15. Spieltag
24.11.2018 19:00
Beendet
Young Boys
BSC Young Boys
1:0
FC Lugano
FC Lugano
0:0
  • Miralem Sulejmani
    Sulejmani
    83.
    Dir. Freistoß
Stadion
Stade de Suisse
Zuschauer
21.839
Schiedsrichter
Stephan Klossner

Liveticker

90
20:53
Spielfazit:
YB gewinnt mit einer soliden Leistung diese Partie, in der sie sicherlich nicht geglänzt haben. Aber es gibt halt zwischendurch auch solche Spiele, die Hauptsache ist aus Sicht der Berner, dass man die drei Punkte in der Bundesstadt halten konnte. Schon in der ersten Halbzeit waren es vor allem Standards, die für Gefahr sorgten, und so ist es keine Überraschung, dass ausgerechnet ein ruhender Ball für die Entscheidung in diesem Spiel gesorgt hat. Lugano war zwar auch im zweiten Durchgang engagiert, hat aber vermutlich zu früh auf Unterschieden umgestellt und war dann nicht mehr imstande, auf de Rückstand reagieren zu können. YB tankt mit diesem Dreier sicher noch einmal Selbstvertrauen für das Highlight gegen Manchester United, das als nächstes ansteht.
90
20:49
Spielende
90
20:49
Bottani vergibt die riesige Möglichkeit auf den Ausgleich. Aus sechzehn Metern und einem guten Winkel hätte der Tessiner den Ausgleich für seine Mannschaft realisieren können. Stattdessen schiesst er die Kugel weit übers Tor. Das wars wohl endgültig.
90
20:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88
20:44
Einwechslung bei BSC Young Boys: Michel Aebischer
88
20:44
Auswechslung bei BSC Young Boys: Roger Assalé
86
20:44
Jetzt scheint der Sieg der Berner wohl nur noch eine Frage der Zeit. Es ist schwer vorstellbar, dass Lugano hier noch einmal zurück in die Partie findet. Der Freistosstreffer der Gastgeber scheint Celestini einen Strich durch die Rechnung gemacht zu haben.
83
20:39
Tooor für BSC Young Boys, 1:0 durch Miralem Sulejmani
Es ist keine Überraschung, dass der Führungstreffer für die Berner erstens Fällt, und zweitens durch einen Freistoss fällt. Nach einem etwas ungeschickten Foul der Luganesi ca. 18 Meter vor dem Tor, kann sich Sulejmani die Kugel setzten und lässt sich dann nicht zweimal bitten. Er verwandelt den Freistoß mit einem wunderbaren Schlenzer zum verdienten 1:0ö-
81
20:38
Die Einwechslung Ngamaleus repräsentiert wohl klar die Attitüde von Coach Seoane: «Wir wollen hier unbedingt noch etwas reissen», wird es sich wohl gedacht haben.
80
20:36
Einwechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
80
20:36
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
80
20:36
Gelbe Karte für Fabio Daprelà (FC Lugano)
78
20:35
Lugano jetzt völlig zurückgedrängt. Die Berner kommen der Führung immer näher. Dabei werden sie lautstark vom sehr gut besetzten Heimsektor unterstützt und angefeuert. Mal schauen wie lange Lugano dem Druck standhalten kann.
76
20:32
Mit dem Druck der Berner nimmt auch die Härte der Luganesi zu, da diese nun öfter zu unerlaubten Mitteln greifen müssen, um die Gegner zu stoppen. So auch Gerndt, der in dieser Situation seinen Gegenspieler unrechtmässig zu Fall bringt und so die erste Verwarnung in dieser bisher sehr fairen Partie sieht.
75
20:31
Gelbe Karte für Alexander Gerndt (FC Lugano)
75
20:31
Für einen Offensivmann kommt einer fürs Mittelfeld. Es ist ein klares Zeichen von Celestini: Man will hier offensichtlich primär nicht verlieren.
74
20:30
Einwechslung bei FC Lugano: Petar Brlek
74
20:29
Auswechslung bei FC Lugano: Carlinhos
71
20:28
Die Defensive der Gäste scheint etwas ins Straucheln zu kommen. Der Druck der Berner nimmt zu und damit haben die Tessiner ihre liebe Mühe. Jetzt ist es aus Sicht der Südschweizer besonders wichtig, fokussiert und vor allem konsequent zu verteidigen.
68
20:26
Lugano bekundet sehr viel Mühe wenn es um das Aufbauspiel geht. Die Gäste verlieren den Ball viel zu schnell, oftmals so schnell, dass es ihnen gar nicht möglich ist, Druck aufs Tor der Berner zu machen. Das Team von Celestini deshalb auch im zweiten Durchgang vermehrt mit der Defensive beschäftigt.
65
20:23
Tor für YB! Nein doch nicht! Assalé hätte für die Berner zum 1:0 eingeschenkt, doch er stand zwei Aktionen vor dem Treffer im Abseits und deshalb wird dieser Treffer von Klossner zurecht aberkannt. Aber vielleicht bringt dieses Abseitstor etwas mehr Schwung in die Offensive des Leaders.
65
20:21
Die Einwechslung Nsamés scheinen noch keine Früchte zu tragen. Auch er kann sich, gleich wie Hoarau in der ersten Hälfte, nicht genügend in Szene setzen und bringt den Bernern bisher nicht den nötigen Offensivschwung.
63
20:19
Einwechslung bei FC Lugano: Bálint Vécsei
63
20:19
Auswechslung bei FC Lugano: Mario Piccinocchi
61
20:19
Erneut kommt Carlinhos der Führung aus Tessiner Sicht sehr nahe. Piccinocchi spielt ihn von der linken Seite sehr gut an. Aber Carlinhos wird auf den letzten fünf Metern noch entscheidend von von Bergen gestört, sonst hätte er problemlos zu 1:0 einschieben können.
58
20:15
Nach einer knappen Stunde nimmt Celestini den ersten Wechsel in seinen Reihen vor. Es kommt der angeschlagene Bottani, der sich vor der Partie nicht gut fühlte und deshalb nicht von Anfang an rangehen konnte.
57
20:13
Einwechslung bei FC Lugano: Mattia Bottani
57
20:13
Auswechslung bei FC Lugano: Valon Fazliu
55
20:13
Und wieder ist es Roger Assalé, von dem die grösste Gefahr auf das Tor von Lugano ausgeht. Nach einem schnellen Angriff der Berner setzt sich der Stürmer gegen seinen Gegenspieler durch, zieht vom linken Flügel nach innen und hämmert den Ball dann mit rechts an den ersten Pfosten. Tolle Aktion des Berner Offensivmanns, beinahe hätte er hier die Berner in Führung bringen können.
53
20:10
Jetzt wäre Fassnacht auf der rechten Seite gut vorgestossen. Seine Flanke findet allerdings den falschen Abnehmer. Ein Tessiner Innenverteidiger kommt vor den Gel-Schwarzen Mitspielern Fassnacht an den Ball und so wird auch dieser vielversprechende Vorstoss zunichte gemacht.
50
20:07
Auch nach dem Pausentee scheinen die vielen Ungenauigkeiten und Fehlzuspiele nicht ausgemerzt. Das Spiel verliert Einorm an Schwung durch die vielen kleinen Fehler, die sich ins Spiel der beiden Mannschaften einschleichen.
48
20:06
YB erwischt den etwas Schwungvolleren Start in die zweite Hälfte und kann gleich an seine Dominanz aus dem ersten Durchgang anknüpfen. Aber auch kurz nach Wiederanpfiff gab es noch keine gefährliche Annäherung an den Kasten der Luganesi.
46
20:03
Seoane nimmt bereits den ersten Wechsel in dieser Partie vor. Der blass gebliebene Hoarau wird praktisch eins-zu-eins durch Nsamé ersetzt.
46
20:01
Einwechslung bei BSC Young Boys: Jean Pierre Nsamé
46
20:01
Auswechslung bei BSC Young Boys: Guillaume Hoarau
46
20:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:49
Halbzeitfazit:
Bis auf die Möglichkeit Assalés ganz zum Schluss dieser ersten Hälfte bekamen die Zuschauer in Bern noch nicht allzu viel Spektakel zu sehen. Obwohl YB das Geschehen über weite Strecken im Griff hatte, waren die Berner nicht imstande, weitere gefährliche Chancen zu kreieren. Auch Luganos Offensive konnte bisher noch nicht richtig zünden. Bis auf die Chance von Carlinhos, die er mit einem Lumpfer versammelte, gab es da auch nicht allzu viel. Insgesamt hoffen wir sicherlich auf eine Steigerung, vor allem aber auf mehr Dynamik und Spitzigkeit in der zweiten Hälfte.
45
19:45
Ende 1. Halbzeit
43
19:45
YB mit der ersten brandheissen Chance us dem Spiel heraus. Nachdem Assalé den Zweikampf gegen Čovilo gewinnt, schiesst er aus gut sieben Metern und einem leichten Winkel. Da Costa ist allerdings zur Stelle und entschärft die beste Möglichkeit in dieser Partie.
40
19:41
Gerndt mit einem guten Versuch. Auch dieser kommt aufgrund eines Freistosses zustande. Sein Schlenzer mit dem linken Innenrist wird aber von der YB-Mauer abgelenkt und landet im Aussennetz. Die erste Halbzeit war bisher so eine, in der Standards ins enorm wichtige Rolle einnehmen, in der man also aus dem Spiel heraus nicht erfolgreich ist, dafür mit einem stehenden Ball sein könnte.
39
19:39
Luganos Offensive Beansprucht einfach zu viel Zeit, als dass sie etwas Gefährliches kreieren könnte. YB hat stets genug Zeit sich zu organisieren.
37
19:37
Aktuell kann man sicher folgendes zusammenfassend sagen: Ein Tor würde dem Spiel gut tun.
35
19:36
Nun auch Sulejmani mit einer weiteren Möglichkeit per Freistoss. Und dieser wird enorm gefährlich. Da fehlten lediglich einige Zentimeter und dann wäre der Ball punktgenau ins linke, obere Eck geflogen. Das sah im ersten Moment ungefährlicher aus, als es dann am Schluss effektiv war.
32
19:33
Nächster Freistoss für den FCL aus einer ähnlichen Position, aus der bereits der erste ausgeführt wurde. Aber auch dieser Versuch, von Fazliu zur Mitte geschlagen, birgt keine Gefahr in sich.
30
19:30
Extrem war das erste Drittel dieser Partie nicht wirklich. Es scheint so ein wenig die Dynamik, der Rhythmus im Ganzen zu fehlen. Ohne Tempo im eigenen Spiel gelingt es einem auch nicht, den Gegner durcheinander zu bringen. So hat man immer genug Zeit, um auf die neuen Spielsituationen reagieren zu können.
27
19:28
Jetzt doch ganz überraschen eine Chance für die Gäste aus dem Süden. Carlinhos kann ganz alleine auf von Ballmoos zugehen und versucht es dann aus gut 18 Metern mit einem Lupfer. Dies allerdings mit mässigem Erfolg. Der Berner Schlussmann bekundet mit dem Versuch des Tessiners keine Mühe. Da wäre wohl ein flacher Schuss die bessere Variante gewesen. Aber immerhin, die Offensive der Tessiner ist zurück.
24
19:26
Hat Lugano jetzt schon einen Gang zurückgeschaltet? Die Offensive der Gäste in den letzten gut zehn Minuten praktisch inexsistent. Es ist aber definitiv zu früh, um jetzt schon auf ein Unentschieden zu spielen. Etwas mehr Engagement der Luganesi im Spiel nach vorne wäre auch aus der Sicht eines neutralen Zuschauers wünschenswert.
21
19:22
Auch nach gut 20 Minuten scheinen die Berner noch keinen Weg vors Tor der Gäste finden zu können. Die Tessiner machen das ihrerseits sehr diszipliniert, scheinen gut auf den Leader eingestellt zu sein und können so ihren Kasten vor Gefahren gut abschirmen.
18
19:19
Immer wieder sucht Steve von Bergen die Lücke im Zentrum. Nach einigen erfolgreichen Pässen spielt er diesen prompt in die Füsse eines Luganesi, dessen Auslöser allerdings auch wieder fehl schlägt und so die Gegenstossmöglichkeit ungenutzt bleibt.
15
19:16
Lugano mit dem ersten Freistoss aus zentraler Position und ca. 35 Metern. Es ist Fazliu, der den Ball in den Berner Strafraum bringt. Dort pfeift Klossner allerdings ein Stürmerfoul und folglich gibt es einen Entlastungsfreistoss für die Gastgeber.
13
19:14
YB zwar mit deutlich mehr Ballbesitz, was aber nicht heisst, dass die Berner die überlegene Mannschaft sind. Der Leader tut sich in diesen knapp 15 gespielten Minuten noch schwer und kommt dementsprechend noch zu keinen hochkarätigen Chancen.
10
19:10
Lugano steht indes nicht ganz so hoch und macht dadurch vor allem die Räume in der eigenen Platzhälfte eng, so dass YB schnelle Entscheidungen in der Offensive treffen muss, um sich vor das Tor der Gäste kombinieren zu können.
8
19:09
YB steht in dieser Startphase auffällig hoch und beginnt mit einem frühen Pressing in der Aufbauzone des FC Luganos. Das macht es den Tessinern natürlich umso schwieriger, da schnell Entscheidungen im Spielaufbau getroffen werden müssen.
6
19:07
Bemerkenswert an dieser Stelle die Rückkehr Daprelàs in das Spielgeschehen der Luganesi. Er war ja sehr lange gesperrt, nachdem er Itten vom FCSG brutal gefoult hatte.
3
19:04
Nachdem Roger Assalé auf der linken Angriffsseite der Berner ein erstes Mal zu Fall gebracht wurde, bringt Sulejmani einen ersten Freistoss in Richtung Hoarau. Dessen Kopfball fliegt allerdings am Tor von Da Costa vorbei, weshalb dieser den ersten Abstoss in dieser Partei ausführen kann.
1
19:01
Los geht es in Bern! Und Lugano traut sich gleich was... Doch auch YB ist von der ersten Sekunde an wach und so fängt Gelb-Schwarz den ersten Vorstoss der Tessiner ohne Probleme ab.
1
19:00
Spielbeginn
18:53
In Kürze geht es los in Bern! Arbitriert wird die Partie von Schiedsrichter Stephane Klossner, welcher von Remis Zgraggen und Jean Yves Wicht assistiert wird.
18:38
Was im Hinblick auf diese Partie in Gerardo Seoanes Vorbereitungen sicherlich keine wesentliche Rolle spielt, aber dennoch nennenswert ist, ist folgender Rekord, den man heute weiter ausbauen könnte: YB hat seit 59 Ligaspielen keine Rote Karte mehr kassiert. Aus Sicht des Fair Play sicher eine tolle Sache! Wieder kommt dazu, und das ist aus sportlicher Sicht und vor allem für die Berner Offensive sehr interessant, dass YB in den letzten 44 Spielen der RSL mindestens ein Tor schoss. In dieser Saison liegt der Durchschnitt sogar auf 3,29 Toren pro Spiel. Eine tolle Zahl, die uns doch zuversichtlich stimmt, auch heute Zeuge des ein oder anderen Ofens zu werden.
18:28
Dazu kommt, dass der FC Lugano nur in einer der insgesamt sieben Auswärtspartien reüssieren konnte. Am 22. Juli bezwang die Südschweizer Equipe den FC Sion mit 2:1. Auch die Statistik spricht nicht für die Mannschaft von Fabio Celestini, die sich aber durch solche Zahlen sicherlich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Wir hoffen natürlich trotz der klaren Verhältnisse auf dem Papier auf eine spannende Partie heute Abend in Bern.
18:25
Auch wenn man sich die Direkttduelle der beiden Equipen ansieht, spricht alles dafür, dass auch heute Abend Gelb-Schwarz als Sieger vom Platz gehen wird. YB gewann sämtliche der letzten fünf Begegnungen gegen die Luganesi. Der letzte Sieg im Duell Bern gegen Lugano datiert vom 29. September. Damals gewann YB auswärts im Cornaredo mit 2:0.
18:23
Den Gegner von YB stellt heute der FC Lugano, der zuletzt nicht erfolgreich war. Aus den fünf Spielen unter dem neuen Trainer Fabio Celestini resultierten jeweils drei Niederlagen und zwei Siege. Die letzten beiden Partien bestritten die Tessiner ohne Erfolg. Gegen Basel verlor man auswärts knapp mit 2:3 und gegen Luzern verlor man vor der Nationalmannschaftspause mit 1:4 vor heimischem Publikum. Nun steht in Bern das Spiel gegen die Young Boys an, die sämtliche ihrer letzten drei Partien mit Erfolg absolvierten. Gegen St. Gallen, wie auch gegen den FC Sion, gewann YB mit 3:2. Anfangs November fertigten die Berner den Grasshopper Club mit 3:0 ab.
18:17
YB steht vier Runden vor der Winterpause bereits als Wintermeister fest. Die tollen Leistungen der Berner spiegelten sich auch im Aufgebot der Nationalmannschaft für die UEFA Nations League, in der man sich ja spektakulär gegen Belgien für die sogenannten Final Four qualifiziert hat, wieder. Im Spiel Gegen Katar kamen fünf aktuelle YB-Spieler zum Einsatz, wobei Fassnacht und Benito von Beginn an ran durften. Kevin Mbabu stellte seine tolle Entwicklung in der Super League aber vor allem im Spiel gegen die Belgier unter Beweis, in dem er eine kämpferisch hervorragende Partie zeigte. Die tollen nationalen Leistungen von YB werden also auch auf internationaler Ebene und nicht nur im Clubfussball gewürdigt.
18:05
Herzlich willkommen zum einem der beiden Super-League-Spiele an diesem Samstagabend. Heute stehen sich der BSC Young Boys und der FC Lugano im Stade de Suisse gegenüber. Anpfiff ist um 19:00 Uhr!

BSC Young Boys

BSC Young Boys Herren
vollst. Name
Berner Sport-Club Young Boys
Stadt
Bern
Land
Schweiz
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
14.03.1898
Sportarten
Fußball, Handball, Hockey, Boccia
Stadion
Stade de Suisse
Kapazität
32.000

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873