20. Spieltag
15.12.2017 19:00
Beendet
VfR Aalen
VfR Aalen
1:1
1:0
Fortuna Köln
Fortuna Köln
Stadion
Ostalb Arena
Zuschauer
2.927
Schiedsrichter
Felix-Benjamin Schwermer

Liveticker

90
21:02
Fazit:
Das gibt es doch gar nicht. In buchstäblich letzter Minute erzielt Fortuna Köln das 1:1 gegen den VfR Aalen. Die Hausherren hatten das Spiel bis dato im Griff und schlagen sich einfach selbst. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber am Drücker. Matthias Morys gelang der Treffer zum glücklichen, aber nicht unverdienten 1:0 für die Gastgeber (13.). Die Mannschaft von Peter Vollmann hätte durchaus den zweiten Treffer nachlegen können, insbesondere weil Köln vorne nicht stattfand. Nach dem Seitenwechsel war das Bild unverändert. Die Partie wurde insgesamt sogar noch schlechter und flachte irgendwann völlig ab. Aalen wollte die drei Punkte einfach irgendwie nach Hause schaukeln, während die Domstädter nicht mehr wirklich an den Ausgleich glaubten. Doch der Lucky-Punch, er kam tatsächlich noch zustande, wenn auch erst in der Schlussminute. Daniel Keita-Ruel nutzte die erste 100%ige Chance des Spiels zugunsten seiner Mannschaft zum umjubelten 1:1 (89.). Einen Dreier hätte Aalen vielleicht eher verdient gehabt, aber letztlich müssen sich die Gastgeber vorwerfen, in der zweiten Halbzeit zu wenig getan zu haben. Und vor allem hinten nicht bis zur letzten Minute hellwach gewesen zu sein. Alles in allem ist es ein Punkt mit dem alle leben können. Der SCF vermutlich ein klein wenig besser. Danke fürs Mitlesen und schöne Feiertage!
90
20:49
Spielende
89
20:46
Tooor für Fortuna Köln, 1:1 durch Daniel Keita-Ruel
Es ist unglaublich! Es ist schlichtweg nicht zu fassen. Nico Brandenburger schlägt einen langen Ball auf den zweiten Pfosten des 16ers. Sascha Traut verschätzt sich, weshalb Daniel Keita-Ruel plötzlich völlig frei an die Kugel kommt. Der Stürmer nimmt das Leder kurz mit rechts mit und schließt dann aus 10 Metern halblinker Position mit links ab und pfeffert das Ding in die lange Ecke. Das hat sich Aalen selbst zuzuschreiben.
88
20:45
Gelbe Karte für Maximilian Welzmüller (VfR Aalen)
Im Zweikampf gegen Hamdi Dahmani steigt Maximilian Welzmüller zu hart ein und kassiert folgerichtig die Gelbe Karte.
87
20:45
Inklusive Nachspielzeit hat der SCF noch fünf Minuten Zeit, um den Ausgleich heraufzubeschwören. Doch bei dieser zweiten Hälfte, wirkt ein Tor auf beiden Seiten wie eine Utopie.
85
20:43
Man merkt förmlich, wie nah die Spieler der Winterpause sind. Nicht nur die Kölner, auch die Aalener kriechen in der zweiten Hälfte förrmlich auf dem Zahnfleisch. Die Sehnsucht auf die Winterruhe ist gewaltig. Köln macht sich nicht einmal genervt bemerkbar, wenn Aalen an der Uhr dreht.
84
20:41
Auf der anderen Seite ist Matthias Morys nach der Kopfballverlängerung eines Mitspielers beinahe auf und davon. Nico Brandenburger packt eine artistische Bewegung aus und kommt so gerade noch ans Leder, um die Situation zu bereinigen.
82
20:40
Markus Pazurek bleibt nach einer gescheiterten Freistoßchance mit vorne, um mitzumischen. Maik Kegel sucht den Linksverteidiger mit einem hohen Ball. Aber die Bogenlampe ist leichte Beute für Daniel Bernhardt.
80
20:38
Endlich nimmt das Spiel die Form ein wenig die Form an, die bei einem solchen Spielstand zu erwarten ist. Köln hat langsam aber sicher mehr Ballbesitz und wenn sie diesen jetzt noch in die gegnerische Hälfte verlagern, gibt es vielleicht nochmal eine Tormöglichkeit.
78
20:36
Einwechslung bei Fortuna Köln -> Kai Burger
78
20:36
Auswechslung bei Fortuna Köln -> Michael Kessel
77
20:36
Maximilian Welzmüller bedient Mattia Trianni mit einem gelungenen Zuspiel. Der eingewechselte Akteur will das Leder festmachen und anschließend von rechts in den Strafraum ziehen. Markus Pazurek und Ali Ceylan vereiteln die Gefahr mit vereinten Kräften souverän.
75
20:33
Aaron Eichhorn zeigt an, dass das Spiel noch nicht gegessen ist. Er bedient Michael Kessel und sprintet dann über die linke Flanke los. Der Linksverteidiger erwartet den Doppelpass, aber Kessel kriegt den Ball überhaupt nicht unter Kontrolle und schenkt ihn gleich wieder her. So kann das nicht klappen!
74
20:32
Einwechslung bei VfR Aalen -> Mattia Trianni
74
20:32
Auswechslung bei VfR Aalen -> Lukas Lämmel
72
20:31
Die Kölner warten derweil auf den Glücksmoment. Aber wo soll dieser Lucky Punch denn herkommen? Den heute himmelblauen Rot-Weißen fehlt das klare Konzept. Zudem gab es erst eine Ecke zu verbuchen für die Mannschaft von Uwe Koschinat. Von nichts kommt nichts. Aalen hat es leicht, das Ding runterzuspielen.
71
20:30
Der VfR spielt clever die Uhr runter und nimmt jeden Kontakt dankend an. Sascha Traut zirkelt einen Folgefreistoß von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, wo Maik Kegel am höchsten steigt und das Leder klärend nach außen köpft.
69
20:27
In den letzten Minuten gab es immer wieder zahlreiche Spielunterbrechungen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass noch gut 20 Minuten zu absolvieren sind. Was ist noch drin?
68
20:26
Daniel Stanese stand schon eine ganze Weile bereit. Er sollte ursprünglich wohl für Maximilian Welzmüller ins Spiel kommen. So ersetzt er den verletzten Marcel Bär, der bereits der zweite Spieler ist, der sich heute im Aalener Lazarett einreiht.
67
20:25
Einwechslung bei VfR Aalen -> Daniel Stanese
67
20:25
Auswechslung bei VfR Aalen -> Marcel Bär
65
20:23
Gelbe Karte für Marcel Bär (VfR Aalen)
Ist das bitter. Marcel Bär legt Michael Kessel bei einem Kölner Konter und knickt in dieser Situation um und zeigt sofort an, dass er raus muss. Die Gelbe Karte kriegt er obendrein.
63
20:22
Der VfR Aalen verwaltet seinen Vorsprung solide und der Sieg wirkt momentan ungefährdeter denn je. Köln verliert ein wenig den Glauben an sich selbst und zeigt nicht im Ansatz, dass Aalen es hier mit der besten Offensive der Liga zu tun bekommt.
61
20:20
Daniel Keita-Ruel kann einem Leid tun. Der Kölner Stürmer ist auf der rechten Seite allein auf weiter Flur und hat überhaupt keine Anspielstation. Irgendwann kommt Hamdi Dahmani unterstützend hinzu, doch diese Art von Unterstützung kann'ste knicken. Dahmani verliert das Leder prompt.
59
20:18
Was macht Maik Kegel denn da? Der Domstädter Mittelfeldmann leistet sich einen katastrophalen Fehlpass und gewährt Gerrit Wegkamp damit die Chance auf einen fixen Gegenangriff. Der Joker wartet bis der schnelle Matthias Morys über links mitkommt. Aber der Torschütze kann den Ball wegen des unpräzisen Zuspiels kaum unter Kontrolle bringen und wird abgegrätscht.
57
20:15
Einwechslung bei Fortuna Köln -> Ali Ceylan
57
20:15
Auswechslung bei Fortuna Köln -> Okan Kurt
56
20:15
Köln fehlt bislang nicht nur eine klare Spielidee. Die Gäste sind gerade was den Spielaufbau betrifft, im zweiten Durchgang noch unsicherer als noch vor der Pause. Ohne jede Not haut Kegel die Murmel ins Seitenaus.
54
20:13
Um Haaresbreite! Der VfR bugsiert einen langen Ball nach vorne in Richtung des letzten Kölner Drittels. Dort setzt sich Gerrit Wegkamp im Dreikampf um den Ball gegen zwei Gegenspieler nicht durch. Doch das Leder rollt zu Tim Boss und der Stürmer setzt nach. Den Abstoß des Keepers verpasst Wegkamp nur um ein Haar mit dem Köpfchen.
52
20:11
Die Aalener haben in den ersten Minuten viel Ballbesitz und bekommen jetzt mal einen Freistoß aus dem linken Halbfeld zugesprochen. Maximilian Welzmüller flankt das Spielgerät jedoch in die Hände von Tim Boss.
50
20:09
Patrick Schorr tankt sich auf der linken Seite des 16ers durch. Auch weil Thomas Geyer ihn mustergültig bedient. Schorr legt sich das Leder an der Torauslinie auf den inken und bringt den Ball dann mit Dampf flach in die Gefahrenzone. Gerrit Wegkamp verpasst in der Mitte, aber am zweiten Pfosten kommt Marcel Bär angelaufen und hält aus acht Metern sofort drauf. Markus Pazurek kann das Gegentor durch seinen Block in letzter Not verhindern.
48
20:07
Der Co-Trainer der Aalener hatte in der Halbzeitpause trotz ordentlicher Vorstellung Einiges zu meckern. Im Mittelfeld habe das Team zum Teil zu wenig Zugriff gehabt. Davon haben wir eigentlich nichts gesehen, aber im Fußball gibt es ja immer ein paar Perfektionisten.
47
20:05
Gelbe Karte für Nico Brandenburger (Fortuna Köln)
Das geht ja gut los! Für ein leichtes Zupfen taktischer Natur sieht Nico Brandenburger die Gelbe Karte.
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:52
Halbzeitfazit:
Mit einer hauchdünnen Führung zugunsten des VfR Aalen gegen Fortuna Köln geht es in die Katakomben der Ostalb Arena. Nach 45 Minuten führen die Hausherren mehr oder weniger verdient. Sie sind die aktivere Mannschaft und konnten sich bereits in der 13. Spielminute mit dem Treffer von Matthias Morys für ihre Offensivbemühungen belohnen. In der Folge kam der VfR vereinzelt zu guten Chancen den Spielstand auf 2:0 zu stellen. Von den Gästen aus der Domstadt kommt noch zu wenig nach vorne. Ein Torabschluss aus der 30. Minute ist zu verzeichnen. Sonst kommt nicht viel von der Koschinat-Elf, die hinten hin und wieder unsicher wirkt. Es ist aber noch alles drin. Nach dem Pausentee, der bei den Temperaturen wohl wahrlich gut tut, geht es weiter. Bis gleich!
45
19:48
Ende 1. Halbzeit
45
19:47
Gelbe Karte für Markus Pazurek (Fortuna Köln)
Markus Patzurek unterbindet das Aalener Konterspiel mit einem taktischen Foulspiel und sieht dafür seine zweite Gelbe Karte.
43
19:47
Die Auswechslung hat nichts mit der Leistung von Luca Schnellbacher zu tun. Ohne Fremdeinwirkung ist der Stürmer zu Boden gegangen. Alles deutet auf ein muskuläres Problem hin. Gerrit Wegkamp kommt für ihn in die Partie.
43
19:45
Einwechslung bei VfR Aalen -> Gerrit Wegkamp
43
19:45
Auswechslung bei VfR Aalen -> Luca Schnellbacher
41
19:45
Langsam aber sicher wird es ruppiger. Das tut der Partie gut und aktiviert das Publikum immer weiter. Die Mannschaften scheinen begriffen zu haben, dass diese Partie die vorerst letzte ist und eine lange Pause ansteht.
40
19:44
Sascha Traut wird im Strafraum von Christopher Theisen abgegrätscht, doch der trifft zuerst denn Ball und wenn überhaupt nur minimal seinen Gegenspieler. Richtig, hier weiterlaufen zu lassen. Traut steht auch sofort auf und bedient sich seinerseits eines Offensivfouls.
38
19:41
Gelbe Karte für Tim Boss (Fortuna Köln)
Im Anschluss an die Abseitsstellung kriegen sich Tim Boss und Matthias Morys in die Haare. Der Aalener geht theatralisch zu Boden. Der Kölner Keeper sieht die Gelbe Karte.
37
19:41
Spitz auf Knopf! Erst hat Michael Kessel auf der einen Seite mal etwas Platz, doch er schafft es nicht den ball 20 Meter vor dem Tor festzumachen. Auf der anderen Seite schickt Rico Preißinger Matthias Morys. Doch der Assistent entscheidet fälschlicherweise auf Abseits. Ärgerlich für den VfR!
35
19:38
Einen Freistoß von der halbrechten Seite zirkelt Maik Kegel in den Strafraum. Die Hereingabe findet keinen seiner Mitspieler, sondern nur den hellwachen Daniel Bernhardt im Kasten der Platzherren.
33
19:37
Die Domstädter sehen es nicht ein, sich zu einem langen Ball zwingen zu lassen. Das ist prinzipiell gut so, aber anderweitig geht spielerisch nicht viel nach vorne. Durch einen Beinschuss und einen abgefälschten Pass landen die Kölner mal im letzten Drittel, aber Daniel Keita-Ruel, dem die Kugel verspringt, kommt aus 24 nicht zum Torabschuss.
31
19:34
Die Stimmung hat sich tatsächlich etwas gebessert. Die Fankurve bleibt aus Protestgründen ruhig. Aber dafür macht die Haupttribüne jetzt endlich mal Lärm. Überträgt sich das auf die Moral der Schwarz-Weißen?
30
19:33
Robin Scheu zieht auf der rechten Seite zur Grundlinie und legt das Leder dann in den Rückraum. Hamdi Dahmani rückt von der linken Seite blitzschnell ein und zieht mit seinem ersten Kontakt ab. Der Schuss aus 20 Metern geht leicht übers Tor. Es ist der erste richtig nennswerte Abschluss der Kölner.. nach 30 Minuten.
28
19:30
Der Schiedsrichter bläst einmal kurz Luft in seine Pfeife und winkt den Deutsch-Türken, der weitermachen kann, ins Spiel heran. Okan Kurt beißt auf die Zähne und humpelt aufs Feld.
27
19:30
So war das nicht gemeint! Im Duell um den Ball scheint Okan Kurt sich verletzt zu haben und humpelt nach draußen. Einen Verletzten kann wohl keiner weniger gebrauchen, als Fortuna Köln im Moment.
25
19:29
Es ist weder das ganz große Spiel auf dem Rasen, noch reißt die Stimmung auf die Rängen einen wer weiß wie sehr mit. Aber das, was die Spieler auf dem Rasen zeigen, ist schon immer mal wieder auf ordentlichem Niveau. Ein bisschen mehr Kampf könnte nicht schaden. Foulspiele sind, genau wie Zweikämpfe, eine Seltenheit.
23
19:27
Es bleibt dabei. Aalen ist die frischere Mannschaft. Der auffällige Rico Preißinger erobert die Kugel in der eigenen Hälfte und schickt dann sofort Luca Schnellbacher. Im Duell mit Markus Pazurek kriegt der Kölner die Murmel unter Kontrolle. Die Hausherren reklamieren ein Handspiel, aber da war beim besten Willen nichts.
21
19:25
Rico Preißinger! Luca Schnellbacher legt das Leder am linken 16er-Eck ab auf Preißinger, der das Spielgerät kurz mitnimmt und es dann aus 20 Metern mit links aufs Tor hämmert. Tim Boss ist so gerade noch zur Stelle und kann den Winkeltreffer verhindern. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
19
19:24
Die Fortuna ist bemüht, aber darüber geht es nicht hinaus. Ein langer Ball fliegt über die linke Seite. Hamdi Dahmani will das Leder noch erlaufen, aber Sascha Traut drängt ihn an der Torauslinie erfolgreich ab. Am Ende pfeift Felix-Benjamin Schwermer sogar Offensivfoul.
17
19:21
An der Offensive hat es ja in den letzten Spielen nicht gehapert bei der Fortuna. Das wird Uwe Koschinats Hoffnung sein für die restliche Partie. Genug Zeit haben die Kölner allemal. Aber wenn sie sich den nächsten fangen, sieht das nicht gut aus. Und der VfR bleibt aktuell am Drücker.
15
19:19
Köln kalt erwischt. Aalen macht weiter und setzt sich jetzt direkt mal wieder im letzten Drittel des Gegners fest. Ein langer Ball auf Luca Schnellbacher, der nicht im Abseits steht, findet seinen Adressaten. Der Stürmer setzt den Ball aus fünf Metern nur knapp übers Tor. Dickes Ding!
13
19:14
Tooor für VfR Aalen, 1:0 durch Matthias Morys
Das geht Köln zu fix! Rico Preißinger schickt Matthias Morys auf halblinks auf die Reise. Der ist schlichtweg schneller als sein Gegenspieler Christopher Theisen. Der Mann ohne Haare macht es in der Folge ganz abgezockt und schiebt Tim Boss die Kugel aus 14 Metern halblinker Position durch die Hosenträger.
11
19:14
Jetzt aber mal! Michael Kessel findet mit seinem Pass aus 24 Metern in die halblinke Schnittstelle Daniel Keita-Ruel. Der steht knapp im Abseits, weshalb seinem Schuss aus 14 Metern keine Geltung mehr zu Gute kommt. Das sah gar nicht schlecht aus, auch wenn der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits entscheidet.
9
19:11
Abwartend ist wohl der Begriff, mit dem sich das Spiel der Gäste bislang am besten beschreiben lässt. Aber die Konter führen bislang nicht zum Erfolg. Auch weil Daniel Keita-Ruel, wenn es denn mal zu Gegenstößen kommt, zu sehr auf sich alleine gestellt ist.
7
19:09
Die Fortuna wirkt nun ein wenig sorglos in der Defensive. Einen hohen Ball von der linken Aalener Offensivseite, kriegen die Kölner nicht aus der Gefahrenzone. Matthias Morys kommt aus 14 Metern Torentfernung an die Kugel und zieht aus der Drehung sofort ab. Das Ding fliegt fast aus dem Stadion. Da war deutlich mehr drin.
6
19:08
In den ersten zwei Minuten durften sich die Domstädter das Spielgerät ungestört durch die eigenen Reihen schieben. Jetzt ist Aalen dran und darf seine Ballbesitzprozentwerte hochschrauben. Mit Erfolg?
4
19:07
Köln muss aufpassen! Lukas Lämmel bekommt viel zu viel Platz und könnte aus 22 Metern zentraler Position durchaus schon abschließen. Der Aalener entscheidet sich für den Pass auf Thomas Geyer. Der kommt auf der halblinken Seite auch ans Leder, aber angeblich aus einer Abseitsstellung heraus.
2
19:04
Der erste Ansatz eines Angriffs gehört den Gästen. Daniel Keita-Ruel führt den Ball in zentraler Position und will Nils Remagen bedienen, der vom linken Sechzehnereck aus startet. Patrick Schorr fängt den doch recht unpräzisen Pass ohne Probleme ab.
1
19:02
Für die Fans von Aalen und Köln ist es das letzte Drittligaspiel dieses Kalenderjahres. Die Mannschaften dürfen noch einmal bei Flutlicht ran. VfR-Trainer Peter Vollmann hat einen Kampf versprochen. Wir sind gespannt, ob es den auch geben wird.
1
19:02
Spielbeginn
19:00
Der Unparteiische führt die beiden Teams aufs Feld. Gleich kann es bei eisigen Temperaturen losgehen in der Ostalp-Arena.
18:55
Felix-Benjamin Schwermer wird die Partie an der Pfeife begleiten. In seinem 36. Drittligaeinsatz wird der 30-Jährige von Lars Albert und Florian Lechner unterstützt.
18:54
Bei den Gästen gibt es ebenfalls zwei persnelle Veränderungen im Vergleich zur Pleite gegen den SCP. Robin Scheu und Okan Kurt rücken für Dominik Ernst und Cimo Röcker in die Startelf. Die Fortuna läuft dabei im 4-5-1 auf.
18:53
Die Hausherren agieren im 4-1-4-1 und setzen dabei auf Patrick Schorr, der für Thorsten Schulz zum Zuge kommt. Maximilian Welzmüller ersetzt den ausfallenden Sebastian Vasiliadis. Rico Preißinger rückt auf die Sechserposition.
18:51
Fortuna Köln ist deutlich dünner besetzt. Bernard Kyere-Mensah (Muskelfaserriss) und Amir Falahen (muskuläre Probleme im Oberschenkel) fehlen verletzungsbedingt. Auch für Kristoffer Andersen (Knieprobleme) und Manuel Farrona-Pulido (Trainingsrückstand) wäre ein Einsatz noch zu früh. Die Langzeitverletzten Maurice Exslager und Boné Uaferro fehlen der Fortuna weiterhin wegen eines Kreuzbandrisses. Dominik Ernst pausiert aufgrund einer Gelbsperre. Cédric Mimbala wurde im Vorfeld aus vereinsinternen Gründen aus dem Kader gestrichen.
18:51
Der VfR muss auf Robert Müller (Aufbautraining nach Syndesmoseriss) und Maximilian Welzmüller (Beckenkammverletzung) verzichten. Zudem müssen Thorsten Schulz (Gelb-Rot) und Sebastian Vasiliadis (5. Gelbe Karte) ihre Sperre aussitzen.
18:46
Sein Gegenüber ist indes froh, dass dieses Spiel das letzte in diesem Kalenderjahr ist. „Die meisten Spieler sind sehr hoch belastet, haben alles rausgehauen“, erklärt Trainer Uwe Koschinat im Vorfeld an die Partie. "Viele von uns sehnen sich die Pause herbei“, so der Coach, im Hinblick auf die großen Personalsorgen. "Das war hinten einfach zu schwach, das konnte auch unsere gute Offensive nicht ausgleichen“, fügte der 47-Jährige ein.
18:46
Peter Vollmann lag unter der Woche mit einem Magen-Darm-Infekt flach. Jetzt ist der Coach wieder fit und erwartet ein Abnutzungskampf von seinen Schützlingen. "Das wird ein Abnutzungskampf werden. Jeder will sich zum Jahresabschluss mit einem guten Ergebnis in die Pause verabschieden", ist sich der 59-Jährige sicher. Aalens Trainer ist sich zudem der Stärken des Gegners bewusst. Die Pleite im Hinspiel habe er noch im Kopf. "Die Kölner sind ein extrem unbequemer Gegner. Es ist sehr schwierig gegen sie zu spielen."
18:43
Die Statistik ist insgesamt ausgeglichen. In fünf Duellen gab es einmal keinen Sieger. Zweimal gewann der jeweils Andere. Zuletzt trafen die beiden Mannschaften am 1. Spieltag der laufenden Spielzeit aufeinander. Köln setzte sich mit 1:0 durch, aber entfachte bei den damaligen Gästen sowas wie eine kleine Euphoriewelle. Aalen gewann die anschließenden drei Spiele. Dann folgte die Negativserie. Wer heute als Sieger vom Platz geht, das steht noch in den Sternen.
18:43
Doch irgendwie scheinen die Vorsätze leichter gesagt, als getan. Das Tore schießen hat die Fortuna, das in den letzten sechs Ligaspielen immer mindestens einmal traf, nicht verlernt. Aber das Gewinnen und folglich scheinbar das Verteidigen. Aus den letzten sieben Partien holten die Rot-Weißen nur fünf Punkte. Die letzten sechs Partien brachten sogar nur zwei Zähler. Der 3:5-Pleite in Paderborn, folgte ein Unentschieden gegen Zwickau (1:1), ehe man sich dem Tabellenführer aus Paderborn 1:3 geschlagen geben musste. Gibt es heute die Wende?
18:43
Das wird allerdings nicht die Marschroute der Koschinat-Elf sein. Die Westfalen haben seit sechs Spielen keinen Sieg mehr eingefahren und werden alles daran setzen, diese Negativserie zu beenden, ehe sie ausufert. Zudem würden drei Punkte den Domstädtern einen mehr als nur versöhnlichen Jahresabschluss bescheren. Schließlich stehen die Kölner nach wie vor mit 32 Punkten aus 19 Spielen auf dem fünften Rang. Das drittplatzierte Wehen Wiesbaden ist auch ‚nur‘ vier Pünktchen entfernt.
18:19
Nach unten sind es bis zum Relegationsplatz zehn Punkte Abstand. Zum dritten Rang, der für die Aufstiegsrelegation qualifizieren ließe, fehlen neun Zähler. Mit anderen Worten, der VfR Aalen steht im gesicherten Tabellenmittelfeld. Allerdings mit steigender Tendenz. Zuletzt gab es erst einen Sieg gegen Unterhaching (3:1), ein Remis gegen den KSC (0:0) und einen Erfolg über Wehen Wiesbaden (1:0). Fortuna Köln könnte nun die vierte Mannschaft in Folge sein, die zwar höher postiert ist als Aalen, aber gegen den VfR keinen Sieg einfährt.
18:19
Das Team von Peter Vollmann hatte zwischenzeitlich eine miserable Serie von neun sieglosen Partien in Folge. Dennoch sind die Aalener nie wirklich nach ganz unten gerutscht. Auch weil sich die Württemberger wieder gefangen haben. Seit dem 13. Spieltag haben die Schwarz-Weißen aus sechs Partien 13 Punkte geholt. Das ist quasi die Hälfte der Gesamtausbeute. Mit 27 Punkten stehen die Schwaben auf Rang Zehn.
18:14
Die Hinserie ist beendet, aber dennoch dürfen die Teams der 3. Liga bei leicht verschobenem Spielplan noch einmal ran. Mit Aalen und Köln treffen zwei Teams aufeinander, dessen Trends nicht unterschiedlicher verlaufen könnten. Die Fortuna war bärenstark in die Saison gestartet. Aalen hat es sich nach gutem Beginn zunächst einmal im Tabellenmittelfeld bequem gemacht. Während die Elf von Uwe Koschinat sich momentan im freien Fall befindet, marschiert der VfR zumindest in Sachen Punkte weiter nach oben.
18:11
Herzlich Willkommen zum Jahresabschluss und Rückrundenauftakt der 3. Liga. Der 20. Spieltag ist eingeläutet und bevor sich die Spieler zu ihren Familien unter den Weihnachtsbaum setzen können, steht noch eine Meisterschaftspartie an. Um 19 Uhr empfängt der VfR Aalen Fortuna Köln in der heimischen Ostalb Arena. Viel Vergnügen!

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500

Fortuna Köln

Fortuna Köln Herren
vollst. Name
Sport Club Fortuna Köln
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
21.02.1948
Sportarten
Fussball, Handball
Stadion
Südstadion
Kapazität
12.000