15. Spieltag
04.11.2017 14:00
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
3:0
VfL Osnabrück
Osnabrück
1:0
  • Ben Zolinski
    Zolinski
    37.
    Rechtsschuss
  • Robin Krauße
    Krauße
    61.
    Kopfball
  • Ben Zolinski
    Zolinski
    63.
    Kopfball
Stadion
Benteler Arena
Zuschauer
9.319
Schiedsrichter
Robert Hartmann

Liveticker

90
16:02
Fazit:
Der SC Paderborn rehabilitiert sich für den schwachen Auftritt gegen Jena, schlägt den VfL Osnabrück hochverdient mit 3:0 und fährt damit in der Liga den achten Heimsieg in Folge ein. Nachdem die Ostwestfalen schon im ersten Durchgang das überlegene Team waren und nach einigen ausgelassenen Chancen zur Pause höher hätten führen können, wurde die Dominanz im zweiten Durchgang noch deutlicher. Die Baumgart-Truppe zerlegte den Gegner vor allem über die alles überragenden Michel und Ritter immer wieder und erhöhte durch Kopfballtreffer von Krauße und Doppelpacker Zolinski folgerichtig auf 3:0. Nur der ganz starke Keeper Gersbeck verhinderte mit immer wieder tollen Paraden ein Debakel für seine Mannschaft. In der Offensive hingegen ging gar nichts bei den Gästen, lediglich der engagierte Reimerink hatte mal einen Einfall. Letztlich blieb SCP-Keeper Zingerle aber weitestgehend beschäftigungslos. Für Osnabrück ist der Aufwind damit schon wieder vorbei, Paderborn war heute aber auch einfach eine Nummer zu groß für den VfL. Das Team von Trainer Baumgart ist der Gewinner des Spieltags und baut seine Tabellenführung nach einer starken Leistung aufgrund der Unentschieden von Köln und Magdeburg weiter aus. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90
15:53
Spielende
90
15:53
Das war die letzte Aktion des Spiels, Schiedsrichter Robert Hartmann pfeift die Partie trotz der längeren Pause nach dem Zusammenprall von Reimerink und Schonlau ohne Nachspielzeit ab.
90
15:52
Gelbe Karte für Koen van der Biezen (SC Paderborn 07)
Marius Gersbeck will das Spiel schnell machen und wird mit dem Ball in den Händen von van der Biezen angerempelt. Der unterbindet damit den Gegenangriff und sieht für das taktische Foul Gelb.
87
15:50
Auch der unermüdliche Michel holt sich nach der nächsten überragenden Partie den verdienten Applaus vom Publikum ab und wird durch Routinier van der Biezen ersetzt.
87
15:49
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Koen van der Biezen
87
15:49
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sven Michel
84
15:47
Riesenparade von Gersbeck! Die Gäste können sich bei ihrem starken Schlussmann bedanken, dass dieses Spiel nicht in einem Debakel endet. Wieder ist der Keeper zur Stelle und lenkt einen Kopfball von Schonlau aus kürzester Distanz mit einem überragenden Reflex an die Oberkante der Latte. Kurz danach verpasst Michel das 4:0 und einem leeren Tor nach einem Querpass nur um Zentimeter.
83
15:47
Thomas Bertels versenkt den Ball im Tor, steht dabei aber zwei Meter im Abseits. Das ist eine glasklare Sache und dementsprechend pfeift Hartmann die Situation auch ab.
82
15:45
Doppelpacker und Vertragsverlängerer Zolinski lässt sich bei seiner Auswechslung vom Publikum feiern. Für ihn kommt Antwi-Adjej. Bei Zolinski gab es Licht und Schatten. Neben seinen beiden Toren hätte er mindestens zwei Treffer mehr erzielen können und auch der Oberschenkeltritt gegen Wachs in der ersten Hälfte war alles andere als eine faire Aktion, bei der er Glück hatte, dass er mit Gelb davon kam.
82
15:44
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Christopher Antwi-Adjej
82
15:44
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Ben Zolinski
82
15:44
Osnabrück kommt doch nochmal ein wenig auf, da Paderborn verständlicherweise einen Gang raus genommen hat. Es bleibt allerdings dabei, dass die Gäste SCP-Keeper Zingerle noch nicht einmal ernsthaft prüfen konnten.
80
15:42
Das Spiel ist zehn Minuten vor dem Ende durch, Osnabrück hat sich seinem Schicksal ergeben, während Paderborn Ball und Gegner laufen lässt. Vor allem Michel bleibt in der Spitze unermüdlich und sorgt dafür, dass Srbeny zumindest heute nicht allzu sehr vermisst wird.
77
15:39
Überragend dieser Ritter! Wieder tanzt er seinen Gegenspieler mit einem Haken aus und schickt dann aus der eigenen Hälfte Bertels mit einem Außenristpass in die Tiefe. Der marschiert über die linken Seite und versucht es dann mit einem Schuss, da Michel in der Mitte abgeschirmt ist. Sein Schuss kommt aber direkt auf den Torwart, sodass Gersbeck parieren kann.
74
15:37
Mit Krasniqi kommt nach Tigges für Osnabrück der nächste Youngster in die Partie. Können die Jungen hier noch irgendetwas bewegen? Die Einsätze stehen wohl eher unter dem Motto Erfahrung sammeln.
73
15:35
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Kamer Krasniqi
73
15:35
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ahmet Arslan
72
15:35
So, für beide geht es mit Pflaster und Turban weiter.
69
15:33
Sebastian Schonlau und Jules Reimerink rasseln an der Seitenlinie unabsichtlich mit den Köpfen aneinander. Beide müssen daraufhin mit Platzwunden und blutüberströtem Gesichtern behandelt werden. Die Trainer wechseln aber nicht direkt. Das scheint also nach dem Zusammentackern durch die Betreuer weiterzugehen. Aktuell heiß es dennoch 10 gegen 10.
64
15:26
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Steffen Tigges
64
15:26
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marcos Álvarez
64
15:26
Tooor für SC Paderborn 07, 3:0 durch Ben Zolinski
Jetzt muss Osnabrück aufpassen, dass es nicht ganz bitter wird, es klingelt nach dem nächsten Standard der Hausherren! Der junge Soyak schlägt einen Freistoß von der halbrechten Seite scharf in die Mitte. Dort hat Zolinski abermals zu viel Platz und lenkt die Kugel mit dem Kopf auf den Kasten. Gersbeck kann diesmal aus kurzer Distanz nicht mehr reagieren und das Leder prallt von seiner Hüfte aus in die Maschen. Doppelpack für Zolinski!
62
15:24
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Renneke
62
15:24
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
61
15:23
Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Robin Krauße
Jetzt wird es natürlich ganz schwer für Osnabrück, Paderborn erhöht auf 2:0! Ein toller Schuss von Michel wird von Gersbeck zunächst noch über die Latte gelenkt. Die folgende Ecke wird aber wieder schlecht verteidigt. Am kurzen Pfosten kann Bertels die Kugel verlängern. In der Mitte steht dann der 1,76 m große Krauße mutterseelenalleine und kann das Leder aus kurzer Distanz mit dem Kopf in die Maschen drücken. Von der Innenverteidigung ist unterdessen weit und breit nichts zu sehen.
60
15:23
Ahmet Arslan nimmt einen zentral aus dem Sechzehner geköpften Ball im Rückraum volley mit dem Vollspann. Das ist ein mutiger Versuch, der allerdings deutlich am Tor von Zingerle vorbeifliegt.
58
15:20
Der Ball läuft jetzt klasse durch die Reihen der Paderborner. Strohdiek passt auf Ritter, der leitet direkt weiter auf Michel und dessen Querpass wird von Appiah ins Toraus geblockt. Die Hausherren haben derart viele "Playmaker", dass es den Gästen schwerfällt das Passspiel der Gastgeber in den Griff zu kriegen. Osnabrück wird schon wieder hinten eingeschnürt.
55
15:18
Daniel Thioune nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche und muss sich etwas einfallen lassen, um sein Team nochmal wachzurütteln. Paderborn ist hier jedenfalls deutlich näher am zweiten Treffer, als Osnabrück am Ausgleich.
53
15:16
Michel hämmert einen Strahl von der halblinken Seite auf den Kasten von Osnabrück, aber Gersbeck ist zur Stelle und bekommt rechtzeitig die Fäuste hoch. Kurz danach ist der Keeper wieder gefordert und lenkt einen Schuss aus der Drehung von Bertels aus acht Metern mit einer tollen Parade um den Pfosten. Gersbeck ist mal wieder ein guter Rückhalt einer ansonsten wackligen Defensive.
50
15:14
Gelbe Karte für Ahmet Arslan (VfL Osnabrück)
Arslan umarmt Ritter, um einen Konter zu unterbinden und ringt ihn dadurch zu Boden. Für das taktische Foul sieht er zurecht Gelb.
49
15:13
Was war das denn? Ritter tanzt nach einer zu kurz abgewehrten Ecke mit einer Drehung und einem Fuß auf dem Ball seinen Gegenspieler tatsächlich auf dem berühmten Bierdeckel aus. Das hatte eher etwas von Eiskunstlauf, tolle Körperbeherrschung von Ritter. Seinem folgenden Distanzschuss fehlt es dann jedoch an Dampf. Der ist kein Problem für Gersbeck.
48
15:10
Der erste Durchgang hat abermals das große Problem der Gäste verdeutlicht. Sie sind in der Offensive einfach viel zu harmlos. Nachdem der jüngste 4:0-Erfolg Hoffnung auf Besserung genährt hatte, ist der Auftritt heute ein Rückfall in alte Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor, was aber auch mit der konsequenten Abwehrarbeit des SCP zusammenhängt.
46
15:08
Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder in Paderborn! Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
46
15:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:58
Halbzeitfazit:
Der SC Paderborn führt zur Pause in der Benteler Arena verdient mit 1:0. Die Hausherren legten wie erwartet balldominant los. In den ersten zwanzig Minuten konnte Osnabrück aber mit robustem Zweikampfverhalten noch ordentlich dagegenhalten. Danach wurden die Ostwestfalen aber immer stärker und verpassten bei zwei Großchancen von Zolinski und einem Lattenkopfball von Michel die Führung. Vor allem Ritter wurde zunehmend zum Dreh- und Angelpunkt des Spiels der Gäste und hebelte die Abwehr immer wieder mit feinen Zuspielen auf. Schließlich belohnte die Baumgart-Truppe sich in der 37. Minute für den Aufwand: Zolinski machte es bei seiner dritten Chance besser und versenkte den Ball nach tollem Zuspiel von Michel durch die Beine von Gersbeck zur Führung. Von Osnabrück kommt hingegen kaum etwas nach vorne. Abgesehen vom agilen Reimerink ist das Spiel der Gäste viel zu statisch, das Fehlen von Kapitän Savran macht sich doch deutlich bemerkbar. Der VfL muss sich erheblich steigern, wenn für ihn in der zweiten Hälfte noch etwas gehen soll. Es bleibt angesichts von nur einem Tor Unterschied dennoch spannend, bis gleich!
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:51
Robin Krauße holt Tim Danneberg an der Mittellinie von den Beinen. Marcos Álvarez schlägt den fälligen Freistoß hoch in den Sechzehner. Dort ist aber die Innenverteidigung zur Stelle und köpft den Ball aus dem Strafraum. Das ist zu statisch, was Osnabrück nach vorne versucht, lediglich Reimerink hat ab und zu mal eine Idee.
43
14:48
Und schon wieder gibt es eine doppelte Verwarnung! Diesmal geraten Reimerink und Ritter nach einem Zweikampf aneinander. Der eine tritt nach und der andere hält den Ball fest, sodass Hartmann beiden Hitzköpfen Gelb zeigt.
43
14:47
Gelbe Karte für Marlon Ritter (SC Paderborn 07)
43
14:47
Gelbe Karte für Jules Reimerink (VfL Osnabrück)
41
14:46
Massih Wassey muss angeschlagen vom Platz, für ihn kommt das 22-jährige Paderborner Eigengewächs Aykut Soyak.
41
14:45
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Aykut Soyak
41
14:45
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Massih Wassey
37
14:41
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Ben Zolinski
Es hatte sich angedeutet, Paderborn geht mit 1:0 in Führung! Der starke Michel spielt am Sechzehnerrand mit dem Rücken zum Tor einen klasse Pass genau in den Lauf vom startenden Zolinski. Der hat wieder freie Bahn und nur noch Gersbeck vor sich. Er versucht es aus halbrechter Position abermals mit dem Beinschuss, der diesmal aus kürzester Distanz auch funktioniert. Zolinski beschenkt sich mit seinem fünften Saisontreffer gewissermaßen selbst für seine Vertragsverlängerung. Für Michel war es unterdessen schon die achte Torvorlage der laufenden Saison.
36
14:41
Der Tabellenführer hat das Geschehen mittlerweile voll im Griff und hätte sich die Führung verdient. Osnabrück konnte sich schon länger nicht mehr in der Offensive zeigen. Unterdessen erheben sich die Zuschauer auf der Haupttribüne und feuern ihr Team an.
33
14:37
Lattenkopfball von Sven Michel! Ritter wird in den letzten Minuten zunehmend zum Dreh- und Angelpunkt des Spiels der Hausherren. Er versetzt seinen Gegenspieler mit einer tollen Körpertäuschung im Mittelfeld und schickt dann Zolinski mit einem feinen Pass in die Tiefe. Zolinski bietet sich abermals die Riesenchance, doch wieder ist sein Abschluss zu unentschlossen. Er probiert es mit dem Außenrist, sodass Gersbeck mit einer tollen Fußabwehr parieren kann. Die Gefahr ist danach aber noch nicht vorbei. Boeder kann nochmal flanken und Michel setzt die Kugel mit einem tollen Kopfball an den Querbalken. Das wäre beinahe die Führung gewesen.
30
14:36
Die Gastgeber werden immer dann besonders gefährlich, wenn sie den Ball flach halten und mit ihren flinken Offensivleuten für Wirbel sorgen. Die langen Bälle hingegen landen selten in den Füßen des Mitspielers. Ritter versucht es mal mit einem Schuss aus der Distanz, die Kugel zischt allerdings knapp am linken Pfosten vorbei. Das ist schon immer wieder toll zu sehen, die Schusstechnik von Ritter.
27
14:33
Insbesondere Paderborn hat durch die Nickligkeiten den eigenen Spielfluss verloren. Osnabrück hingegen probiert weiterhin Nadelstiche zu setzen. Diesmal versucht es Groß mit einem Schuss aus der Distanz, der allerdings in den Paderborner Nachmittagshimmel segelt.
23
14:32
Es wird hitziger, Zolinski und Groß sehen die Gelbe Karte! Der SCP-Flügelflitzer tritt Marc Wachs zunächst von hinten in die Beine und stellt dann auch noch seinen Fuß mit den Stollen voll auf den Oberschenkel des VfL-Spielers. Das war keine saubere Aktion. Kapitän Groß sieht das genauso und stößt Zolinski um, der daraufhin zu Boden geht. Hartmann zeigt dafür beiden Akteuren die Verwarnung. Für Groß ist das schon die achte der laufenden Saison. Allerdings hat vor allem Zolinski Glück, war der Tritt auf den Oberschenkel doch nah dran an einer Tätlichkeit.
23
14:29
Gelbe Karte für Ben Zolinski (SC Paderborn 07)
23
14:28
Gelbe Karte für Christian Groß (VfL Osnabrück)
22
14:28
Die Hausherren haben ihre stärkste Phase und drücken die Gäste in deren Hälfte. Wassey, Ritter und Michel sind regelmäßig einen Schritt schneller als ihre Gegenspieler, sodass Osnabrück doch ordentlich ins Schwimmen gerät.
20
14:26
Der SCP kann nach einer Ecke der Gäste kontern. Die Hausherren treiben ihr Umschaltspiel mit Volldampf nach vorne. Ritter beweist Übersicht und legt die Kugel auf die rechte Seite zu Zolinski. Der hat nur noch Gersbeck vor sich und versucht den herausrückenden Schlussmann zu tunneln. Der Keeper hat aber damit gerechnet, hält die Beine zusammen und kann den Schuss damit parieren.
18
14:24
Osnabrück verkauft sich bislang gut und geht hart in die Zweikämpfe. Das macht es Paderborn schwer in Ruhe sein Spiel aufzubauen. Bei den Gästen macht zudem Reimerink immer wieder Dampf über links. Diesmal geht Herzenbruch bei einer Flanke des Außenspielers auf Nummer sicher und klärt die Kugel ins Toraus.
15
14:21
Für Jules Reimerink tut sich auf der linken Seite plötzlich eine Lücke auf. Er kann in den Sechzehner marschieren und einen heranrauschenden Verteidiger tunneln. Dann ist aber Schonlau zur Stelle und spitzelt ihm den Ball weg. Da Reimerink ihm daraufhin in vollem Tempo im Versuch noch an das Leder zu kommen von hinten in die Beine tritt, gibt es Freistoß für die Hausherren im eigenen Strafraum.
14
14:19
Paderborn zieht mal das Tempo an: Wassey spielt die Kugel in den Sechzehner auf Michel. Der wiederum versucht das Leder mit der Hacke wieder auf Wassey abzulegen. Groß hat den Braten jedoch gerochen und drischt das Leder aus dem Gefahrenbereich.
12
14:17
Massih Wassey wird von Tim Danneberg an der Mittellinie am Fuß getroffen. Schiedsrichter Robert Hartmann sieht allerdings keinen Anlass das Spiel zu unterbrechen. So läuft die Partie zunächst weiter, obwohl der SCP-Akteur auf dem Rasen liegen bleibt, bis Osnabrück die Kugel ins Aus spielt. Auch jetzt dauert es, bis Hartmann bei Wassey ist und dann die Betreuer auf den Platz kommen können, um den Mittelfeldmann kurz zu behandeln. Für ihn wird es aber weiter gehen.
9
14:14
Auch Osnabrück hat die erste Möglichkeit: Tim Danneberg kann sich auf der linken Seite durchtanken und in den Sechzehner eindringen. Dort wird der Winkel für ihn allerdings immer spitzer. Er versucht es daher mit einer Flanke, die allerdings keinen Abnehmer findet.
8
14:12
Paderborn beginnt wie erwartet balldominant, die Gäste stehen aber ordentlich. Nach einem Einwurf wird es dann aber doch gefährlich: Nach einer Kopfballverlängerung kann Michel am Elfmeterpunkt abziehen. Zolinski steht jedoch im Weg und blockt den Schuss ab. Er steht dabei im Abseits und somit geht die Fahne zurecht hoch. Gersbeck wäre andernfalls aber wohl ohnehin zur Stelle gewesen.
4
14:09
Der VfL versucht es heute mit einer Dreierkette, die in der Rückwärtsbewegung zur Fünferkette wird. Damit will Thioune der Offensivpower der Hausherren wohl den Zahn ziehen.
2
14:07
Baumgart musste sich gegen Jena erst zum zweiten Mal seit Amtsübernahme geschlagen geben. Demgegenüber konnte er 21 Siege einfahren. Das ist schon eine beeindruckende Arbeit, die der Coach in Ostwestfalen leistet.
1
14:05
Und los geht's, die Kugel rollt im Nachbarschaftsduell, nur 78 Kilometer Luftlinie trennen beide Städte!
1
14:05
Spielbeginn
14:04
Die Mannschaften betreten bei strahlendem Sonnenschein die Benteler Arena. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fußballnachmittag in der 3. Liga. Die Hausherren laufen in blau-schwarzen Trikots auf. Die Gäste tragen hellgoldene Jerseys.
13:54
Mit Schiedsrichter Robert Hartmann kommt ein ganz erfahrener Mann in die Benteler Arena. Der 38-jährige Diplom-Betriebswirt pfeift schon seit acht Spielzeiten auf dem höchsten deutschen Level in der Bundesliga. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von Marco Achmüller und Lothar Ostheimer.
13:50
Jules Reimerink betonte im Vorfeld die Bedeutung von Halil Savran, der wie ein "Vater der Mannschaft" sei. Nun müssten "sich andere beweisen". Coach Thioune sieht sein Team in der Lage mit dem SCP auf Augenhöhe zu agieren. Er fordert von seinen Spielern in Lösungen zu denken und das Tempo und die Intensität hochzuhalten.
13:45
Umso bitterer ist, dass diese Aufbruchstimmung durch die Verletzung von Kapitän Halil Savran getrübt wird. Der Stürmer hatte sich im Training einen Innenbandriss und einen Knorpelschaden im linken Knie zugezogen, wurde am vergangenen Montag in Köln erfolgreich operiert und fällt wohl vier bis sechs Monate aus.
13:42
Nachdem auch der Neu-Coach Daniel Thioune auf der Trainerbank zunächst zwei 0:2-Schlappen hinnehmen musste, scheint seine Arbeit nun langsam Früchte zu tragen. Schon beim 2:3 im Pokal gegen Zweitligist Nürnberg zeigte sich das Team verbessert und überzeugte mit einer vor allem kämpferisch starken Leistung. Selbst in Unterzahl nach einer Roten Karte gegen Furkan Zorba in der 76. Minute wegen einer Notbremse schnupperte man am Ende nochmal am Ausgleich, musste sich letztlich aber geschlagen geben.
13:42
Der VfL Osnabrück konnte nach einer völlig verkorksten Saison am vergangenen Spieltag endlich ein lang ersehntes Erfolgserlebnis feiern und sich beim 4:0-Erfolg gegen Zwickau durch Tore von Jules Reimerink, Marcos Álvarez, Adam Sušac und Marc Wachs den Frust von der Seele schießen. Damit gab man nicht nur die Rote Laterne ab, sondern beendete auch eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg (fünf Niederlagen, ein Unentschieden).
13:38
Auf dem Flügel soll heute wieder Ben Zolinski Druck machen. Der SCP verkündete jüngst die Vertragsverlängerung mit dem Außenflitzer, der in der laufenden Saison schon vier Tore erzielen konnte. "Ben hat sich gerade in dieser Saison noch einmal spürbar weiterentwickelt. Unser Tempofußball mit dem frühen Anlaufen und vielen Situationen in Tornähe kommt ihm sehr entgegen. Wir freuen uns, dass wir mit Ben einen weiteren Leistungsträger an den Verein binden konnten", betont Geschäftsführer Sport Markus Krösche. Auch Trainer Baumgart ist über die weitere Zusammenarbeit hocherfreut: "Ben kann auf der rechten Seite flexibel eingesetzt werden, was ihn sehr wertvoll für uns macht. Dank seiner offensiven Grundausrichtung hat er viele Spiele auf der vorderen Position gemacht. Mit seinen Abschlüssen und seinen Flanken trägt er zu unserem aktuellen Erfolg in bedeutendem Maße bei."
13:38
"Wir müssen noch mal eine Schippe drauflegen, um zu gewinnen", betonte auch Steffen Baumgart in der Pressekonferenz zum Duell gegen Osnabrück. "Die Niederlage in Jena haben wir aufgearbeitet, da fehlte manchmal der letzte Schritt. Jetzt sind wir heiß auf das Derby und hoffen auf eine gute Unterstützung durch die Fans", zeigte sich der Coach hoffnungsvoll.
13:31
Nach dem emotionalen Pokalerfolg gegen den VfL Bochum setzte es für Paderborn am vergangenen Spieltag allerdings in der Liga einen herben Dämpfer. Sie mussten bei der 1:3-Niederlage gegen Carl Zeiss Jena Federn lassen und kassierten ihre zweite Saisonniederlage. Die Baumgart-Elf zeigte die wohl schwächste Saisonleistung und hatte Glück gegen ein furios aufspielendes Jena nicht schon in der ersten Halbzeit aus dem Stadion geschossen zu werden. Um so motivierter wird die Mannschaft heute sein zu zeigen, dass sie es besser kann.
13:27
Das Team von Trainer Steffen Baumgart ist weiterhin die torgefährlichste Truppe der 3. Liga. Mit 37 Toren hat man mit Abstand die meisten Treffer in der Spielklasse erzielt. Der Ausfall von Stürmer Dennis Srbeny trifft den SCP allerdings hart. Mit schon sieben Saisontoren und ganz starken acht Vorlagen ist er ein wesentliches Element der Paderborner Offensivpower. Aufgrund eines Risses der Kniegelenkkapsel und eines Muskelfaserrisses im umliegenden Bereich der Kniekehle, Verletzungen, die er im Pokalspiel gegen den VfL Bochum erlitten hatte, wird er mehrere Wochen fehlen. Umso mehr Verantwortung wird auf den Schultern von Topgoalgetter Sven Michel lasten, dem davor angesichts seiner starken Form der letzten Wochen aber nicht bange sein wird.
13:24
Nachdem Fortuna Köln am Vorabend nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Preußen Münster hinausgekommen ist, bietet sich für Paderborn die große Gelegenheit sich an der Tabellenspitze abzusetzen. Die Ostwestfalen grüßen mit 34 Punkten von der Spitze des Tableaus und haben drei Zähler Vorsprung vor der Fortuna. Zudem liegen sie vier Punkte vor dem Tabellendritten 1. FC Magdeburg.
13:19
Ein herzliches Willkommen zum 15. Spieltag der 3. Liga! Der SC Paderborn 07 empfängt ab 14 Uhr in der Benteler Arena den VfL Osnabrück. Während der SCP mit einem Heimdreier die Tabellenführung ausbauen möchte, hofft der VfL auf eine Überraschung beim Favoriten, um die Abstiegszone zu verlassen.

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen von 1899
Stadt
Osnabrück
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
17.04.1899
Sportarten
Fußball, Gymnastik, Tennis, Schwimmen
Stadion
Bremer Brücke
Kapazität
16.000