7. Spieltag
23.09.2018 16:00
Beendet
St.Gallen
FC St.Gallen
2:2
FC Lugano
FC Lugano
2:0
  • Vincent Sierro
    Sierro
    29.
    Linksschuss
  • Vincent Sierro
    Sierro
    42.
    Linksschuss
  • Mattia Bottani
    Bottani
    53.
    Rechtsschuss
  • Alexander Gerndt
    Gerndt
    90.
    Linksschuss
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
12.814
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
18:01
Fazit:
Das Fazit für die zweite Halbzeit fällt doch etwas anders aus als noch für den ersten Durchgang. Obwohl man zu Beginn der zweiten Hälfte den Eindruck hatte, Lugano würde keine gescheite Reaktion auf den Platz bringen, kam sie, die Reaktion. Der eingewechselte Bottani zeigte Wirkung und erzielte den eminent wichtigen Anschlusstreffer, nachdem die Luganesi plötzlich befreiter aufspielten und den FCSG, der noch in der ersten Hälfte das Zepter in der Hand hatte, mehr unter Druck setzte. Danach glich sich das Spiel wieder etwas aus. St. Gallen erarbeitete sich ebenfalls Torszenen, unter anderem beispielsweise der Lattentreffer von Sierro. Lugano kämpfte aber weiter und zeigte dann in den Schlussminuten Moral. Gerade will Lugano bis zum Schluss daran glaubte, doch noch den Ausgleich zu erzielen, ist dieses Unterscheiden sicherlich nicht ungerecht.
90
17:54
Spielende
90
17:51
Tooor für FC Lugano, 2:2 durch Alexander Gerndt
Lugano schafft doch noch den Ausgleich. Unglaublich! Im Strafraum der St. Galler herrschte Unordnung und so kommt es, dass Čovilo den Ball auf den freistehenden Gerndt köpft, welcher dann nur noch einzuschieben brauchte. Toll wie Lugano bis zum Schluss gekämpft hat.
90
17:50
Fünf Nachspielminuten bleiben Lugano noch. Und aus Sicht der Gasgeber ist jetzt vor allem ein Spieler ins Zentrum gerückt: Stojanoviv, der bisher eine glänzende Partie zeigt.
90
17:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
17:49
Vierter Eckball für die Tessiner und möglicherweise ein entscheidender. Der Ball wird auf Gernt abgelenkt und dieser vergibt aber nach einem Kunstversuch kläglich. Aber abgepfiffen ist noch nicht.
88
17:47
Es kommt der ehemalige Basler Marc Janko, der als Mittelstürmer in den letzten Minuten nur in Ziel verfolgt: Um jeden Preis ein Tor erzielen.
87
17:45
Einwechslung bei FC Lugano: Marc Janko
87
17:45
Auswechslung bei FC Lugano: Edoardo Masciangelo
86
17:44
Gelbe Karte für Petar Brlek (FC Lugano)
84
17:44
Lugano bliebt noch genug Zeit hier den Ausgleichstreffer zu erzielen und bei St. Gallen sieht es so aus, als würden etwas die Kräfte schwinden. Allzu viel Offensivdrang war bei den Espen in den letzten Minuten nicht mehr zu erkennen.
81
17:40
Einwechslung bei FC St. Gallen: Peter Tschernegg
81
17:39
Auswechslung bei FC St. Gallen: Majeed Ashimeru
80
17:39
Wieder ist es Sierro, der sich gut in Szene setzt. Aus ungefähr 25 Metern scheisst er per Freistoss direkt in Richtung Tor. Dort verpasst er sein Ziel und somit den Hattrick nur knapp.
77
17:37
Bottani kann in den Strafraum der Ostschweizer eindringen, ist dann aber zu eigenwillig und versucht aus schwierigem Winkel abzuschliessen. Er hätte besser Brlek angespielt, der ganz alleine vor dem Tor im Zentrum gestanden hätte.
75
17:34
Das Spiel jetzt ein erstes Mal in der zweiten Halbzeit etwas abgeflacht. St. Gallen verwaltet seinen Vorsprung gut und Lugano muss schauen, dass sie in den nächsten Minuten wieder mehr in die Zone drei vor Stojanovic kommen.
73
17:32
Auch jetzt ist klar erkennbar, dass St. Gallen Pressing spielt. Die Espen setzten sogar den Tessiner Goali unter Druck und können dadurch viele zweite Bälle im Zentrum erobern. Entscheidende Vorteile haben sie allerdings auch damit nicht, denn Lugano hält entgegen, lässt deutlich weniger zu als noch im ersten Durchgang. Es ist schon eindrücklich, wie ein Treffer die Einstellung und die Spielart einer Mannschaft beeinflussen kann.
70
17:29
Auch Abascal nimmt seinen zweiten Wechsel vor. Brlek soll noch einmal Schwung ins Spiel der Luganesi bringen, denn bei diesem Spielstand ist klar, Lugano will unbedingt einen Punkt, wenn nicht sogar deren drei.
69
17:27
Einwechslung bei FC Lugano: Petar Brlek
69
17:27
Auswechslung bei FC Lugano: Carlinhos
66
17:26
St. Gallen hat die starke Reaktion der Luganesi nach dem Anschlusstreffer etwas eindämmen können und versucht nun das Spieldiktat wieder an sich zu reissen. Das Spiel ist definitiv ausgeglichener als noch im ersten Durchgang.
63
17:22
Auffällig wie Da Costa nun im zweiten Durchgang versucht das Spiel flach von Hinten aufzubauen. In der ersten Halbzeit waren es vorwiegend hohe Bälle, mit denen der Tessiner Goali agierte, nun versucht er es mit flachen Pässen auf seine Mitspieler in der ersten Zone.
60
17:20
Stojanovic verhindert den Ausgleich für den FC Lugano mit einem Blitzreflex. Nach einem tollen Steilpass von Gernt auf Črnigoj, kann dieser alleine auf Stojanovic zugehen und schiesst aus ungefähr 14 Metern. Der St. Galler Hüter ist aber auf seinem Pfosten und kann den Ball mit dem rechten Fuss noch abwehren.
59
17:18
Unglaublich dieser Sierro. Nach einem bärenstarken Zweikampf am Strafraum schiesst er einfach mal aufs Tor der Tessiner und trifft prompt die Latte. Dieser Sierro ist wirklich der Mann des Spiel aus St. Galler Sicht.
56
17:16
Zeidler muss bereits die zweite Auswechslung aufgrund einer Verletzung vornehmen. Dieses Mal ist es Itten, der nach seine Abschluss aus ca. 16 Metern am Knie getroffen wird und augenblicklich erkennen lässt, dass er nicht mehr weiter machen kann.
56
17:15
Einwechslung bei FC St. Gallen: Yannis Tafer
56
17:15
Auswechslung bei FC St. Gallen: Cedric Itten
54
17:13
Tooor für FC Lugano, 2:1 durch Mattia Bottani
Überraschender Anschlusstreffer der Tessiner. Praktisch aus dem Nichts taucht Bottani vor dem Tor von Stojanovic auf und schiesst den wichtigen Treffer für die Tessiner. Die Einwechslung Abascals hat als ihre Wirkung gezeigt.
53
17:12
Roman Buess kommt nur einen Schritt zu spät, sonst stünde es hier 3:0 im Kybunpark. Nach einem tollen Vorstoss von Ashimeru auf dem linken Flügel und dem Querpass durch den Strafraum fehlen Buess nur Zentimeter.
49
17:10
St. Gallen viel aufsässiger als Lugano. Die Espen machen es den Tessiner richtig schwer, gehen sofort auf den ballführenden Spieler und erobern so schnell den Ball zurück. Die vergangenen vier Minuten seit der Pause spielten nur die Ostschweizer, von einer Reaktion der Luganesi ist bisher nicht erkennbar.
47
17:06
Kaum hat Tschudi die zweite Halbzeit angepfiffen stürmen die St. Galler zu siebt nach vorne und machen sogleich Druck auf Lugano. Und obwohl nichts Nennenswertes aus diesem Ansturm resultiert ist es dennoch ein Zeichen, und zwar dafür, dass man trotz doppelter Führung auch im zweiten Durchgang Vollgas geben wird.
46
17:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
17:03
Einwechslung bei FC Lugano: Mattia Bottani
45
17:03
Auswechslung bei FC Lugano: Bálint Vécsei
45
16:53
Halbzeitfazit:
Der FC St. Gallen führt klar und verdient mit 2:0 und dies nach einer Halbzeit die mehr oder weniger total einseitig abgelaufen ist. Lugano hatte nicht wirklich einen Plan, den sie hätten nutzen können, um die St. Galler unter Druck zu setzten. Hinten liess man dafür relativ viel zu und so ist es wie erwähnt kein Wunder, dass St. Gallen hier mit grossen Vorteilen in den zweiten Durchgang gehen wird. Lugano braucht eine eindeutige Leistungssteigerung um hier noch von einem oder sogar letztlich doch noch drei Punkten träumen zu können.
45
16:49
Ende 1. Halbzeit
45
16:49
Die wohl letzte Gelegenheit für St. Gallen in dieser Halbzeit. Allerdings ist der Direktversuch von Sierro zu wenig genau und so kein Problem für David Da Costa.
45
16:47
Gelbe Karte für Mijat Marić (FC Lugano)
45
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
45
16:45
Gelbe Karte für Fabio Daprelà (FC Lugano)
42
16:42
Tooor für FC St. Gallen, 2:0 durch Vincent Sierro
Doppelpack für Sierro! Ausgehend von Captain Hefte im Zentrum, gelangt der FCSG auf der rechten Seite in den Strafraum der Luganesi. Dort legt Bakayoko quer auf Itten, dessen Schuss aus ca. 13 Metern zwar abgelenkt wird, allerdings vor den Füssen von Sierro landet, der diese Doppelchance mit dem 2:0 erfolgreich abschliesst.
38
16:40
Entgegen den eigentlichen Erwartungen des Lugano-Coaches Abascal, muss Da Costa die Bälle im Aufbauspiel immer lang schlagen. Dies vor allem deshalb, weil die St. Galler zum Teil ein sehr aggressives Pressing spielen und so entweder lange Bälle oder viele Unsicherheiten auf Seiten der Gäste provozieren wollen.
36
16:37
Erster Freistoss der Luganesi vom linken Flügel. Der Ball fliegt zwar schön, allerdings zu ungenau in den Strafraum von Stjanovic, der dadurch die Kugel ohne Probleme pflücken kann.
36
16:37
Erster Freistoss der Luganesi vom linken Flügel. Der Ball fliegt zwar schön, allerdings zu ungenau in den Strafraum von Stjanovic, der dadurch die Kugel ohne Probleme pflücken kann.
35
16:34
Zweite Gelbe Karte in dieser Partie. Diesmal hat es Mosevich auf Seiten der Espen erwischt.
34
16:34
Gelbe Karte für Leonel Mosevich (FC St. Gallen)
33
16:34
Wieder geht es ruppig zu und her im Kybunpark. Lionel Tschudi, der zu Beginn des Spiels noch das ein oder andere harte Zweikampfverhalten hat durchgehen lassen, muss nun öfter zur Pfeife greifen.
29
16:29
Tooor für FC St. Gallen, 1:0 durch Vincent Sierro
Sierra trifft zum zweiten Mal in dieser Saison und dies sehr sehenswert. Nach einem Pass von Buess von der rechten Seite ca. auf Strafraumhöhe, kann Sierra ungestört zu einem Schlenzer aufziehen und verräumt aus ca. 17 Meter die Kugel prompt im Netz hinter Da Costa. Eine absolut verdiente Führung für den FCSG.
28
16:28
Kurzes Update zur Verletzung von Lüchinger: Offenbar hat sich der Ostschweizer das Schlüsselbein gebrochen, wie der FCSG auf Twitter schreibt.
25
16:27
Immer wieder muss Tschudi die Partie aufgrund Reklamationen oder Provokationen unterbrechen. Sowieso läuft die Partie bisher nicht sonderlich glimpflich ab. Sie ist geprägt von vielen kleinen Fouls und dadurch Unterbrechungen, die keinen wirklichen Spielfluss zulassen.
24
16:24
Gelbe Karte für Alexander Gerndt (FC Lugano)
22
16:23
Auch nach gut zwanzig Minuten gelingt den Luganesi sehr wenig. Die Tessiner scheitern immer wieder an schlechten Zuspielen und dadurch an Ballverlusten, die ihnen im Spiel nach vorne den Schwung rausnehmen. Der FCSG hat seinerseits die Partie unter Kontrolle. Einzig die Führung fehlt bisher, aber es scheint gerade nicht so, als würde die in den nächsten Augenblicken fallen.
19
16:20
Črnigoj versucht es mit einem Vorstoss auf dem rechten Flügel der Tessiner. Aber auf dieser Seite geht bisher wenig bis gar nichts und so muss auch Črnigoj wieder abbrechen.
16
16:17
Es ist ein insgesamt schwieriger Start in diese Partie für die aus dem Tessin angereisten Luganesi. St. Gallen hat insgesamt die besseren Spielanteilen und kam dem Tor der Tessiner bereits zweimal sehr gefährlich nahe.
13
16:14
Ashimeru mit einer weiteren hervorragender Aktion. Der zentrale Mittelfeldspieler, der von Bakayoko vom rechten Flügel angespielt wurde, dreht sich am Strafraum der Luganesi mit einer herrlichen Finte und zeiht dann gleich Vollspann ab. David Da Costa ist aber auf seinem Posten und pariert das flache Geschoss in die linke untere Ecke.
10
16:10
Peter Zeilder wird schon früh zu einem Wechsel gezwungen. Lüchinger muss wohl aufgrund einer Schulterverletzung für Axel Mohamed Bakayoko Platz machen.
9
16:09
Einwechslung bei FC St. Gallen: Axel Mohamed Bakayoko
9
16:09
Auswechslung bei FC St. Gallen: Nicolas Lüchinger
8
16:09
Tolle Chance für den FCSG in der achten Minute dieser Partie. Auf dem linken Flügel ist Itten angestürmt, zieht dann an der Ecke des Strafraums in die Mitte und mit dem rechten Fuss ab. Sein Schuss war allerdings etwas zu ungenau und prallt vom Pfosten zurück ins Feld. Pech für den St. Galler Topskorer.
6
16:07
Der erste St. Galler liegt bereits angeschlagen am Boden. Noch ist es ungewiss, ob Lüchinger weiter machen kann.
3
16:04
Kein Abtasten auf Seiten der St. Galler. Von Beginn man machen die Espen gleich Druck und holen einen Freistoss nahe des Tors der Luganesi heraus. Viel schaut dabei aber noch nicht heraus, weshalb Lugano befreien kann.
1
16:02
Lionel Tschudi pfeift die Partie im Kybunpark an.
1
16:01
Spielbeginn
16:01
Gleich gehts los!
15:35
St. Gallen gewann sein Cup-Spiel glasklar mit 7:0 gegen Muri und erreichte damit ebenfalls die Runde der letzten 16. Für Trainer Zeidler ist klar, dass man solch einen klaren Sieg erwartet hat. Man könne aber auch aus so einem einseitigen Spiel wichtige Ansätze mitnehmen. Man sei diszipliniert und fokussiert gewesen und habe den Schwung auch mit in die Trainingswoche mitgenommen, womit Zeidler sehr zufrieden sei. Dass es gegen Lugano trotz grossem Selbstvertrauen heute sehr schwierig wird zeigen vor allem die letzten fünf Begegnungen der beiden Mannschaften. Dreimal bezwangen die Tessiner die Ostschweizer. Der deutlichste Sieg aus Sicht der Espen datiert vom 25.02.18, als der FCSG die Tessiner gleich mit 3:0 auf die Rückreise spedierte.
15:28
Beide Mannschaften kommen gestärkt aus der vergangenen Cup-Runde hervor. Die Luganesi gewannen ihrerseits gegen die Azzurri LS zwar nur knapp, allerdings reichte das 1:0 die Runde der letzten 16 zu erreichen. Grundsätzlich ist das Team von Coach Abascal sehr gut in Form. Sämtliche der letzten fünf Partien waren für die Tessiner erfolgreich. Einzig der FC Thun und GC vermochten Lugano Punkte abzuluchsen. Ansonsten gewann man gegen den FCZ (1:0) und auch gegen Dietikon (4:0). Für St.Gallen-Trainer Peter Zeidler ist deshalb klar: Das Spiel gegen die Südschweizer wird kein Zuckerschlecken. «Lugano ist taktisch gut organisiert und hat eine gute Mannschaft. Wichtig wird vor allem für uns sein, dass wir uns an unseren Matchplan halten», sagte der Espen-Trainer im Vorfeld der heutigen Partie.
15:18
Nach dem gestrigen 4:1 Sieg der Thuner gegen den FC Sion ist der FC St. Gallen mit 10 Punkten auf den dritten Rang abgerutscht und trifft heute zu Hause im Kybunpark auf den momentan Sechsten Lugano. Bemerkenswert ist, dass die Ostschweizer vor fast genau einem Jahr genau praktisch genau gleichauf waren.
15:01
Herzlich willkommen zum siebten Spieltag und der Partie St. Gallen gegen Lugano. Um 16:00 Uhr gehts los in der Ostschweiz!

FC St.Gallen

FC St.Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873