22. Spieltag
24.02.2019 16:00
Beendet
FC Lugano
FC Lugano
0:1
BSC Young Boys
Young Boys
0:0
  • Jean-Pierre Nsame
    Nsame
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Cornaredo
Zuschauer
4.071
Schiedsrichter
Alain Bieri

Liveticker

90
18:07
Fazit:
Dank eines Last-Minute-Treffers von Jean Pierre Nsamé gewinnen die Young Boys Bern am Ende knapp mit 0:1 auswärts in Lugano und setzen ihren Lauf in der Liga fort. Angesichts der ersten Hälfte, in der YB klar dominierte, seine Chancen aus dem Spiel aber ebenso wenig nutzte, wie den Elfmeter kurz vor der Pause, geht dieser Sieg unterm Strich in Ordnung. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Berner zunächst den Takt vorgegeben, hatten sich mit zwei dicken Defensivpatzern in der 58. und 65. Minute das Leben dann aber selbst schwer gemacht. Die Tessiner konnten die Möglichkeiten in Person von Gerndt und Bottani nicht nutzen, witterten aber plötzlich etwas Morgenluft. YB war einem Gegentreffer nahe und hatte in der 77. Minute zusätzlich Pech, als Schiri Bieri nach einem klaren Foul an Assalé im Luganesi-Strafraum die Pfeife stecken ließ. Erst mit der letzten Aktion erzielte der Branchenprimus doch noch den goldenen Treffer, den mit Jean Pierre Nsamé nicht nur der Unglücksrabe aus Hälfte Eins im Tor unterbrachte, sondern der bei Lugano auch für reichlich Beschwerden sorgte, die Schiri Bieri mit einer Roten Karte für Marić und einer Gelben Karte für Kecskés bestrafte. Für die Luganesi ist die Last-Minute-Pleite ein bitterer Dämpfer, der sie im Kampf gegen den Abstieg weiter auf der Stelle treten lässt. YB dagegen baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 19 Punkte aus und macht einen weiteren Schritt in Richtung verfrühter Meisterfeier.
90
17:56
Spielende
90
17:56
Gelbe Karte für Ákos Kecskés (FC Lugano)
Auch Ákos Kecskés wird für's Lamentieren bestraft und sieht den späten Gelben Karton. Am Ergebnis ändert das nichts mehr. YB gewinnt!
90
17:53
Rote Karte für Mijat Marić (FC Lugano)
Die Tessiner regen sich über diesen Treffer maßlos auf, zumal Gerndt im Zuge des Gewirrs im Sechzehner gestoßen worden sein soll. Marić beschwert sich etwas zu laut und sieht glatt Rot.
90
17:52
Tooor für BSC Young Boys, 0:1 durch
Doch noch der Treffer für den Ligakrösus! Ulisses Garcia führt den Ball im Zuge eines Konters über das halbe Feld nach vorne und setzt Fassnacht auf der linken Seite in Szene. Der Flügelspieler legt direkt quer, im Zentrum kann Luganos Abwehr den Ball nicht klären und ausgerechnet der Unglücksrabe aus Hälfte Eins, Jean Pierre Nsamé, knallt die Pille zum späten 0:1 in die Maschen.
90
17:50
...Aebischer flankt das Leder ins Zentrum, wo nur ein Stürmerfoul gegen die Gäste gepfiffen wird. Die Zeit verrinnt unerbittlich.
90
17:50
Es gibt drei Minuten obendrauf. Gelingt einem der beiden Teams hier noch der Lucky Punch? YB legt sich den Ball zur Ecke von der linken Seite zurecht...
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
17:48
Die letzten Minuten der regulären Spielzeit laufen. Für YB scheint es das vierte Saisonspiel ohne Sieg zu werden. Die Tessiner dagegen würden mit einem 0:0 Unentschieden gegen den Branchenprimus einen ordentlichen Achtungserfolg feiern.
86
17:46
Das gibt ein Nachspiel später in der Kabine! Miroslav Čovilo nimmt einen hohen Ball im Sechzehner an und will aus der Drehung abziehen. Sadiku jedoch greift ein und klaut seinem Mitspieler den Ball. Das Leder geht daneben.
85
17:43
Gelbe Karte für Thorsten Schick (BSC Young Boys)
Schick kann Carlinhos im Zuge eines Konters nur mit unfairen Mitteln stoppen und sieht für dieses taktische Foul zu Recht den Gelben Karton.
83
17:41
Starke Aktion vom Berner Keeper! Ein langer Schlag von der Mittellinie landet bei Gerndt auf links in der Offensive. Der Ex-Berner testet von Ballmoos im kurzen Eck und Berns Schlussmann besteht die Prüfung.
82
17:41
Zweiter Wechsel bei den Gästen! Bundesliga-Erfahrung kommt für Bundesliga-Erfahrung. Der Ex-Gladbacher Djibril Sow verlässt den Rasen und macht PLatz für den Ex-Bremer Ulisses Garcia.
81
17:39
Einwechslung bei BSC Young Boys: Ulisses Garcia
81
17:39
Auswechslung bei BSC Young Boys: Djibril Sow
80
17:39
Carlinhos dreht in dieser zweiten Hälfte nochmal ordentlich auf den Hausherren. Der Brasilianer präsentiert einen Beinschuss gegen Schick und schickt damit Aebischer in den Sechzehner. Der Mittelfeldmann wird allerdings souverän abgelaufen.
77
17:36
Klare Fehlentscheidung! Assalé wird per Steckpass zentral in den Sechzehner geschickt und kurz vor Baumann von Daprelà an der Schulter zurückgezogen. Das hätte Elfmeter geben müssen.
77
17:35
Bottani hat sich scheinbar eine leichte Muskelverletzung am rechten Oberschenkel zugezogen und muss den Platz verlassen. Für ihn ist nun Armando Sadiku mit von der Partie.
76
17:33
Einwechslung bei FC Lugano: Armando Sadiku
76
17:33
Auswechslung bei FC Lugano: Mattia Bottani
72
17:31
Licht und Schatten in dieser Aktion! Carlinhos hebelt die Pille technisch versiert auf der linken Seite über zwei Berner hinweg zu Gerndt im Sechzehner, der das Leder anschließend nur verstolpert.
71
17:29
Berns Trainer Gerardo Seoane wechselt zum ersten Mal und bringt mit Roger Assalé einen frischen Offensivmann. Der heute eher unauffällige Nicolas Ngamaleu muss dafür weichen.
70
17:28
Einwechslung bei BSC Young Boys: Roger Assalé
70
17:28
Auswechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
69
17:27
Das Spiel ist jetzt deutlich offener. YB ist lange nicht mehr so dominant wie noch zu Beginn dieser zweiten Hälfte und gerät defensiv immer wieder in Bedrängnis.
65
17:23
Was ist plötzlich mit Berns Defensive los! Wüthrich und von Bergen leisten sich ein Missverständnis in der letzten Reihe und laufen sich gegenseitig über den Haufen. Bottani ist der Nutznießer, zieht gegen von Ballmoos aber den Kürzeren.
64
17:22
Einwechslung bei FC Lugano: Petar Brlek
64
17:21
Auswechslung bei FC Lugano: Bálint Vécsei
62
17:21
Wieder Carlinhos! Der Brasilianer bekommt das Anspiel diesmal von Bottani aus dem Zentrum, bleibt mit seinem Schuss aufs lange Eck aber am Bein von Wüthrich hängen.
61
17:20
Die Gäste werden besser! Kurz nach dem Patzer von Berns Keeper setzt sich Carlinhos auf der linken Seite durch und hämmert die Pille auf den Gegner-Kasten. Der Schuss ist letztlich zu zentral und van Ballmoos pariert mit beiden Händen.
58
17:17
Von Ballmoos patzt! Berns Keeper sorgt mit diese Abspiel für Schweißperlen auf der Stirn seines Trainers. Der Schlussmann spielt etwas zu sorglos das Leder auf Wüthrich, der die Pille gegen Gerndt verliert und dann Glück hat, dass der Ex-Berner den Ball nicht an von Ballmoos vorbeilegen kann. Hui!
55
17:14
Lauper! Baumann muss zum nächsten Mal eingreifen. Berns Mittelfeldmann wird zentral wenige Meter vor dem Sechzehner in Szene gesetzt und darf abziehen. Der Flachschuss fliegt in Richtung linkes unteres Eck und Luganos Schlussmann hat die Kugel im Nachfassen.
54
17:12
Die Gäste übernehmen in dieser Anfangsphase der zweiten Hälfte gleich wieder die Spielführung und drücken weiter auf den ersten Treffer. Wie lange kann sich Lugano diesem Übergewicht noch erwehren?
52
17:10
Gelbe Karte für Alexander Gerndt (FC Lugano)
50
17:10
Wieder Fassnacht! Aebischer und Nsamé kombinieren sich in den Sechzehner und legen in den Rückraum auf den Berner Rechtsaussen ab. Der Schweizer schwingt den rechten Huf, haut die Pille aber klar über den Querbalken.
48
17:07
Fassnacht geht in einem von Daprelà hart geführten Zweikampf im Strafraum der Hausherren zu Fall, wartet auf den Elfmeterpfiff jedoch zu Recht vergeblich. Alles korrekt!
46
17:05
Weiter geht's in Lugano! Schiedsrichter Bieri gibt die Kugel wieder frei und eröffnet den zweiten Durchgang, den beide Teams zunächst personell unverändert angehen werden.
46
17:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:55
Halbzeitfazit:
Mit einem 0:0 gehen der FC Lugano und der Spitzenreiter aus Bern in die Pause. Aus Sicht der Hausherren ist dieser Halbzeitstand durchaus glücklich. Über weite Phasen bestimmten die Young Boys, wie zu erwarten war, die Partie, ließen ihre Chancen jedoch allesamt liegen. Besonders Jean Pierre Nsamé hatte mehrere Hochkaräter auf dem Fuß. Der Gipfel war in der 39. Minute schließlich der verschossene Elfmeter, den der 25-jährige Kameruner nach Foul von Sabbatini an Sow in den Himmel jagte. Die Hausherren zeigten sich dagegen kaum in der Offensive und vergaben ihre beste Möglichkeit in der 23. Minute in Person des Ex-Berners Alexander Gerndt, der die Pille am Ende einer Einzelaktion knapp am langen Pfosten vorbeisetzte. Für die zweite Hälfte ist damit weiterhin alles offen.
45
16:48
Ende 1. Halbzeit
45
16:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
16:48
Kurz vor Ende der ersten Hälfte gibt's nochmal die Chance für den Underdog. Alexander Gerndt läuft auf links allein auf weiter Flur in die Offensive, verzögert intelligent und setzt dann den heranstürmenden Bottani an der Sechzehnerkante in Szene. Wüthrich wirft sich dazwischen und blockt die Kugel ab.
42
16:45
Der FC Lugano kann sich bei den Young Boys und speziell bei Jean Pierre Nsamé für den Chancenwucher bedanken. Weiterhin prangt die Null auf beiden Seiten auf der Anzeige.
39
16:41
Elfmeter verschossen von Jean Pierre Nsamé, BSC Young Boys
Ist das schwach! Jean Pierre Nsamé tritt an und schraubt mit diese Elfmeter weiter an seinem Ruf als tragische Figur dieser ersten Hälfte. Der 25-Jährige zimmert den Ball locker einen halben Meter über den Querbalken und schickt die Pille aus dem Stadion.
39
16:41
Gelbe Karte für Jonathan Sabbatini (FC Lugano)
Der Schuldige sieht für sein Foul zusätzlich die Gelbe Karte.
38
16:40
Elfmeter für YB! Sabbatini schaltet bei dem Steckpass auf Sow auf rechts in den Sechzehner einen Tick zu spät und tritt dem Ex-Gladbacher von hinten auf den Knöchel. Klarer Strafstoß!
37
16:38
Schick hämmert einen Drop-Kick-Schuss aus der zweiten Reihe in Richtung Lugano-Tor, wo sich Keeper Baumann etwas überrascht zeigt und nur über die Querlatte abwehren kann. Die folgende Ecke bleibt ohne Folgen.
36
16:37
Die letzten zehn Minuten dieser ersten Hälfte sind angebrochen. YB müsste inzwischen führen, bekommt gegen wacker verteidigende Tessiner allerdings auch keine Chancen im Minutentakt.
32
16:36
Nsamé zum dritten! Ein langer Schlag von der rechten Seite landet bei Nicolas Ngamaleu im Zentrum. Der Berner Offensivmann kann den Ball nicht kontrollieren, bringt die Kugel aber über Umwege zu seinem Sturmkollegen, der das Leder frei vor Baumann rechts neben den Pfosten schiebt. Den kann man machen!
30
16:32
Inzwischen sind die Offensivbemühungen der Hausherren wieder weitgehend eingeschlafen. Bern gibt den Takt klar vor und drückt auf den Führungstreffer.
27
16:31
Wieder Nsamé! Bern erhöht die Schlagzahl und wird gefährlicher. Nach Baumanns Flugeinlage, setzt Nsamé den Ball diesmal knapp neben den rechten Pfosten.
25
16:28
Das war knapp! Baumann kommt nach einem Abschluss von Nsamé ins Fliegen, kann den Ball aber nicht festhalten und begräbt ihn erst in letzter Sekunde vor dem nachstochernden Ngamaleu unter seinem Körper.
23
16:26
Chance für die Hausherren! Der Ex-Berner Alexander Gerndt bekommt auf links etwas zu viel Raum und feuert das Leder knapp rechts am langen Pfosten vorbei. Der 32-jährige Schwede, der 2017 zu den Tessinern wechselte, wartet weiter auf seinen ersten Treffer gegen seinen Ex-Verein.
21
16:24
Das Spiel plätschert vor sich hin. Die Young Boys sind bemüht das Tempo wieder anzuziehen, finden aktuell gegen dispzipliniert verteidigende Tessiner allerdings kein Durchkommen.
18
16:20
Im Kasten von YB fällt David von Ballmoos im Zweikampf böse auf die linke Schulter und muss kurzzeitig behandelt werden. Der Schlussmann des Spitzenreiters scheint aber vorerst weitermachen zu können.
17
16:19
Inzwischen haben sich die Hausherren etwas gefangen. Die Tessiner haben die erste Sturm- und Drangphase der Berner ohne Schaden überstanden und haben jetzt deutlich mehr vom Spiel. Große Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten noch nicht zu vermelden
14
16:16
Auf der Gegenseite geht Benito im Zweikampf mit Vécsei auf links im Sechzehner zu Boden, kann dafür aber nicht ernsthaft einen Elfmeter verlangen. Das war gar nix!
12
16:14
Carlinhos erkämpft sich einen Eckball von der linken Seite, der in der Folge erstmals Gefahr vor dem Berner Tor bringt. Die Pille segelt an den langen Pfosten, wo sich Sabbatini von seinem Gegenspieler gelöst hat, die Direktabnahme aber klar verzieht.
10
16:12
Aebischer reißt Mihajlović in der gegnerischen Hälfte um und lässt die Tessiner einmal durchpusten. In der Folge spielen sich die Gastgeber über die linke Seite nach vorne, verzetteln sich aber nahe der Eckfahne
8
16:10
Von Spielfluss kann bislang noch nicht die Rede sein. YB stört früh, präsentiert ein hohes Pressing und lässt die Hausherren kaum aus der eigenen Hälfte. Einen gefährlichen Abschluss konnte der Ligaprimus aber noch nicht präsentieren.
4
16:06
Die Berner machen früh klar, wohin die Reise gehen soll, und übernehmen die in dieser Anfangsphase die Spielführung. Von den Hausherren ist offensiv noch nichts zu sehen.
3
16:05
Das Geläuf in Lugano lässt ziemlich zu wünschen übrig. Der Rasen in der Südschweizer Stadt wirkt sehr mitgenommen und dürfte für die ein oder andere Rutschpartie sorgen.
1
16:02
Und damit rein in diese Partie! Alain Bieri gibt die Kugel frei und eröffnet die Begegnung zwischen dem FC Lugano und den Young Boys Bern.
1
16:02
Spielbeginn
16:01
Die Mannschaften kommen auf den Rasen! Die frühlingshaften Bedingungen bei 10 Grad mit viel blauem Himmel sind optimal. Gleich geht's los!
15:59
Personell gibt es bei den Hausherren drei Wechsel zu vermelden. Für den gelb gesperrt fehlenden Fulvio Sulmoni rückt Fabio Daprelà in die defensive Dreierkette. Außerdem sind Miroslav Čovilo und Mattia Bottani für Mario Piccinocchi und Armando Sadiku mit von der Partie. Beim Ligakrösus aus Bern steht lediglich Michel Aebischer für Roger Assalé in der Startelf.
15:38
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Alain Bieri. Der 39-jährige Berner, der neben dem internationalen Geschäft auch schon in der französischen zweiten Liga und der österreichischen Bundesliga gepfiffen hat, absolviert heute sein 169. Super League-Spiel. Als Unterstützung stehen ihm dazu seine beiden Assistenten Alain Heiniger und Markus Räber zur Seite.
15:38
Über letzteres braucht sich in Bern niemand Gedanken zu machen. Die Young Boys, die bislang nur eine einzige Niederlage und zwei Unentschieden in dieser Saison hinnehmen mussten, sind auf dem besten Weg ihren Ligaerfolg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Da das Team von Trainer Gerardo Seoane auch im Pokal noch mit von der Partie ist, steht sogar noch das Double in Aussicht. In ihrer allerersten Champions League-Saison hatten sich die Berner bereits nach der Gruppenphase als Tabellenletzter verabschieden müssen. Mit einem 2:1-Sieg über Juventus Turin am letzten Gruppenspieltag hatte der BSC aber zumindest mit einem Achtungserfolg die Segel gestrichen. Im Duell mit dem FC Lugano wollen die Berner nun ihre berauschende Liga-Saison fortsetzen und den nächsten Schritt in Richtung verfrühter Meisterfeier machen.
15:38
Mut dürfte den Luganern die Tabellensituation insofern machen, dass auch nach oben noch alles möglich ist. Zwar sind die ersten drei mit Young Boys Bern, dem FC Basel und dem FC Thun klar enteilt, allerdings ist der FC Zürich auf Platz vier nur fünf Zähler entfernt. Der Tabellenrang würde immerhin noch den Einzug in die 2. Qualifikationsrunde der Europa League erlauben und ein gutes Trostpflaster für eine überschaubare Spielzeit darstellen. Allerdings müssen die Südschweizer auch den Blick nach unten richten, beträgt der Abstand auf die Abstiegs-Relegation doch nur vier Zähler.
15:25
Für den Verein aus der italienischen Schweiz läuft die Spielzeit bislang eher überschaubar. 2017 hatte man sich als Tabellendritter noch für das internationale Geschäft qualifiziert und durfte seine Qualitäten in der Europa League zur Schau stellen. In diesem Jahr scheint das Team von Trainer Fabio Celestini davon allerdings weit entfernt zu sein. Mit einem 3:0-Erfolg über den FC Luzern beendete man am vergangenen Wochenende die Sieglos-Serie von acht Spielen und konnte vorläufig die Talfahrt stoppen. Ob es sich dabei jedoch wirklich um den Beginn einer Trendwende handelte oder doch eher eine Eintagsfliege dürfte sich heute im Duell mit dem Branchenprimus zeigen.
15:25
Satte 33 Punkte trennen die beiden Teams, die heute im Cornaredo aufeinander treffen. Während der FC Lugano mit 23 Zählern und Tabellenplatz acht nur knapp über der roten Linie steht, sind die Young Boys Bern mit 56 Zählern aus 21 Spielen auch in diesem Jahr eine Klasse für sich. Der Klub aus der Hauptstadt steht mit 16 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und könnte den Vorsprung auf den FC Basel heute weiter ausbauen. Entsprechend erwartet uns ein maximal ungleiches Duell, in dem der FC Lugano einen Sahnetag erwischen muss, um dem Ligameister der vergangenen Saison ein Schnippchen zu schlagen.
15:25
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 22. Spieltag in der Schweizer Super League. Ab 16:00 Uhr fordert der FC Lugano Spitzenreiter Young Boys Bern vor heimischer Kulisse zum Duell heraus.

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873

BSC Young Boys

BSC Young Boys Herren
vollst. Name
Berner Sport-Club Young Boys
Stadt
Bern
Land
Schweiz
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
14.03.1898
Sportarten
Fußball, Handball, Hockey, Boccia
Stadion
Stade de Suisse
Kapazität
32.000