26. Spieltag
11.03.2021 18:30
Beendet
Augsburg
Augsburger Panther
0:5
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
0:00:40:1
  • 0:1
    Colby Robak
    Robak
    27.
  • 0:2
    Maximilian Hadraschek
    Hadraschek
    31.
  • 0:3
    Johannes Huß
    Huß
    33.
  • 0:4
    Troy Bourke
    Bourke
    40.
  • 0:5
    Daniel Weiß
    Weiß
    49.
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion

Liveticker

60
20:44
Fazit:
Letztlich also ist das eine klare Angelegenheit. Die Augsburger Panther verlieren im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die Schwenninger Wild Wings mit 0:5. Nach einem einigermaßen offenen Auftaktdrittel entschied sich die Partie im mittleren Spielabschnitt. Während die harmlosen Hausherren da kaum etwas auf die Reihe brachten, löste sich bei den Gästen der Knoten bei einer doppelten Überzahl. Plötzlich lief es wie am Schnürchen, der SERC zog auf 4:0 davon. Damit war der Weg geebnet. Im Schlussabschnitt mussten die Wild Wings die Sache nur noch zu Ende bringen. Das Team von Niklas Sundblad legte sogar noch einen fünften Treffer nach und beseitigte eventuelle Restzweifel. Und auch wenn sich Augsburg während der letzten 20 Minuten aufbäumte und noch einige Chancen verzeichnete, ein Tor war den Fuggerstädtern nicht vergönnt. Somit kam Joacim Eriksson zu seinem zweiten Shutout der Saison.
60
20:43
Spielende
60
20:42
Auf der Gegenseite darf auch Joacim Eriksson noch einmal sein Können zeigen. Die Scheibe kommt zum Tor. Jaroslav Hafenrichter steht im Blickfeld des Torhüters und schießt dann auch noch aus der Drehung. Mit dem rechten Schoner gelingt dem Goalie eine starke Parade. Eriksson verdient sich den Shutout mit spätestens dieser Szene.
59
20:41
Dann zucken die Gäste noch einmal. Tyson Spink zieht am rechten Bullykreis ab. Zumindest David Kickert hat somit noch eine gute Szene, macht die Scheibe sicher fest.
57
20:39
Beide Mannschaften tun sich jetzt nicht mehr weh. Vor allem die Wild Wings reißen sich kein Bein mehr aus. So läuft die Partie sehr flüssig und ohne Unterbrechungen ab.
55
20:38
Somit kann es für die Panther nur noch darum gehen, die Partie mit Anstand über die Bühne zu bringen, nicht noch mehr Schaden zu nehmen und eventuell noch ein kleines Erfolgserlebnis zu bekommen.
54
20:36
Zumindest gute Torszenen verzeichnen die Hausherren inzwischen. Doch mit dem Verstreichen jeder Gelegenheit sinken die Hoffnungen immer mehr in Richtung Nullpunkt. Der Rückstand gestaltet sich einfach zu groß.
52
20:35
Vom rechten Bullykreis bringt Thomas Holzmann einen Handgelenkschuss an. Dieser zischt haarscharf am langen Eck vorbei. Der besorgte Blick von Joacim Eriksson folgt dem Spielgerät und dessen Aufatmen ist anschließend spürbar. Der Shutout ist nach wie vor drin.
51
20:32
Valentine ans Gestänge! Mit Ablauf der Schwenninger Strafe zieht Scott Valentine aus zentraler Position ab und knallt das Spielgerät an den rechten Pfosten.
50
20:31
In diesem Powerplay gelingt den Panthern mal ein richtig guter Spielzug. Rechts auf Torhöhe ist Spencer Abbott unterwegs, passt in den Bullykreis. Dort feuert Michael Clarke sofort. Da zuckt die Fanghand von Joacim Eriksson raus und fischt die Scheibe glänzend weg.
49
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Wegen eines hohen Stock wird Boaz Bassen erneut in die Kühlbox gerufen.
49
20:25
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:5 durch Daniel Weiß
Gerade sind die Wild Wings wieder komplett, da leitet Marius Möchel den Schwenninger Angriff mit einer Scheibeneroberung ein. Den Rest erledigen Alexander und Daniel Weiß. Da David Kickert den Puck mit der Fanghand nicht sichern kann, kommt der ehemalige Augsburger Stürmer im Slot zum Zug und befördert das Hartgummi in die Kiste. Sollten noch irgendwelche Zweifel am Spielausgang bestanden haben, so sind die hiermit ausgeräumt. Für Daniel Weiß ist das der zweite Saisontreffer in der DEL.
48
20:25
Einen Pass von Wade Bergmann nimmt Brad McClure im linken Bullykreis direkt. Doch der Stürmer bringt die Scheibe nicht einmal aufs Tor. Der Onetimer fliegt am kurzen Eck vorbei.
47
20:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Johannes Huß (Schwenninger Wild Wings)
Nach einem vermeintlichen Stockschlag und letztlich wohl Behinderung gegen David Stieler wird Johannes Huß auf die Strafbank abkommandiert. Nochmals darf Augsburg Überzahlspiel trainieren.
46
20:21
Viel mehr tut sich nicht. Doch was erwarten wir denn vom schlechtesten Powerplay der DEL. Dieses wird den AEV heute ganz sicher nicht retten. Die Gäste sind jetzt wieder komplett.
45
20:20
Zwar gelangen die Gastgeber zügig in die Formation, doch Gefahr strahlen die Fuggerstädter nicht aus. Ein Schuss wird von den Schwenningern geblockt, die sich dann befreien.
44
20:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Wegen Beinstellens gegen Henry Haase fängt sich Boaz Bassen zwei Strafminuten ein. Diese Überzahl müssen die Panther zwingend nutzen, wollen sie heute noch etwas bewegen.
42
20:17
Gleich eingangs des Schlussdrittels wollen die Schwenninger nichts mehr anbrennen lassen, suchen weiter den Weg nach vorn, um den Gegner tunlichst gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.
41
20:14
Beginn 3. Drittel
40
20:00
Drittelfazit:
Vier Tore fielen im mittleren Spielabschnitt - und alle für die Schwenninger Wild Wings. Damit scheint die Partie bei den Augsburger Panthern vorzeitig entschieden. Nach beiderseits verhaltenem Beginn brachten die ersten Strafzeiten dieser Begegnung richtig Fahrt rein. Letztlich ergab sich so eine doppelte Überzahl für den SERC, die umgehend genutzt wurde. Damit gelangten die Jungs von Niklas Sundblad in die Spur und legten fortan in regelmäßigen Abständen nach. Augsburg konnte dem kaum etwas entgegensetzen. Über Bemühungen und Ansätze kamen die Fuggerstädter nie hinaus. 4:12 Torschüsse im Mitteldrittel aus Sicht der Hausherren sind Beleg für deren Harmlosigkeit. Aktuell scheint schwer vorstellbar, wie der AEV hier noch die Kurve bekommen soll. Da muss einiges passieren im Team von Tray Tuomie.
40
19:57
Ende 2. Drittel
40
19:55
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:4 durch Troy Bourke
Lang spielen die Gäste den Puck rechts an die blaue Linie. Dort übernimmt Troy Bourke, lässt die Scheibe dann für Andreas Thuresson liegen und bewegt sich selbst in Richtung Tor. Der Pass des Schwenninger Topscorers kommt perfekt. Auf Höhe des ersten Pfostens hält Bourke den Schläger rein und lenkt das kleine Schwarze ins kurze Eck. Das bringt dem Kanadier den achten Saisontreffer.
39
19:54
Dagegen strotzen die Wild Wings vor Selbstvertrauen. Gefühlt scheinen die Gäste jederzeit in der Lage, eine Schippe draufzulegen. Dann gelangt der SERC stets spielend in die Angriffszone.
38
19:53
Aufstecken zumindest wollen die Panther nicht. Der AEV spielt nach vorn, wirkt dabei aber wenig leichtfüßig. Und sonderlich viel fällt den bayerischen Schwaben auch nicht ein.
37
19:50
Dann ist Jaroslav Hafenrichter im rechten Bullykreis zugange. Der Winkel allerdings gestaltet sich zunehmend spitzer. Und der Abschluss ist nur noch mit der Rückhand möglich. So lässt sich Eriksson natürlich nicht überwinden.
36
19:48
Jetzt raffen sich die Hausherren auf. T. J. Trevelyan ist rechts in der Angriffszone unterwegs, marschiert in den Bullykreis und schießt. An Joacim Eriksson jedoch ist bislang kein Vorbeikommen.
34
19:47
Schwenningen behält also den Fuß auf dem Gas, bestimmt das Geschehen auf dem Eis nach Belieben. Augsburg hingegen ist mittlerweile völlig von der Rolle. Der AEV sollte sich alsbald fangen, sonst hat sich die Sache hier frühzeitig erledigt.
33
19:43
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:3 durch Johannes Huß
Auf der linken Seite spielt Tylor Spink zurück an die blaue Linie, wo Johannes Huß nicht lange fackelt. David Kickert sieht das Unheil spät kommen und kann nicht mehr schnell genug reagieren. So schlägt der Puck unten im kurzen Eck ein. Huß trifft erst zum zweiten Mal überhaupt in der DEL.
32
19:43
Dann zieht Travis Turnbull durch den linken Bullykreis zum Tor und schließt ab. David Kickert bereinigt die Situation mit der Fanghand.
31
19:39
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:2 durch Maximilian Hadraschek
Das geht recht einfach. Links an der Bande behauptet sich Andreas Thuresson, spielt die Scheibe mit der Rückhand in die Mitte. Dort darf Maximilian Hadraschek völlig unbedrängt zu Werke gehen, setzt den Onetimer exakt in den linken Torwinkel und erwischt David Kickert wieder auf der Stockhandseite. Für den Stürmer ist das der vierte Saisontreffer.
30
19:38
Inzwischen haben sich die Panther wieder gefangen und bemühen sich zumindest. Doch von Durchschlagskraft ist keine Spur. Das Spiel der Fuggerstädter bleibt harmlos.
28
19:35
Anschließend verbleibt den Gästen noch eine Menge Zeit in einfacher Überzahl, doch zu einem weiteren Treffer weiß der SERC das nicht zu nutzen. Nun dürfen die Gastgeber ihre Reihen wieder auffüllen.
27
19:30
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Colby Robak
Wenig später kehrt Troy Bourke von der Strafbank zurück - Schwenningen in doppelter Überzahl! Bourke schaltet sich sogleich ein. Die Scheibe läuft sehr gut - letztlich über Tyson Spink zu Colby Robak, der mittig von der blauen Linie Maß nimmt. Auf der Stockhandseite von David Kickert landet der Puck oben im linken Eck. Der kanadische Verteidiger trifft erstmals in dieser Saison.
26
19:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Drew LeBlanc (Augsburger Panther)
Plötzlich hagelt es Strafzeiten. Jetzt muss Drew LeBlanc nach einem Beinstellen runter. Weiter geht es mit Vier gegen Drei.
25
19:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Stieler (Augsburger Panther)
Nach nur einer halben Minute ist das Augsburger Powerplay schon wieder beendet, denn nun wird David Stieler wegen eines Beinstellens gegen Colby Robak belangt.
24
19:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Troy Bourke (Schwenninger Wild Wings)
Erstmals heute öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Troy Bourke nach einem Stockschlag gegen Adam Payerl einfinden.
23
19:25
Dann hat Layne Viveiros ein Einsehen. Der kanadische Verteidiger feuert von der blauen Linie. Joacim Eriksson hat freie Sicht und dichtet das bedroht Eck ab. Der Puck erwischt dann noch die Torumrandung.
22
19:23
Recht ereignislos geht es bislang zu im Mittelabschnitt. Torabschlüsse gibt es gar nicht. Beide Mannschaften beschäftigen sich anderweitig.
21
19:19
Beginn 2. Drittel
20
19:07
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Curt-Frenzel-Stadion. Zwischen den Augsburger Panthern und den Schwenninger Wild Wings steht es nach 20 Minuten 0:0. Lange Zeit gestaltete sich die Partie ziemlich ausgeglichen. In der zweiten Hälfte des Auftaktdrittels jedoch kamen die Gäste stärker auf, sorgten in dieser Phase dafür, dass die Schussbilanz letztlich mit 12:10 für sie sprach. Erst zum Ende des Drittels wachten die Hausherren wieder auf. Insgesamt ist das - entsprechend auch der Tabellensituation - ein Duell auf Augenhöhe. Ausgang völlig offen!
20
19:02
Ende 1. Drittel
19
19:02
Wenig später wird der AEV mal wieder gefährlich. Vor dem Gästetor geht es unübersichtlich zu. T. J. Trevelyan und Spencer Abbott arbeiten da nach. Joacim Eriksson liegt auf dem Bauch, hat überhaupt keinen Überblick mehr. Christopher Fischer und Will Weber müssen helfen. Letzterer stoppt die taumelnde Scheibe kurz vor der Torlinie und schiebt sie unter den Goalie.
18
19:00
Die zwingenden Torabschlüsse bekommen die Wild Wings nun aber auch nicht mehr hin. So verflacht die Partie ein wenig. Aktuell wird mehr Schlittschuh gelaufen als Eishockey gespielt.
16
18:56
In dieser Phase reißen die Gäste das Geschehen zunehmend an sich, sind einem ersten Treffer jetzt deutlich näher. Bei den Hausherren klemmt es derzeit ein wenig, da läuft der Puck nicht mehr so flüssig.
14
18:54
Christopher Fischer kurvt rechts durch die Angriffszone und in den Bullykreis und kommt recht unbedrängt zum Schuss. Mit der Rückhand befördert der Verteidiger die Scheibe auf den Körper von David Kickert, der den Puck fixiert.
13
18:52
Dann setzen sich die Wild Wings im gegnerischen Drittel fest und entwickeln mal richtig Nachdruck. Colby Robak feuert von rechts. David Kickert bringt den rechten Schoner hin. Der Abpraller landet bei Tyson Spink. Dessen Schuss wehrt der Torhüter mit der Kelle ab.
12
18:50
So gestaltet sich die Partie ziemlich offen. Beide Mannschaften agieren auf Augenhöhe und nehmen sich auch hinsichtlich der Zahl der Torschüsse nahezu nichts.
11
18:48
Jetzt kommt Joacim Eriksson aus seinem Tor, bringt das Hartgummi aber nicht aus der Zone. Wade Bergmann versucht, das auszunutzen. Doch dessen Schuss fischt der Gäste-Goalie im Rückwärtslaufen weg.
10
18:46
Samir Kharboutli dreht Kreise im Angriffsdrittel und behält dabei die Übersicht. Sein Pass kommt durch bis zu Thomas Holzmann. Dieser darf im Zentrum freistehend abziehen, erwischt die Scheibe aber nicht voll. Joacim Eriksson wehrt mit dem linken Schoner ab.
9
18:44
Über die linke Seite zieht Brad McClure zum Tor. Dessen Schuss blockt Joacim Eriksson mit der rechten Schulter. Der Puck steigt hoch auf - bis fast unters Hallendach - und braucht eine ganze Zeit, ehe er wieder zurück auf dem Eis ist.
8
18:42
Zügig überbrücken die Wild Wings die neutrale Zone. So wird Travis Turnbull ins Spiel gebracht, der aus dem linken Bullykreis abzieht. Erneut ist David Kickert aufmerksam.
7
18:41
Nun sind wieder die Gäste am Zug. Daniel Pfaffengut arbeitet durchs Zentrum zum Tor und zwingt David Kickert erstmals zum Eingreifen. Der DEL-Debütant wehrt mit dem rechten Schoner ab.
6
18:39
An der Bande bewegt sich Brad McClure zur Mitte, spielt dann mit der Rückhand in den rechten Bullykreis. Dort feuert T. J. Trevelyan direkt, bekommt seinen Schuss aber nicht platziert genug hin. Joacim Eriksson hält sicher.
4
18:37
Mittlerweile läuft die Partie richtig flüssig und ohne Unterbrechungen ab. An nennenswerten Torszenen jedoch mangelt es inzwischen.
3
18:36
Ein munterer Auftakt also im Curt-Frenzel-Stadion! Beide Mannschaften beteiligen sich sehr aktiv am Spielgeschehen und bemühen sich redlich um die Offensive. So geht das ständig hin und her.
2
18:34
Fischer an den Pfosten! Dann fühlen sich die Wild Wings herausgefordert. Christopher Fischer zieht rechts von der blauen Linie ab - und trifft den rechten Pfosten.
1
18:33
Augsburg legt gleich forsch los und den Vorwärtsgang ein. Aus halbrechter Position bringt Jaroslav Hafenrichter den ersten Torschuss an. Der stellt allerdings lediglich eine Aufwärmübung für die Fanghand von Joacim Eriksson dar.
1
18:31
Spielbeginn
18:28
Für Ordnung auf dem Eis sollen Lasse Kopitz und Gordon Schukies sorgen. Den beiden Hauptschiedsrichtern gehen die Linesmen Andreas Hofer und Joshua Römer zur Hand.
18:26
Im Curt-Frenzel-Stadion beginnen David Kickert auf Augsburger und Joacim Eriksson auf Schwenninger Seite zwischen den Pfosten. Erstgenannter kommt zu seinem ersten Einsatz überhaupt in der DEL. Dagegen bringt der Stammtorhüter der Wild Wings eine Fangquote von beinahe 93 Prozent mit. Nicht zur Verfügung stehen beim AEV Dennis Miller, Brady Lamb, Olivier Roy und Alex Lambacher. Auf Seiten der Gäste müssen nach wie vor Darin Olver und Emil Kristensen passen. Dafür kann Troy Bourke wieder mitmischen.
18:23
Nun riskieren wir noch einen Blick auf ein paar Zahlen. In Sachen Fairplay treffen unterschiedliche Welten aufeinander. Die Wild Wings gelten mit 294 Strafminuten als die Raubeine der Liga. Dagegen fingen sich die Augsburger lediglich 166 Minuten ein. Einzig die Grizzlys Wolfsburg kassierten noch vier weniger. Angesichts des zweitbesten Penaltykillings der DEL können sich die Schwenninger die forsche Gangart gewissermaßen erlauben. Die Panther sind bei den Special Teams eher unterdurchschnittlich unterwegs. Vor allem im Powerplay präsentieren sich bayerischen Schwaben desolat. Neun Tore und weniger als zehn Prozent sind unterstes Niveau. In dieser Rubrik ist der SERC die Nummer 4.
18:15
In den Vergleichen mit dem AEV setzten sich die Schwenninger zunächst kurz vor Weihnachten in Augsburg mit 3:2 und Anfang Februar daheim mit 4:0 durch. Eine knappe Woche später drehten die Panther den Spieß in der Helios Arena um, behielten dort mit 4:3 die Oberhand. Heute also steht das vierte Aufeinandertreffen der Saison an.
18:06
Schwenningen steht aktuell bei drei Siegen am Stück. Zuletzt behauptete man sich am Montag zu Hause gegen Straubing mit 4:1. Fünf Tage zuvor gelang in Nürnberg der letzte Auswärtserfolg (4:3 nach Penaltyschießen). Ansonsten rissen die Wild Wings in der Fremde wenig. Letztmals Zählbares brachte man zuvor am 12. Januar vom Gastspiel in Mannheim mit nach Hause (3:1).
17:57
Augsburg landete am Dienstag in Nürnberg einen 3:2-Sieg nach Verlängerung und beendete damit eine Serie von vier Niederlagen in Folge. Nur die Heimspiele betrachtet, stehen die Panther bei ebenfalls vier Pleiten am Stück. Dieser Negativserie wollen die Fuggerstädter heute zu Leibe rücken. Der letzte Sieg auf eigenem Eis geht auf den 10. Februar zurück, als gegen München mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen wurde. Die beiden einzigen Heim-Dreier der Saison gelangen im Januar - gegen Ingolstadt (6:3) und Straubing (3:2).
17:48
Aus tabellarischer Sicht erleben wir in der Gruppe Süd das Duell des Fünften gegen die Vierten. Beide Mannschaften agierten im bisherigen Saisonverlauf derart auf Augenhöhe, dass ein Augsburger Sieg in der regulären Spielzeit einen kompletten Gleichstand zur Folge hätte. Der Punkteschnitt würde sich dann auf 1,304 belaufen - also 30 Zähler aus dann 23 Partien. Ein Platztausch steht dennoch nicht im Raum, weil die Schwenninger das deutlich bessere Torverhältnis aufweisen.
17:38
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Inzwischen eröffnen die Kufencracks der DEL bereits den 26. Spieltag. Das geschieht mit der Partie der Augsburger Panther gegen die Schwenninger Wild Wings. Um 18:30 Uhr soll im Curt-Frenzel-Stadion der erste Puck aufs Eis fallen.

Aktuelle Spiele

23.03.2021 18:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Krefeld Pinguine
KEV
Krefeld
Krefeld Pinguine
23.03.2021 20:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
EHC München
MUC
München
EHC München
24.03.2021 18:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
24.03.2021 20:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers

Augsburger Panther

Augsburger Panther Herren
vollst. Name
Augsburger Panther Eishockey GmbH
Spitzname
Die Panther
Stadt
Augsburg
Land
Deutschland
Farben
Rot, Grün, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion
Kapazität
6.218

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193