Gruppe C
28.09.2017 21:05
Beendet
Rasgrad
Ludogorez Rasgrad
2:1
0:1
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
Stadion
Ludogorets Arena
Zuschauer
6.155
Schiedsrichter
Paweł Raczkowski

Liveticker

90
23:05
Fazit:
Dann ist Schluss. In der Bundesliga top, in der Europa League ein Flop! Die TSG 1899 Hoffenheim unterliegt beim bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad mit 1:2 und komplettiert damit eine desolate deutsche Europapokalwoche. Am Ende war es eine Kopie des ersten Gruppenspiels gegen Sporting Braga, dass die Kraichgauer ebenfalls nach 1:0-Führung und klaren Chancen zum zweiten Tor noch aus der Hand gaben. Im zweiten Durchgang hatte die Nagelsmann-Truppe heute bis auf einen Schuss von Rupp offensiv allerdings auch nichts mehr zu bieten. Ludogorets reichen so die beiden wunderschönen Distanzschüsse von Dyakov und Lukoki für den Heimsieg. Hoffenheim kassiert also im vierten internationalen Spiel die vierte Niederlage und steht in der Gruppe bereits vor dem dritten Spieltag mit dem Rücken zur Wand. Am 19. Oktober geht es zuhause gegen İstanbul Başakşehir fast schon um den letzten Strohhalm.
90
22:57
Spielende
90
22:57
Von der linken Seite segelt nochmal eine gefährliche Flanke an den Fünfer der Bulgaren. Die Beine der TSG-Angreifer sind aber nicht lang genug, um die Kugel irgendwie über die Linie zu drücken.
90
22:55
Vier Minuten haben die Hoffenheimer noch Zeit, doch noch einen Punkt aus Bulgarien zu entführen. Bei allem Optimismus wirken sie aber nicht so, als könnten sie hier nochmal gefährlich werden.
90
22:53
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Sasha
90
22:53
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Marcelinho
90
22:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
22:53
Baumann muss ran! Lukoki flankt die Kugel vom linken Strafraumeck ins Zentrum auf den gerade eingewechselten Keșerü. Der rumänische Angreifer drückt den Ball mit der Sohle aufs Tor, stellt Baumann damit aber vor keine größere Herausforderung.
87
22:49
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Claudiu Keșerü
87
22:49
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Wanderson
86
22:48
Andrej Kramarić fordert einen Strafraum hat aber wenige Argumente auf seiner Seite. Zunächst schiebt er seinen Gegenspieler zu Boden, dann steigt er diesem auf die Wade und kommt selber zu Fall. Der polnische Schiri winkt völlig zurecht ab.
84
22:48
Es scheint als würde sich die schwarze Europapokalwoche aus deutscher Sicht auch hier im Nordosten Bulgariens fortsetzen. Zumindest haben die Kraichgauer in dieser Phase nicht viel entgegenzusetzen. Die Angriffsbemühungen versanden spätestens an der Strafraumgrenze.
82
22:45
Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
Geiger lässt seinen Gegenspieler im Mittelfeld über die Klinge springen und holt sich zurecht die fünfte Gelbe Karte auf Seiten der Hoffenheim ab.
81
22:45
Dimitar Dimitrov vollzieht in der 80.Minute seinen ersten Wechsel und wird in der Schlussphase wohl auch mit seinen beiden anderen Optionen noch einige Sekunden von der Uhr nehmen wollen.
80
22:42
Einwechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Jacek Góralski
80
22:42
Auswechslung bei PFC Ludogorets Razgrad -> Gustavo
78
22:42
Nagelsmann hat die taktische Ausrichtung nun verändert und defensiv auf Viererkette umgestellt. Davor agiert Vogt als alleiniger Sechser. Es folgt eine offensive Viererreihe und Kramarić als einzige Spitze.
75
22:40
Gut eine Viertelstunde vor der Pause muss jetzt auch noch Mark Uth offenbar angeschlagen runter. Der Angreifer fasst sich hinten an den Oberschenkel und muss von BVB-Leihgabe Felix Passlack ersetzt werden.
74
22:37
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Felix Passlack
74
22:37
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Mark Uth
73
22:35
Gelbe Karte für Jody Lukoki (PFC Ludogorets Razgrad)
Weil sich der Torschütze während seines Jubels des Trikots entledigt hat, zückt Schiri Raczkowski die Gelbe Karte.
72
22:34
Tooor für PFC Ludogorets Razgrad, 2:1 durch Jody Lukoki
Mit einem Traumtor dreht Ludogorets das Spiel! Gustavo treibt den Ball durchs Mittelfeld nach vorne und legt dann links raus auf Lukoki. Der Kongolese schlägt einen Haken nach innen und siviert dann aus 18 Metern den rechten Winkel an. Nordtveit fälscht den Ball leicht ab, sodass die Kugel perfekt oben reinfällt. Nichts zu machen für Baumann.
70
22:34
Kramarić will einen Freistoß aus dem linken Halbfeld vor das Tor schlenzen, doch auf dem Weg dorthin springt ein Grüner in Seitfallziehermanier dazwischen und kickt das Leder aus der Gefahrenzone.
67
22:32
Gute Chance für Rupp! Uth flankt von der linken Seite scharf auf den zweiten Pfosten, wo Rupp ihn direkt nimmt. Der Schuss kommt mittig aufs Tor, wo Broun geistesgegenwärtig den Arm nach oben reißt und das Spielgerät über den Querbalken lenkt. Der anschließende Eckball bringt nichts ein.
65
22:30
Die Partie ist inzwischen wieder sehr zerfahren. Beide Mannschaften spielen einfach zu hektisch nach vorne. Zudem sorgen viele kleine Fouls im Mittefeld immer wieder für Unterbrechungen. Spielfluss sieht anders aus.
62
22:25
Gelbe Karte für Philipp Ochs (1899 Hoffenheim)
Der vor wenigen Minuten eingewechselte Youngster hält im gegnerischen Sechzehner den Fuß drauf und holt sich damit die nächste Verwarnung ab.
60
22:24
Nach einem langen Ball aus der Hoffenheimer Defensive landet die Kugel über den Kopf von Rupp bei Uth. Der Toptorjäger versucht es mit dem Volleyschuss, der jedoch völlig misslingt und in der zweiten Etage landet.
58
22:22
Gelbe Karte für Mark Uth (1899 Hoffenheim)
Es kommt zu einer kleinen Rudelbildung bei der Uth offenbar einen Bulgaren zu Boden stößt. Der lässt sich allerdings auch sehr theatralisch fallen und provoziert damit auf unrühmliche Weise die Gelbe Karte für den TSG-Stürmer.
57
22:19
Gelbe Karte für Eugen Polanski (1899 Hoffenheim)
Polanski geht gegen Gustavo robust in den Zweikampf und geht mit beiden Beinen voraus. Ein Spur zu hart für den polnischen Referee, der den Gelben Karton zückt.
56
22:19
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Philipp Ochs
56
22:19
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Pavel Kadeřábek
56
22:18
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Dennis Geiger
56
22:18
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Steven Zuber
53
22:18
Die Hausherren drücken nun auf den Führungstreffer. Gerade über die rechte Seite von Jody Lukoki geht extrem viel. Nico Schulz muss dort einige Meter abreißen.
50
22:17
Wenn man den ersten Durchgang mit ein die Betrachtung einbezieht geht der Ausgleich für Ludogorets durchaus in Ordnung. Die Grünen haben sich im Verlauf des Spiel immer mehr Anteile erarbeitet und machen nach der Pause dort weiter, wo sie vor dem Seintewechsel aufgehört haben. Mit ihren quirligen Offensivspielern bringen sie die Gästedefensive ein ums andere Mal in Bedrängnis.
48
22:12
Fast im direkten Gegenzug kommt Lukas Rupp am Elfmeterpunkt frei zum Abschluss. Sein Volleyschuss hat jedoch zu wenig Tempo und ist zu unplatziert um Jorge Broun zu überwinden.
46
22:08
Tooor für PFC Ludogorets Razgrad, 1:1 durch Svetoslav Dyakov
Der Blitzausgleich nach wenigen Sekunden! Havard Nordtveit wehrt eine Hereingabe von Cicinho in den Rückraum ab, wo Svetoslav Dyakov aus 22 Metern volley Maß nimmt und den Ball per Aufsetzer halbhoch ins linke Toreck nagelt. Keine Abwehrchance für Oliver Baumann.
46
22:08
Der zweite Spielabschnitt läuft. Beide Mannschaften starten ohne personelle Veränderungen.
46
22:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:59
Halbzeitfazit:
Mit einer 1:0-Führung geht die TSG 1899 Hoffenheim bei Ludogorets Razgrad in die Pause. Nach nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen lag der Bundesligist bereits in Front, nachdem Uth und Kadeřábek einen blitzsauberen Angriff der Kraichgauer zu Ende spielten. Die Jungs von Julian Nagelsmann begannen mit viel Elan und spielten ein extrem hohes Pressing, das in der 15. Minute eigentlich zum 2:0 hätte führen müssen. Uth wählte freistehend vor Broun jedoch den Querpass auf Kramarić, der schließlich abgegrätscht wurde. Ludogorets zeigt vor allem über ihre schnellen Außenspieler gefährliche Ansätze, hatte dann aber eher nach einem Zufallsprodukt durch Andrianantenaina die Chance zum Ausgleich. Aus fünf Metern verzog der aber freistehend (19.). In der Folge wurde die Partie immer zerfahrener, da beiden Mannschaften viele Fehlpässe im Mittelfeld unterliefen. Hoffenheim muss im zweiten Durchgang nun wieder den Drive nach vorne finden, um nicht Gefahr zu laufen, die bislang verdiente Führung noch zu verspielen.
45
21:51
Ende 1. Halbzeit
45
21:51
Der polnische Schiedsrichter gibt 60 Sekunden Nachschlag. Nicht unbedingt notwendig nach dem zerfahrenen Spiel in den letzten 15-20 Minuten.
45
21:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
42
21:50
Gefährlich! Der umtribiege Anicet Andrianantenaina zieht aus gut 25 Metern einfach mal unvermittelt ab und zwingt Oliver Baumann zur Parade. Den leicht abgefälschten Ball lenkt der Keeper mit den Fingerspitzen über die Latte. Die darauffolgenden beiden Ecken der Hausherren sind dann ungefährlich.
41
21:48
Ein Fehlpass jagt momentan den nächsten, sodass Torabschlüsse aktuell Mangelware sind. Das Geschehen spielt sich hauptsächlich zwischen den Strafäumen ab und ist von vielen Zweikämpfen geprägt. Es wird Zeit für die Pause.
38
21:44
Die Gastgeber haben sich inzwischen Feldvorteile erarbeitet und schnüren die TSG in der eigenen Hälfte fest. Auch wenn die Angriffsbemühungen der Ludos bisher harmlos verlaufen, täte Hoffenheim gut daran, wieder mehr für das Spiel zu tun. Im Mittefeld haben sie die Kontrolle in den letzten Minuten verloren.
35
21:41
Zehn Minuten vor der Pause geht Lukoki ins Eins-gegen-eins-Duell mit Nico Schulz. Nach einem sehenswerten Übersteiger hat der Linksverteidiger genug und grätscht dazwischen. Es gibt Eckball für die "Adler", der jedoch ohne Folgen bleibt.
33
21:38
Gelbe Karte für Andrej Kramarić (1899 Hoffenheim)
Der Kroate verfolgt im Mittelfeld Andrianantenaina und stellt schließlich regelwidrig den Fuß rein. Diese Gelbe Karte haben sich die Gäste nach vermehrten Fouls in den letzten Minuten verdient.
30
21:37
Hoffenheim hat das hohe Pressing aus der Anfangphase mittlerweile eingestellt und attackiert Ludogorets erst auf Höhe der Mittellinie. Sie überlassen dem bulgarischen Meister nun öfter das Spielgerät und agieren etwas passiver.
28
21:34
Razgrad kann sich nun in der gegnerischen Hälfte einnisten und erarbeitet sich nach einem schönen Doppelpass auf dem rechten Flügel einen Eckball. Den Standard von der rechten Seite führen sie kurz aus. Der Flankenversuch wird schließlich geblockt, danach kann Hoffenheim endgültig klären.
25
21:31
Lukas Rupp geht beim aggressiven Anlaufen mal über die Grenze des Erlaubten und rennt Marcelinho über den Haufen. Weniger später kommt Debütant Stefan Posch auf der linken Seite zu spät und zieht ein taktisches Foul, bei dem er froh sein kann, ohne Gelbe Karte davonzukommen.
22
21:29
Die Hoffenheimer Ausrichtung ist natürlich ein Spiel mit dem Feuer. Denn wenn die erste Pressinglinie der Blau-Weißen erstmal überspielt ist, ergeben sich für die flinken Außenspieler der Bulgaren Räume. Bislang findet 1899 aber die richtige Balance.
19
21:26
Ein geblockter Schuss von Natanael Pimienta landet fünf Meter vor dem Tor bei Andrianantenaina. Der Mann aus Madagaskar hat mit dem linken Fuß freie Schussbahnen, zieht aber mehrere Meter am rechten Pfosten vorbei. Dicke Gelegenheit!
18
21:24
Die Gastgeber wirken gegen das extreme Pressing des Bundesligisten überfordert und leisten sich immer wieder einfache Abspielfehler im Aufbauspiel. Wenn sie dann mal nach vorne durchkommen sind vor allem die scharfen Flanken aus dem Halbfeld gefährlich. Bislang bekommt die TSG-Defensive die aber verteidigt.
15
21:22
Die Riesenchance zum 2:0! Mit drei Kontakten spielen die Kraichgauer großartig von hinten raus, ehe Uth alleine auf den Torwart zuläuft. Anstatt es jedoch selbst zu machen, will der 26-Jährige auf den heransprintenden Kramarić querlegen. Ein Grüner grätscht jedoch in letzter Sekunde dazwischen und verhindert das sichere Tor zum 2:0. Die Ecke bringt anschließend nichts ein.
7
21:21
Gelbe Karte für Natanael Pimienta (PFC Ludogorets Razgrad)
12
21:19
Die Gäste spielen in der Anfangsphase ein sehr hohes Pressing und versuchen den Ball direkt in der gegnerischen Hälfte zu gewinnen. Das klappt ganz gut und so landet der Ball an der Sechzehnerkante bei Mark Uth. Der Angreifer dribbelt die Strafraumlinie entlang nach links und versuchts dann per Volleyschuss. Die Kugel hoppelt aber deutlich am rechten Pfosten vorbei.
10
21:16
Dortmund, München, Leipzig, Köln und Berlin haben ihre Europacupspiele in dieser Woche allesamt verloren. Die TSG Hoffenheim kann heute Abend also als letztes Team die deutsche Fahne hochhalten. Nach zehn Minuten sind sie auf einem guten Weg.
8
21:14
Nach einer Hereingabe von der rechten Seite reklamieren die Bulgaren Handspiel. Steven Zuber soll die Kugel da an den rechten Arm bekommen haben. Die Zeitlupe macht jedoch deutlich, dass der Arm deutlich angelegt war und der polnische Referee zurecht weiterlaufen ließ.
5
21:12
Kurz vor dem Treffer hatte Razgrad übrigens die Großchance zur Führung, nachdem sicht Nordtveit einen dicken Bock leistete. Der Innenverteidiger spielte den Ball lasch zurück auf Baumann und bemerkte dabei nicht den in seinem Rücken heranrauschenden Marcelinho. Hoffenheims Schlussmann warf sich aber noch gerade rechtzeitig vor den Ball und blockte so den Abschluss des Angreifers.
2
21:07
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Pavel Kadeřábek
Traumstart für die TSG! Pavel Kadeřábek fängt in der gegnerischen Hälfte einen Pass ab und macht sich dann auf den Weg nach vorne. An der Strafraumlinie angekommen legt er rechts raus auf Uth, der unbedrängt an den Fünfmeterraum dribbelt, ehe er in die Mitte wieder auf Kadeřábek legt. Der Tscheche muss aus kurzer Distanz dann nur noch ins leere Tor einschieben.
1
21:06
Los geht's! Die Gäste aus dem Kraichgau haben angestoßen und spielen ganz in weiß gegen die komplett grün gekleideten Hausherren von Ludogorets Razgrad.
1
21:05
Spielbeginn
21:01
Die Akteure betreten den Rasen in der Ludogorets-Arena, in der heute Abend zum ersten Mal ein Europa-League-Heimspiel des bulgarischen Meisters stattfindet. Bislang musste Rasgrad seine Heimspiele immer in Sofia austragen, da das eigene Stadion nicht europatauglich war. Durch den Bau zweier Tribünen konnten die Ludos aber Abhilfe schaffen, sodass sie seit dieser Saison auch auf internationalem Parkett "echte" Heimspiele haben.
20:52
Das Schiedsrichtergespann der Begegnung kommt aus Polen und wird von Paweł Raczkowski angeführt. Der 34-Jährige hat bereits 13 Europa-League-Spiele in seiner Vita stehen und wir heute an den Seitenlinien von Michal Obukowicz und Tomasz Listkiewicz unterstützt. Als sogenannte "additional assistant referees" an den Strafräumen sind Tomasz Musiał und Tomasz Kwiatkowski im Einsatz. Vierter Offizieller ist Arkadiusz Wójcik.
20:48
Bei den Bulgaren sitzt Topstürmer Claudiu Keșerü überraschenderweise nur auf der Bank, wird im Laufe des Spiels aber sicher eine Rolle spielen. Doch auch ohne den rumänischen Angreifer startet die Mannschaft von Dimitar Dimitrov offensiv im 4-3-3-System. Die Angriffsreihe bilden die beiden Brasilianer Wanderson und Marcelinho gemeinsam mit dem Kongolesen Jody Lukoki.
20:40
Die Aufstellungen sind mittlerweile raus und Julian Nagelsmann nimmt im Vergleich zum 2:0-Sieg am Wochenende gegen Schalke – größtenteils gezwungenermaßen – vier Veränderungen vor. Benjamin Hübner, Nadiem Amiri und Serge Gnabry sind verletzungsbedingt nicht dabei, Dennis Geiger nimmt heute zunächst auf der Bank Platz. Neu rein kommen dafür Nico Schulz, Eugen Polanski, Lukas Rupp und der 20-jährige Österreicher Stefan Posch, der in der Dreierkette sein Profidebüt gibt. Die Hoffenheimer werden wohl in einer 3-5-2-Formation antreten, mit Schulz und Kadeřábek als variable Außenspieler.
20:36
Seit 2012 ist Ludogorets jedes Jahr Meister in der heimischen A Grupa geworden. Möglich gemacht hat das erst Oligarch und Pharma-Unternehmer Kiril Domuschiev, der den Zweitligisten 2011 aufkaufte und anschließend zum Serienchampion hochzüchtete. Das mit Brasilianern gespickte Team besticht vor allem durch schnelle Außenspieler und seinen rumänischen Topstürmer Claudiu Keșerü, der in 29 Europacupspielen auf elf Treffer kommt. Anfällig sind die "Adler" dafür im Mittelfeldzentrum und der Defensive, wo heute also der Schlüssel für die TSG liegen sollte.
20:31
Mit Ludogorets Razgrad trifft der Bundesligist heute Abend auf ein Team, das international alles andere als unerfahren ist. 2014 und 2016 standen die Bulgaren jeweils in der Champions-League-Gruppenphase, in der Saison 2013/2014 scheiterten sie im Europa-League-Achtelfinale am FC Valencia. Ex-Bundesliga-Keeper Bernd Dreher arbeitet seit Jahresbeginn als Torwarttrainer in Razgrad und sagt über die Ludos: "Die Mannschaft ist in der Liga eigentlich immer das bessere Team und häufig auch unterfordert. Wenn sie dann auf internationalem Parkett richtig gefordert sind, können sie viel mehr abrufen."
20:24
1899-Coach Julian Nagelsmann hat dieser Tage jedoch mit einigen Personalproblemen zu kämpfen, wollte im Vorfeld aber nichts von einer "totalen Rumpftruppe" wissen. Dennoch ist die Verletztenliste lang: Sandro Wagner, Nadiem Amiri, Serge Gnabry, Benjamin Hübner, Florian Grillitsch, Robert Zulj, Adam Szalai, Kerem Demirbay und Ermin Bicakcic stehen allesamt nicht zur Verfügung. "Wir haben viele gute Spieler dabei und wir wollen mit den ersten drei europäischen Punkten am Freitag in den Flieger nach Hause steigen", zeigte sich Nagelsmann auf der gestrigen Pressekonferenz kämpferisch.
20:18
In der Bundesliga haben die Hoffenheimer mit 14 Punkten aus den ersten sechs Partien den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt und sind momentan erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund. Auf europäischem Parkett war den Blau-Weißen dafür noch kein Punktgewinn vergönnt. Drei Niederlagen in bisher drei internationalen Spielen lautet die Ausbeute, die heute mit dem ersten Dreier aufgehübscht werden soll. Die bittere 1:2-Heimniederlage vom ersten Spieltag gegen Sporting Braga setzt die TSG zudem unter Zugzwang, will man das erklärte Ziel nicht verfehlen und in die K.o.-Runde einziehen.
20:08
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Spätschicht am zweiten Spieltag der Europa League! Die TSG 1899 Hoffenheim tritt zu ihrem ersten Auswärtsspiel in der Gruppenphase an und ist beim bulgarischen Meister Ludogorets in Razgrad zu Gast. Nach der Niederlage am ersten Spieltag stehen die Kraichgauer schon leicht unter Druck und sollten etwas Zählbares mit nach Hause bringen. Ab 21:05 Uhr werden in der 8.000 Zuschauer fassenden Ludogorets-Arena die Punkte verteilt!

Ludogorez Rasgrad

Ludogorez Rasgrad Herren
vollst. Name
Професионален футболен клуб Лудогорец Разград
Stadt
Razgrad
Land
Bulgarien
Gegründet
27.07.2000
Stadion
Ludogorets Arena
Kapazität
9.000

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wirsol Rhein-Neckar-Arena
Kapazität
30.150