts eingebracht hat, so kommt der VfL momentan ein wenig besser in die Partie.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
10
14:13
Es ist interessant zu beobachten, dass die Rothosen trotz des hohen Drucks des Gegners auf ein flaches Aufbauspiel setzen. Trainer Schwarz will, dass sie sich spielerisch befreien und offensiv denken.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
8
14:12
Es geht wirklich munter los am Dallenberg. Von der Gelegenheit der Kickers lassen sich die Kurpfälzer nicht aus dem Konzept bringen und drängen auf ein frühes Tor. Sowohl bei einer gefährlichen Flanke von der rechten Seite, als auch beim Abschluss von Sohm aus sehr spitzem Winkel von rechts im Strafraum muss Keeper Bonmann aber nicht eingreifen.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
10
14:11
Lucas Falcao macht erstmals auf sich aufmerksam, indem er eine halbhohe Flanke von Yamada an die Strafraumgrenze mutig per Kopf nimmt. Aus 16 Metern wahrlich eine Kunst, den Ball da noch halbwegs gefährlich neben den linken Pfosten zu köpfen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
9
14:11
Nächstes sauberes Einsteigen. Ahmet Gürleyen klärt vor Marc Heider zum ersten Eckball der Partie.
Viktoria Köln SC Verl
8
14:10
Tooor für SC Verl, 0:1 durch Cyrill Akono
Das geht zu einfach. Handle und Jastremski verlieren an der Mittelinie im Aufbauspiel den Ball gegen Sapina, der sich die Kugel stark erobert und noch besser per Seitenverlagerung auf Petkov flankt. Der nimmt den Ball am Sechzehner herunter, bedient den einlaufenden Akono mustergültig und der hat anscheinend einen Magnet in den Schuhen. Als klebe der Ball an ihm, nimmt er ihn in einer Bewegung mit in den Strafraum und schließt cool aus zehn Metern ab.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
9
14:10
Nach der zweiten Ecke, die wieder von der Viktoria bereinigt werden kann, läuft der schnelle Konterversuch über die rechte Seite, wi sich Verkamp auf die Reise macht. Diese kommt aber zu einem jähen Ende am rechten Strafraumeck, weil der FCK gut nach hinten arbeitet.
Viktoria Köln SC Verl
7
14:10
May wird über rechts geschickt, kann aber mit dem ersten Ballkontakt schon abbrechen, denn er steht im Abseits. Gut gesehen vom Linienrichter.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
7
14:10
In den ersten Momenten sind die Blau-Gelben das aktivere Team, die Hallenser müssen so langsam mehr Zugriff auf die Partie bekommen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
6
14:09
Doch auch der FWK ist da! Nach schöner Vorarbeit von David Kopacz auf der rechten Seite fliegt das Leder hoch in den Strafraum. Links in der Box nimmt Peter Kurzweg den hohen Ball mit links direkt und hämmert ihn aus zwölf Metern und leicht spitzem Winkel nur knapp neben den linken Winkel.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
8
14:09
Hanslik gerät an der rechten Eckfahne von mehreren Gegenspieler in Bedrängnis und macht das Beste - er provoziert die nächste Ecke.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
8
14:09
Zweimal kommt der Ball von der rechten Außenbahn hoch in den Osnabrücker Strafraum, doch ein Abschluss kommt nicht zu Stande.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
5
14:09
Und das mit viel Tempo: Bryan Henning schiebt die Kugel herüber zum links versetzt mitlaufenden Ihorst. Der dringt in den Strafraum ein und schließt aus etwa zwölf Metern und spitzem Winkel ab. Im kurzen Eck hält HFC-Keeper Schreiber die Pranken hin und wehrt noch leicht ab. Schiedsrichter Franz Bokop übersieht das und entscheidet auf Abstoß.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
7
14:09
Freistoß für den SVWW nach Handspiel von Florian Kleinhansl. Bei Standards sind die Hessen bekanntlich gefährlich.
Viktoria Köln SC Verl
6
14:08
Der Eckball der Gäste bringt aber nichts ein, Köln kann den Standard verteidigen. Generell versuchen sich beide Teams noch in dieses Spiel einzufinden, aber Verl macht in den Anfangsminuten den frischeren und mutigeren Eindruck.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
7
14:08
Die Hereingaben von Philipp Hercher sind immer gefährlich. Bei dem scharfen Ball aus dem rechten Halbraum in den Sechzehner lassen ihn aber seine Mitspieler im Stich und laufen gar nicht erst in Richtung Tor.
Viktoria Köln SC Verl
5
14:08
Wieder kommt Lannert mit viel Tempo über rechts, seine Flanke ist allerdings deutlich zu lang und Verl muss über links neu aufbauen. Stellwagen macht den Ball nochmal gefährlich und Greger klärt sicherheitshalber per Kopf zur Ecke.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
4
14:07
Die Gäste zeigen direkt, in welche Richtung es gehen soll. Sie setzen bereits zu Beginn auf ein Angriffspressing und spielen energisch nach vorne.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
6
14:07
Dort erobern die Roten Teufel aber die Bälle und schalten schnell um. Hanslik und Zuck holen über rechts die erste Ecke heraus. Diese schlägt Zuck in Richtung des ersten Pfostens, wo der aufmerksame Falcao per Kopf klärt.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
4
14:07
Im Eintracht-Stadion sind übrigens 500 Zuschauende zugelassen, die natürlich weitestgehend mit dem BTSV mitfiebern. Nach einer abgewehrten Ecke schießt Maurice Multhaup im zweiten Versuch den eigenen Mann an und Braunschweig baut wieder von hinten auf.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
5
14:07
Kampfbetonter Beginn. Jedoch exzellent, wie Bjarke Jacobsen und Sebastian Mrowca mit ihrem Einsteigen am Mittelkreis beide nur den Ball treffen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
3
14:06
Jan Löhmannsröben und Jannis Nikolaou springen beide ohne Verluste in ein Luftduell, Löhmannsröben bleibt danach auf dem Boden liegen. Schnell geht es für den Sechser weiter.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
5
14:06
Die Viktoria darf in der eigenen Hälfte ruhig aufbauen. Die Pfälzer laufen die Gäste erst ab der Mittellinie aggressiv an.
Viktoria Köln SC Verl
2
14:05
Lannert bekommt rechtsaußen die Kugel von Akono aufgelegt und flankt mit Zug zum Tor. Petkov steigt am linken Fünfereck hoch und bringt den Kopfball aufs Tor, aber das ist keine Herausforderung für Nicolas.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
4
14:05
Wunderlich leitet den ersten FCK-Angriffsversuch ein, indem er Redondo auf Links in Richtung Sechzehner schickt. Der Flügelstürmer überläuft Kapp, schüttelt diesen mit einer Finte ab und legt quer in die Box in Richtung Hanslik. Lewald ist aber zur Stelle und klärt im eigenen Strafraum.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
3
14:04
Die Lila-Weißen versuchen sofort, das Spiel an sich zu reißen. Wehen stört allerdings auch im letzten Drittel mit drei Mann.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
2
14:04
Die Kickers im Glück! Lange hat es nicht gedauert, da zappelt schon die Kugel zum ersten Mal im Netz. Mit einem wunderbaren Steckpass von halblinks vor dem Sechzehner bedient Schnatterer den wenige Meter weiter vorne startenden Martinovic. Der spitzelt das Leder am Fünfer mit dem rechten Außenrist nochmal nach rechts zu Neuzugang Sohm, der nur noch einschieben muss. Im Voraus gab es aber wohl eine Abseitsposition, der Treffer zählt nicht.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
1
14:04
Los geht's! Die Gastgeber aus Braunschweig treten in gelben Trikots auf, während der Hallesche FC in den schwarzen Auswärtstrikots agiert.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
1
14:04
Los geht's! In der flyeralarm Arena in Würzburg rollt der Ball. Schiedsrichter Schwengers gibt die Partie frei.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
2
14:03
Der Direktversuch von Jopek überquert zwar die Mauer und fliegt auf das Tor, hat allerdings zu wenig Tempo und Präzision um für den Weiße-Westen-König Raab ein Problem darzustellen.
Viktoria Köln SC Verl
1
14:03
Marc Philip Eckermann pfeift die Partie an!
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
1
14:03
Spielbeginn
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
1
14:03
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
1
14:02
Küc nimmt es im Dribbling Richtung FCK-Strafraum gleich mit mehreren FCK-Akteuren auf. Wunderlich hat schließlich genug und bringt den Stürmer bei dessen Finte 30 Meter zentral vor dem Tor zu Fall - Freistoß.
Viktoria Köln SC Verl
1
14:02
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
1
14:02
Vor 1.250 Zuschauern in der bewölkten Brita-Arena geht es los, der VfL hat Anstoß!
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
1
14:02
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
1
14:00
Schiedsrichter Robin Braun pfeift diese Drittliga-Partie an! Tausend zugelassene Fans machen Stimmung auf dem Betze. Die Roten Teufel tragen rot, die Viktoria aus Berlin ist in weiß gekleidet. Los geht's!
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
1
14:00
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:57
Beim BTSV wird der Neuzugang bereits in die Startelf geschickt: Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx darf in der Viererkette vor Keeper und Kapitän Fejzić von Beginn an ran.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:55
Besonders ist natürlich auch immer das Duell der Taffertshofer-Brüder. Emanuel läuft für Wehen im defensiven Mittelfeld auf, Ulrich für den VfL in der Innenverteidigung.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:55
Auf dem Winter-Transfermarkt waren beide Vereine aktiv. Mit Kaiserslautern gab es beim HFC praktisch einen Tausch: Stürmer Terrence Boyd ging, Elias Huth kam als potenzieller Ersatz für eben jenen Boyd. Genau wie RB Leipzig-Youngster und Leihspieler Joscha Wosz nimmt er heute zunächst auf der Bank Platz.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
13:51
Vor 67 Jahren fegte der FCK die Viktoria mit 10:0 vom Platz! Damals, im Jahr 1955 ließ die Truppe um FCK-Legende Fritz Walter den Gästen aus der Hauptstadt nicht den Hauch einer Chance. Die Vorzeichen sind heute ganz andere. Die Roten Teufel weisen zurzeit zehn Punkte mehr auf als die Himmelblauen, die wiederum das Hinspiel deutlich mit 4:0 gewinnen konnten. Die Berliner sind daher tatsächlich für mehr als ein Viertel der FCK-Gegentore verantwortlich, die Pfälzer kassierten schließlich nur dreizehn Gegentreffer. Kaiserslautern geht entsprechend der Tabellenkonstellation, aber auch aufgrund des positiven Trends unter Antwerpen als Favorit in dieses Heimspiel auf dem Betze.
Viktoria Köln SC Verl
13:51
Bei Verl ist das alles etwas einfacher: Nach dem 2:0 gegen Würzburg darf heute die exakt gleiche Startelf nochmal antreten. Allerdings gibt es eine kurzfristige Änderung drei Minuten vor Anpfiff: Bei Schäfer macht der Oberschenkel zu, weswegen Berzel zum Starteinsatz kommt.
Viktoria Köln SC Verl
13:51
Im Vergleich zum letzten Punktspiel, dem 1:4 gegen Viktoria Berlin im alten Jahr, fehlen Fritz, der gesperrte Sontheimer, May und Marseiler. Trainer Janßen setzt dafür heute auf Greger, Lorch, Hong und Jastremski. Dazu darf auch der Coach nicht an der Seitenlinie agieren, denn der sah im besagten Spiel gegen Berlin Gelb-Rot.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:50
Auch wenn der SV beide seiner letzten Spiele verlor, trennen den aktuell Sechstplatzierten nur zwei Zähler von einem direkten Aufstiegsplatz. Mit einem Dreier in der unterfränkischen Hauptstadt würden die Blau-Schwarzen also wieder ganz oben mitspielen. Mannheim geht als klarer Favorit in dieses Aufeinandertreffen, konnte allerdings noch nie eine Partie gegen den FWK gewinnen. Man darf gespannt sein, wie sich die Begegnung entwickeln wird!
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:45
Bei den Jungs vom Dallenberg erwies sich in der laufenden Saison vor allem die Offensive als Problemzone. Mit 14 erzielten Toren stellen sie den schlechtesten Angriff der Liga. Ganz anders sieht das bei den Waldhöfern aus: Mit Dominik Martinovic (15 Scorerpunkte) und Marc Schnatterer (zwölf Scorerpunkte) haben sie gleich zwei der gefährlichsten zehn Akteure der 3. Liga in ihren Reihen. Beide stehen in der Startelf, die Würzburger Verteidigung sollte sich also auf etwas gefasst machen.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:44
In direkten Duellen gegen den SVWW verfügen die Lila-Weißen allerdings über eine Horrorbilanz: Die letzten vier Aufeinandertreffen entschieden allesamt die Wiesbadener für sich, in der gemeinsamen Zweitligasaison beider Mannschaften gelang Wehen im März 2020 sogar ein 6:2 an der Bremer Brücke. In der Drittligasaison 2017/2018 gewann der SVWW ebenfalls klar und deutlich mit 4:0 und 5:1.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:42
Genau gegenteilig verlief das Ende des alten Jahres für den Halleschen FC, weshalb der Abstiegskampf eine neue Situation in dieser Saison darstellt. Nach nur einem Punkt in sechs Ligaspielen zog man daher den Schlussstrich unter das Kapitel Florian Schnorrenberg, den Nachfolge-Trainer André Meyer zog es in die Heimatstadt Halle. Der Anfang Januar 38 Jahre alt gewordene Meyer ist zumindest im deutschen Profifußball ein noch eher unbeschriebenes Blatt, sammelte aber schon etliche Erfahrungen in Stationen des deutschen Jugendfußballs sowie als Co-Trainer. Nachdem sein letzte Woche geplantes Debüt verschoben wurde, darf Meyer nun endlich an der Seitenlinie ran. Wie ergeht es dem HFC unter dem Neu-Coach?
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:38
Wie die Formkurve der heutigen Gegnerteams ist, ist nach einer der verlegten Spiele geschuldeten langen Winterpause und einem Januar ohne Pflichtspiele nicht einfach zu beurteilen. Bleibt die Tendenz aus dem alten Jahr gleich? Das wäre ein gutes Zeichen für Braunschweig, das einen guten Dezember trotz eines schwierigen Programms mit Aufeinandertreffen gegen zwei direkte Konkurrenten erlebte (zwei Siege, ein Unentschieden). Gegen Twente Enschede testete man in der Vorbereitung 1:1.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:37
Der VfL Osnabrück konnte sein erstes Ligaspiel im Jahr 2022 mit 2:1 gegen Saarbrücken für sich entscheiden und befindet sich mit zwei Punkten mehr und einer Nachholpartie in der Hinterhand in einer etwas komfortableren Verfolgerrolle im Rennen um den Aufstieg als der SV Wehen. Ziel sei es laut Florian Kleinhansl, den Schwung aus dem Saarbrücken-Spiel mitzunehmen, um noch einmal vorne anzugreifen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:35
Der Trainer der Buwe Patrick Glöckner wechselt im Vergleich zur Niederlage gegen die Amateure der Borussia aus Dortmund nur einmal. Für Saghiri startet Ex-Bundesliga-Profi Höger im zentralen Mittelfeld.
Viktoria Köln SC Verl
13:33
Das Hinspiel endete mit einem 3:1 für Verl, drei Duelle davor endeten jeweils Unentschieden. Den letzten Kölner Sieg gab es im Oktober 2018, die Bilanz in den letzten fünf Partien ist damit äußerst ausgeglichen. Bei den insgesamt 17 Partien gegeneinander aber zeigt der Trend klar zu den Kölnern. Neun mal gewann die Viktoria, nur zwei Duelle gingen an Verl.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:33
Kickers-Coach Danny Schwarz nimmt im Vergleich zum Verl-Spiel insgesamt vier Veränderungen vor. Für L. Breunig, Heinrich, Waidner (alle Bank) und Perdedaj (nicht im Kader) stehen Neuzugang Kurzweg, Schneider, Meisel sowie Kopacz von Beginn an auf dem Rasen.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:28
Dem FWK, der mittlerweile wieder seit fast drei Monaten auf einen Sieg wartet, fehlen vor dem 22. Spieltag bereits ganze fünf Punkte zum rettenden Ufer des 16. und damit ersten Nicht-Abstiegs-Platzes. Dazu kommt noch, dass er im Vergleich zu den zwei Teams vor ihm schon eine Begegnung mehr auf dem Konto hat. Es muss also dringend ein Erfolg her, was gegen die starken Kurpfälzer allerdings nicht unbedingt leicht werden dürfte.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:27
Mit einer Körpergröße von 1,93 Metern passt Slišković ins Beuteschema des SVWW. Osnabrücks Trainer Daniel Scherning warnte im Vorfeld der Partie vor der Kopfballstärke der Wiesbadener, registrierte aber auch, dass diese bei der 2:3-Pleite bei 1860 München alle drei Treffer nach Standards kassiert haben.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:27
Ähnlich knapp wie am oberen Ende der Tabelle ist es auch im Abstiegskeller: Vom FSV Zwickau bis zum MSV Duisburg sind sechs Vereine in einem Drei-Punkte-Abstand platziert, nur zwei davon, zu denen Halle nicht gehört, unterm Strich. Damit das auch nach diesem Spieltag so bleibt, wäre ein Sieg des HFC natürlich sehr gut, zumal im direkten Duell zwischen den punktgleichen Vereinen SC Verl und Viktoria Köln in jedem Fall ein Team punktet. Neben den bereits erwähnten Underdog-Spielen von Duisburg und Zwickau hat auch Türkgücü München mit der TSV 1860 München einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, das Spiel wurde jedoch aufgrund mehrerer Coronafälle verlegt. Gut also, dass die Hallenser noch das Nachholspiel gegen Türkgücü im Köcher haben.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
13:26
Für die Viktoria aus Berlin ist es heute das erste Pflichtspiel im Jahr 2022. Der Aufsteiger, dessen Rückrundenauftakt gegen Braunschweig vergangene Woche abgesagt wurde, steht nach einer soliden Vorrunde auf Rang Zwölf. Das Polster auf die Abstiegsränge beträgt derzeit fünf Punkte. Torjäger Cigerci verließ die Berliner im Winter und hinterlässt in der Offensive eine schmerzhafte Lücke. Im Vergleich zum letzten Drittliga-Spiel gegen Viktoria Köln ergeben sich insgesamt vier Wechsel: Küc, Hahn, Verkamp und Pinckert starten für Ogbaidze, Cigerci, Beyreuther und Gunte.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:24
Zudem konnten die Hessen mit Petar Slišković unter der Woche einen der erfahrensten Stürmer der Liga von Konkurrent Türkgücü München verpflichten. Der 30-jährige Kroate lief in der dritthöchsten Spielklasse schon für Mainz II, die Stuttgarter Kickers, Halle, Aalen, Duisburg und eben die Münchner auf. Heute wartet er von der Bank auf seinen ersten Einsatz im Wehen-Dress.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:20
Die Eintracht aus Braunschweig kann am heutigen Samstag ordentlich Druck auf die Konkurrenz im Rennen um die Aufstiegsplätze ausüben. Mit einem Spiel mehr im verbleibenden Kalender haben die Niedersachsen zumindest gefühlt die Pole Position im Kampf um Platz zwei inne – wenn auch die Lauterer aktuell punktgleich vor ihnen rangieren. Die Roten Teufel sind im Parallelspiel gegen Viktoria Berlin favorisiert, auch der punktgleiche SV Meppen (morgen gegen den FSV Zwickau) sowie die leicht im Nacken sitzenden Klubs aus Mannheim (parallel gegen die Würzburger Kickers) und Saarbrücken (morgen beim MSV Duisburg) haben machbare Aufgaben.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
13:18
Nachdem die beiden Kontrahenten ihr erstes Spiel im neuen Jahr verloren, wollen sie heute den ersten Sieg in 2022 einfahren. Die Kickers unterlagen dem SC Verl vor sechs Tagen mit 0:2, die Mannheimer mussten sich im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des BVB mit einem 1:3 geschlagen geben. Die Mainfranken sind dabei deutlich mehr auf einen Dreier angewiesen. Nach 21 absolvierten Partien steht der Absteiger aus der 2. Bundesliga bei mickrigen 17 Zählern und belegt vor dem TSV Havelse den vorletzten Rang.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
13:17
Auch die 3. Liga bleibt vor dem Coronavirus nicht verschont. Beim SV Wehen hat es unter der Woche Florian Carstens, Gino Fechner und Johannes Wurtz erwischt, die sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben haben und heute nicht zur Verfügung stehen. Dafür konnte sich Jozo Stanić freitesten und rückt gleich in die Startelf.
Viktoria Köln SC Verl
13:17
Die Gäste starteten letzte Woche mit einem wichtigen Heimsieg gegen die Würzburger Kickers (2:0) ins Jahr 2022 und beendeten damit gleich zu Beginn eine Dürreperiode von zuvor acht sieglosen Pflichtspielen. Durch den Dreier gegen den direkten Konkurrenten kamen die Verler erst aus der Abstiegszone heraus. Gelingt heute gegen den nächsten Tabellennachbarn ein weiterer Befreiungsschlag? Auswärts stellen sich die heutigen Gäste gar nicht so schlecht an in der Saison, zehn der 22 Punkte holte man in der Fremde: vier Remis und zwei Siege (in Würzburg und Zwickau). Von einer Auswärtsmacht kann man also nicht sprechen, dennoch wissen die Verler auch in der Fremde zu punkten.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
13:16
FCK-Trainer Marco Antwerpen sieht nach dem starken Rückrundenauftakt gegen Meppen (4:0-Heimsieg) wenig Anlass, sein Team zu verändern. In seinen Personalplanungen muss er auf Kapitän Jean Zimmer verzichten, der sich einer Darm-OP unterziehen muss. Außerdem fällt Felix Götze aus, der im Spiel gegen die Emsländer vor einer Woche noch mitgewirkt hatte. Daraus wird heute aber nichts, für ihn steht Julian Niehues in der Startelf. Die Pfälzer wollen nach dem Sprung auf den Aufstiegsplatz Zwei gegen die Viktoria nachlegen und sich für die peinliche 0:4-Pleite im Hinspiel rächen.
Viktoria Köln SC Verl
13:13
Die Viktoria aus Köln bestreitet heute das erste Pflichtspiel im - nicht mehr ganz - neuen Jahr. Das soll definitiv anders starten als das alte endete. Drei Niederlagen am Stück setzte es da, in Kaiserslautern, gegen Braunschweig und gegen Viktoria Berlin. Den einzigen Einsatz in der Zwischenzeit hatten die Jungs von Olaf Janßen bei einem Testspiel gegen Gladbach - das gewannen sie sogar 3:2. Heute gibt es also das dritte Heim-Pflichtspiel in Folge, eigentlich ein gutes Zeichen. 15 der 22 Punkte holte Köln im heimischen Sportpark Hohenberg.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
13:12
Unmittelbar vor dem Heimspiel gegen die Viktoria aus Berlin herrscht Gewissheit: Terrence Boyd wechselt zum 1. FC Kaiserslautern! Der Transfer des bulligen Stürmers hatte sich bereits angedeutet, nachdem Elias Huth die Pfälzer gen Halle verlassen hatte. Boyd könnte ein wertvolles Puzzle-Teil zur Vollendung des FCK-Kaders sein. Schließlich fehlte den Roten Teufeln bisher eigentlich nur ein richtiger Stürmer. Der Drittliga-erfahrene Boyd traf bereits in der Hinrunde sieben Mal für den Halleschen FC, jetzt soll er im Sturm von Kaiserslautern für Furore sorgen. Heute ist der Deutsch-Amerikaner aber noch nicht spielberechtigt, die FCK-Fans müssen sich noch gedulden.
Viktoria Köln SC Verl
13:08
Abstiegssorgen gehen um in Nordrhein-Westfalen. Punktgleich liegt Verl auf Rang 15 einen Platz vor den Kölnern, womit beide gerade so noch über dem Strich sind. Aber Türkgücü, Duisburg und auch Würzburg lauern mit kleinem Abstand dahinter, ein Dreier heute ist also eigentlich für beide Mannschaften Pflicht, um sich etwas Luft da unten zu verschaffen. Verl hat dabei aber sogar schon ein Spiel mehr absolviert, theoretisch könnten die Kölner mit dem Nachholspiel dann sogar bis auf sechs Zähler zum direkten Konkurrenten wegziehen.
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:05
Für beide Mannschaften ist es tatsächlich der Pflichtspielstart ins neue Jahr, schließlich wurde die Partie des 21. Spieltags vom Halleschen FC gegen Türkgücü München aufgrund von Corona-Fällen ebenso verlegt (08.02.) wie Braunschweigs Gastspiel bei Viktoria Berlin (16.02.).
Eintracht Braunschweig Hallescher FC
13:05
Aufstiegsrennen vs. Abstiegskampf - einen guten Mittag zum Drittligaduell zwischen Eintracht Braunschweig und dem Halleschen FC! Im Eintracht-Stadion wird die Partie um 14 Uhr angepfiffen, ein herzliches Willkommen dazu!
Viktoria Köln SC Verl
Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag in Liga 3. Viktoria Köln empfängt den SC Verl zum NRW-Derby. Los geht's um 14:00 Uhr.
Würzburger Kickers Waldhof Mannheim
Herzlich willkommen zum Spiel Würzburger Kickers - Waldhof Mannheim! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 22. Spieltag der 3. Liga.
1. FC Kaiserslautern FC Viktoria 1889 Berlin
Herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Kaiserslautern - FC Viktoria 1889 Berlin! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 22. Spieltag der 3. Liga.
SV Wehen Wiesbaden VfL Osnabrück
Herzlich willkommen zum Spiel SV Wehen Wiesbaden vs. VfL Osnabrück! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 22. Spieltag der 3. Liga.
Türkgücü München TSV 1860 München
Herzlich willkommen zum Spiel Türkgücü München - TSV 1860 München! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 22. Spieltag der 3. Liga.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM22153445:212448
21. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK22116534:132139
3Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS21116437:201739
4Waldhof MannheimWaldhof MannheimWaldhof Mannh.SVW22107535:26937
51. FC Saarbrücken1. FC SaarbrückenSaarbrückenSAR22107537:29837
6SV MeppenSV MeppenSV MeppenSVM22113833:34-136
7Borussia Dortmund IIBorussia Dortmund IIDortmund IIBVB22104833:25834
8VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN2196627:20733
9TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M602188535:29632
10SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW2287731:27431
11SC Freiburg IISC Freiburg IIFreiburg IIFRE2276918:32-1427
12FC Viktoria 1889 BerlinFC Viktoria 1889 BerlinViktoria 1889VIK2175930:28226
13FSV ZwickauFSV ZwickauFSV ZwickauZWI21511529:29026
14Viktoria KölnViktoria KölnVikt. KölnVIK21741027:38-1125
15Hallescher FCHallescher FCHallescher FCHAL2157927:34-722
16SC VerlSC VerlVerlVRL22571034:45-1122
17Türkgücü MünchenTürkgücü MünchenTürkgücüTÜR2056921:30-921
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV21621327:37-1020
19Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburgFWK22381115:32-1717
20TSV HavelseTSV HavelseTSV HavelseHAV22351418:44-2614
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1MSV DuisburgOrhan AdemiMSV Duisburg211110,52
Hallescher FCMichael EberweinHallescher FC201100,55
SV Wehen WiesbadenGustaf NilssonSV Wehen Wiesbaden191150,58
SV MeppenLuka TankulićSV Meppen221120,5
51. FC MagdeburgBarış Atik1. FC Magdeburg211030,48