10. Spieltag
01.10.2016 14:00
Beendet
VfR Aalen
VfR Aalen
1:0
Preußen Münster
Pr. Münster
1:0
  • Alexandros Kartalis
    Kartalis
    16.
    Rechtsschuss
Stadion
Ostalb Arena
Zuschauer
3.327
Schiedsrichter
Christian Dietz

Liveticker

90
15:57
Fazit:
Der 1:0-Sieg für den VfR geht völlig in Ordnung. Über das komplette Spiel gesehen waren die Aalener den Gästen aus Münster überlegen. Die reifere Spielanlage hat das Match hier entschieden. Dem SCP ist es nicht gelungen, den Gastgeber unter Druck zu setzen. Die Angriffsbemühungen waren zu drucklos und uninspiriert - auch geschuldet der aktuellen Tabellenposition. Der VfR Aalen konnte insbesondere nach dem 1:0 einen Gang zurück schalten und Preußen kommen lassen, um dann gefährlich über Konter zu agieren. In der Schlussphase verlor das Aufeinandertreffen dann den Fluss, geschuldet der vielen Auswechselungen und Fouls. Aalen kann sich nach vier sieglosen Spielen also wieder über einen Dreier freuen. Für Preußen wird die Luft nach dem Sieg gegen Werder II letzte Woche nun wieder dünner im Tabellenkeller.
90
15:51
Spielende
90
15:51
Lang und weit bringt Sicherheit. Das ist jetzt das Konzept der Aalener. Alle Münsteraner Angriffswellen enden in Langholz des VfR, dem es gelingt, diese Aktionen immer wieder zu klären.
90
15:49
Gelbe Karte für Sebastian Vasiliadis (VfR Aalen)
90
15:48
Gelbe Karte für Jesse Weißenfels (Preußen Münster)
Unsportliche Aktion des Preußen-Spielers. VfR-Keeper Daniel Bernhardt will einen hohen Ball klären, doch der Münsteraner rauscht herbei, zieht nicht zurück und räumt den Schlussmann um.
89
15:47
Nächster Platzverweis in diesem Spiel. Diesmal jedoch abseits des Feldes. Der Co von Preußens Trainer Horst Steffen, Sreto Ristic, wirft eine Flasche und wird auf die Tribüne verbannt. Was ist denn hier los?
88
15:46
Gute Chance für den SCP! Ein abgefälschter Schussversuch landet bei Edisson Jordanov, der das Leder direkt aus 20 Metern halbrechter Position auf den Kasten schickt. Er verfehlt aber den rechten Pfosten um ein paar Meter.
87
15:44
Was macht Max Schulze Niehues denn da? Sebastian Vasiliadis zieht in den Strafraum und schließt aus vermeintlich spitzem Winkel von der linken Seite ab. Der Ball trudelt in Richtung Tor, doch Schulze Niehues bleibt regungslos stehen und guckt den Ball um den Pfosten.
85
15:41
Kann der SCP durch den Platzverweis und die Überzahl jetzt noch einmal die zweite Luft aktivieren und dem VfR gefährlich werden? Die Münsteraner werden alles geben und noch einmal das Visier hochklappen müssen, wenn sie hier noch einen Punkt mitnehmen wollen.
82
15:38
Einwechslung bei VfR Aalen -> Yannick Deichmann
82
15:38
Auswechslung bei VfR Aalen -> Matthias Morys
81
15:37
Rote Karte für Steffen Kienle (VfR Aalen)
Das hat massiv gerappelt! In einen Luftzweikampf geht Steffen Kienle mit ausgefahrenem Ellenbogen gegen Benjamin Schwarz zu Werke. Das war eine völlig übertriebene Aktion des Youngster, denn Schwarz muss blutüberströmt raus und an der Nase behandelt werden. Völlig zurecht dieser Platzverweis!
80
15:36
Einwechslung bei Preußen Münster -> Sandrino Braun
80
15:36
Auswechslung bei Preußen Münster -> Michele Rizzi
78
15:36
Gefährliches Ding von Morys! Eine Ecke zirkelt er fast ins Tor. Letztendlich war das Ding aber zu lang und geht am langen Pfosten vorbei. Ob das gewollt war oder nicht sei dahingestellt, sah jedenfalls gut aus!
75
15:34
Und wieder so ein Fall: Edisson Jordanov geht gut die rechte Flanke entlang und kommt in den Sechzehner der Aalener. Dort legt er den Ball quer, doch ein Abwehrmann der Gastgeber fängt den Querpass ab und initiiert damit den Konter. Der wiederum verpufft im Nichts, da ein Preuße rechtzeitig unterbinden kann.
73
15:31
Die Partie ist gerade etwas ereignisarm. Es geht hin und her, ohne wirklich zwingend zu werden. Die Bälle werden auf beiden Seiten im entscheidenden Moment immer wieder geklärt, sodass wir hier keine Chancen sehen.
70
15:28
Es wird besser! Aus 20 Metern zentraler Position zirkelt Mika Ojala einen Freistoß um die Mauer. Der Ball hätte den rechten Winkel ordentlich entstaubt, denn genau dort wäre er eingeschlagen, wäre nicht Max Schulze Niehues zur Stelle geflogen.
69
15:26
Die Partie ist jetzt sehr zerfahren durch die Auswechslungen und die Kartenflut. Hoffentlich wird das wieder besser in den letzten 21 Minuten.
68
15:25
Gelbe Karte für Amaury Bischoff (Preußen Münster)
67
15:25
Gar nicht schlecht von Michele Rizzi. Einen Freistoß aus 30 Metern legt Amaury Bischoff dem Kollegen auf, der einfach mal auf den Kasten wemmst. Der Schuss geht hauchzart am linken Pfosten vorbei.
67
15:23
Gelbe Karte für Robert Müller (VfR Aalen)
65
15:23
Einwechslung bei Preußen Münster -> Lennart Stoll
65
15:23
Auswechslung bei Preußen Münster -> Tobias Rühle
65
15:22
Einwechslung bei Preußen Münster -> Edisson Jordanov
65
15:21
Auswechslung bei Preußen Münster -> Sinan Tekerci
63
15:20
Einwechslung bei VfR Aalen -> Steffen Kienle
63
15:20
Auswechslung bei VfR Aalen -> Gerrit Wegkamp
63
15:19
Einwechslung bei VfR Aalen -> Sebastian Vasiliadis
63
15:19
Auswechslung bei VfR Aalen -> Alexandros Kartalis
61
15:18
Gelbe Karte für Mehmet Kara (Preußen Münster)
61
15:18
Jetzt auch ein guter Freistoßversuch von Mika Ojala. aus 30 Metern halbrechter Position zirkelt er den Ball auf den kurzen Pfosten, verfehlt aber um gut zwei Meter.
60
15:17
Gelbe Karte für Stéphane Tritz (Preußen Münster)
59
15:16
Schönes Ding von Amaury Bischoff! Den anschließenden Freistoß aus halblinker Position, 20 Meter vor dem Tor schlenzt der Techniker auf den Kasten. Das wollte er wohl zu genau machen, das Leder geht ein Stück am rechten Giebel vorbei.
58
15:14
Gelbe Karte für Maximilian Welzmüller (VfR Aalen)
Miese Aktion von Welzmüller! Von hinten senst er Bischoff von den Beinen.
55
15:13
War es das bereits mit dem Aufbäumen der Münsteraner? Sie scheinen bereits jetzt schon wieder den Faden verloren zu haben. Missverständnisse in den Passstafetten zieren das Spiel der Westfalen.
53
15:10
Gelbe Karte für Ole Kittner (Preußen Münster)
Kittner geht dem quirligen Morys von hinten in die Beine. Schmerzhaft und völlig zurecht der gelbe Karton.
52
15:09
Preußen versucht sich in der zweiten Halbzeit offensichtlich vermehrt im direkten Passspiel. Das ist ganz ansehnlich, wie die Westfalen den Ball vor dem Sechzehner der Gastgeber zirkulieren lassen. Allein der Abschluss fehlt noch.
50
15:08
Gute Verteidigung von Mika Ojala. In höchster Not grätscht der Finne eine Hereingabe von der linken Seite der Grundlinie noch zur Ecke. Im Zentrum wäre es sonst sehr gefährlich geworden.
48
15:06
Und wie es besser wird! Vom rechten Flügel sticht Markus Schwabl den Ball in den Rücken der Abwehr auf den am Zentrum des Strafraums lauernden Matthias Morys. Der zieht direkt ab - aber in die Wolken über der Scholz Arena.
47
15:05
Die Anfangsminuten sind sehr zerfahren. Der Ball springt im Mittelfeld hin und her, es gelingt keiner Mannschaft, Struktur ins Aufbauspiel zu bekommen. Das wird sicherlich noch besser.
46
15:02
Ohne Wechsel stehen beide Teams wieder auf dem Rasen. Preußen stößt an!
46
15:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:53
Halbzeitfazit:
Die 1:0-Pausenführung für den VfR Aalen geht hier vollkommen in Ordnung. Dabei war der SCP gut in die Partie gestartet. Bis zum Treffer waren die Münsteraner gut in der Partie und haben das Leder schön laufen gelassen. Allerdings boten die Westfalen den Gastgebern immer wieder eklatante Lücken in der eigenen Abwehr an. So fiel dann auch das 1:0 für die Jungens aus der Ostalb. Nach diesem Treffer gewann das Team von Peter Vollmann Oberwasser. Man ließ Ball und Gegner gut laufen, Preußen gelang es im Zuge dessen nicht mehr, zielführende Angriffe zu fahren. Die SCP-Stürmer wirkten abgeschnitten vom Spielgeschehen, lediglich Einsatzwille ist besonders Tobias Rühle zu attestieren. In der zweiten Halbzeit muss sich der SC Preußen vom Druck befreien und deutlich agiler nach vorne agieren. Aalen wird sich weiter Kraft aus der Führung saugen und die langen Bälle weiterführen, die die Preußen-Abwehr immer wieder entblößen.
45
14:47
Ende 1. Halbzeit
43
14:47
Bezeichnende Szene für dieses Spiel. Amaury Bischoff hat gut zehn Meter hinter dem Mittelkreis in des Gegners Hälfte die Kirsche, und wird von den VfR-Kickern durch gutes Pressing bis in die eigene Hälfte zurück gedrängt, sodass ihm nur der Rückpass in die eigene Abwehr übrig bleibt.
41
14:45
Gute Tat von Max Schulze Niehues! Wieder einmal völlig blank zieht Matthias Morys von links in die Box und befindet sich alleine vor dem Keeper. Der macht sich breit und schließt das kurze Eck gut ab. Morys verliert die Geduld und zieht das Leder auf die Fäuste von Schulze Niehues.
40
14:42
Der SCP kriegt fast keinen Fuß mehr nach vorne. Man wird jetzt vom Gastgeber eingeschnürt und ist nur noch mit Langholz beschäftigt. Das machen die Gäste nicht gut.
37
14:40
Preißinger schießt eine Taube vom Himmel. Gefühlt jedenfalls. Einen zurück gelegten Ball von Morys nimmt der Sechser direkt und zwirbelt das Ding in bester Bolzplatz-Manier in Richtung Stratosphäre.
34
14:37
Bei Aalen läuft es auch dank der Führung deutlich besser! Morys macht auf dem linken Flügel seinen Gegenspieler nass und kann eine scharfe Flanke in den Strafraum schlagen. In der Mitte findet er aber nur einen Münsteraner, der den Ball wegholzen kann.
33
14:36
Es läuft nicht viel zusammen bei den Gästen. Die Pässe kommen zu ungenau, die Angriffe haben keine Wucht. Man muss den Münsteranern zwar attestieren, dass sie es versuchen, aber bei diesen Versuchen merkt man dem Gast einfach das fehlende Selbstvertrauen an.
31
14:33
Aalen jetzt mit einer gefährlichen Situation. Schwabl zieht den rechten Flügel entlang und schlägt eine Bananenflanke quer über den Sechzehner. Am langen Pfosten steht Ojala, doch ein SCP-Kicker kann gerade noch zur Ecke köpfen. Diese bringt allerdings keinen Ertrag.
29
14:31
Die Steilpässe in die Spitze des SCP sind derzeit noch verbesserungswürdig. Immer wieder klaffen im Zentrum des VfR zwar große Lücken, die entscheidenden Bälle in die Schnittstelle kommen jedoch zu ungenau. So verpuffen immer wieder gute Möglichkeiten für die Gäste.
27
14:29
Gelbe Karte für Sinan Tekerci (Preußen Münster)
26
14:28
Das Erfolgsrezept für die Jungs aus der Ostalb sind heute scheinbar die langen Bälle. Immer wieder wird der lange Diagonalball wahlweise auf den rechten oder linken Flügel geschlagen, wo meist Ojala und Morys blank stehen. Da müssen die Preußen deutlich wacher sein.
23
14:25
Das sieht doch ganz ansehnlich aus: Vom linken Flügel spielen die Gäste etliche Doppelpässe, bis der Ball auf der anderen Seite bei Sinan Tekerci angekommen ist. Mutig schließt der Rechtsaußen mit links vom rechten Strafraumeck ab, trifft aber nur den Kopf eines Aaalener-Abwehrspielers.
20
14:23
Mal schauen, wie sich die Schwarz-Weiß-Grünen nach diesem Nackenklatscher geben werden. Eigentlich war man gut in der Partie, kassiert dann jedoch durch einen individuellen Bock das 0:1. Es sieht aber so aus, als seien die Preußen mittlerweile so gut an Rückschläge gewöhnt, dass man sie direkt abschütteln kann - sie spielen munter weiter voran.
16
14:18
Tooor für VfR Aalen, 1:0 durch Alexandros Kartalis
Was macht denn der Tritz da? Preißinger schlägt den langen Diagonalpass aus dem Mittelfeld nach links auf den bereitstehenden Wegkamp. Der steht im Duell an der Strafraumkante gegen Tritz, der sich komplett verschätzt und den Raum freigibt. Wegkamp zieht in den Sechzehner, und legt zurück auf den Elfmeterpunkt, wo Kartalis völlig frei einschieben kann.
12
14:15
Glück für die Aalener! Tobias Rühle fixiert einen lang geschlagenen Ball auf Höhe des Sechzehners. Mit einer geschickten Drehung um die eigene Achse kann er sich gegen zwei Abwehrspieler behaupten und versucht prompt, das Leder quer rüberzulegen. Am Elferpunkt steht aber kein Abnehmer, sodass die Gastgeber den Ball klären können.
10
14:12
Die Schwaben ergreifen jetzt die Kontrolle über das Spielgeschehen. Sie sind bemüht, den Ball durch die eigene Abwehr laufen zu lassen, und sich so nach vorne zu kombinieren. Das klappt jedoch nur bedingt, und so wird gerne mal der lange Ball auf Morys, der am linken Flüge klebt, geschlagen. Preußen indes steht kompakt und versucht nicht sonderlich ins Pressing zu gehen.
7
14:10
Das sah schmerzhaft aus! Rico Preißinger springt Michele Rizzi im Luftzweikampf rüde in den Rücken. Der Kopf des Preußen schlägt ganz unglücklich in den Nacken, das hätte wirklich böse enden können! Aber Entwarnung, der defensive Mittelfeldspieler kann weitermachen.
5
14:08
Dicke Chance für den VfR! Einen langen Pass in die Schnittstelle der Preußen kann sich Wegkamp problemlos erlaufen. Er steht da völlig blank vorne drin und kann von der linken Seite in den Sechzehner eindringen. Allein vor Schulze Niehues zieht der Stürmer ab, doch der Keeper kann den Ball wegfausten. Da hat die Zuordnung aber mal gar nicht funktioniert bei den Gästen.
3
14:06
Das Spielsystem der Preußen wird in der Anfangsphase direkt sichtbar. Tobias Rühle attackiert Matthias Morys und schnappt sich das Leder, um direkt den vertikalen Pass nach vorne zu spielen. Den Konter können die Münsteraner jedoch nicht richtig ausspielen, sie verlieren das Tempo und bauen das Spiel von hinten erneut auf.
1
14:04
Erster Abschluss für die Aalener. Morys tankt sich auf der linken Seite durch und dringt in den Strafraum ein. Aber Gäste-Keeper Schulze Nihues kann den Schuss auf den kurzen Pfosten locker halten.
1
14:02
Spielbeginn
14:02
Der Anstoß verzögerte sich aufgrund einiger Münsteraner Chaoten. Es wurden Pyros abgebrannt, völlig unnötig.
13:40
Hoffentlich durch ein gut geleitetes Spiel in guter Erinnerung bleiben wird Schiri Christian Dietz und seine Assistenten Lothar Ostheimer und Julian Kreye.
13:38
Beim letzten Aufeinandertreffen im März vergangene Saison siegte der VfR auswärts in Münster übrigens mit 2:0. Torschützen waren damals Dominick Drexler und Lion Schweers. Für Lion Schweers, der heute auf der Bank beim SCP Platz nimmt, keine gute Erinnerung, denn es war ein bitteres Eigentor.
13:36
Vor dieser eklatant wichtigen Partie übt sich SCP-Trainer Horst Steffen trotzdem in Ruhe. "Die gesamte Situation kann ich nur als Herausforderung annehmen", erläutert der 47-Jährige. Hoffnung macht dem Coach dabei die aktuelle Verfassung der Preußen, die beim letzten Spiel gegen Bremen II durchaus gut aussah. "Wir haben versucht, den Schwung vom Bremen-Spiel während der Trainingswoche hochzuhalten und mit nach Aalen zu nehmen", gibt sich Steffen selbstbewusst. Mit nach Aalen nehmen kann er aber definitiv nicht Adriano Grimaldi, der unglücklicherweise mit einer Muskelverletzung ausfällt. Auch auf Denis Mangafic (Grippe), Bennet Eickhoff (Rückenprobleme) und Cihan Özkara (Sprunggelenk) stehen den Preußen heute nicht zur Verfügung. Für den verletzten Grimaldi schickt Steffen den 25-Jährigen Tobias Rühle auf Feld. Ansonsten gibt es keinerlei Änderung im Vergleich zum starken Auftritt gegen Werder II.
13:30
Nicht so rosig wie für den VfR verlief der Saisonstart bekanntermaßen für die Gäste aus dem Münsterland: Der SCP legte einen regelrechten Katastrophenstart hin. Noch am vergangenen Spieltag war man Tabellenletzter und enttäuschte die eigenen Fans maßlos durch blutleere Auftritte. Dann jedoch der Paukenschlag gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen, die man mit 4:0 zurück zur Weser schickte. Noch ist die Situation allerdings nicht gerettet für die Adlerträger: Platz 19 , sieben Punkte und erst zwei Siege nach neun Spielen sind viel zu wenig für die Westfalen, möchte man um den Aufstieg mitspielen. Dass dies in dieser Saison nahezu utopisch ist, angesichts der starken Konkurrenz und dem schlechten Saisonauftakt, dürfte jedem klar sein. Heute ist man also zu Gast in der Ostalb bei Aalen. Die angesprochene Heimschwäche des VfR allerdings dürfte wenig Hoffnung geben für die Münsteraner: Man selbst leidet unter einer Auswärtsphobie – Vier Spiele in der Ferne bestritt man bislang, unter dem Strich steht die glatte Null auf dem Zählerkonto.
13:26
Vor dem heutigen Gegner aus Münster hat Vollmann Respekt. Die aktuelle Tabellenlage der Westfalen spielt für ihn nur eine untergeordnete Rolle. "Ich glaube, dass die Mannschaft sich erholen wird, und dann ihre Punkte über die Saison erzielen wird", sieht der VfR-Coach den Gegner besser als die aktuelle Situation es vermuten lässt. Damit sich der SCP allerdings nicht gerade am heutigen Tage die verlorenen Punkte einholt, muss Aalen eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett schicken. Umso bitterer wiegt der Ausfall von Abwehrrecke Thorsten Schulz, den eine fiese Schambeinentzündung wohl den Rest der Hinrunde aus der Bahn wirft. Ansonsten kann der Übungsleiter der Schwarz-Weißen personell aus den Vollen schöpfen. Die einzige Änderung zur Niederlage ist die Auswechslung von Steffen Kienle. Für ihn rotiert Gerrit Wegkamp ins Team
13:20
Der VfR hat einen Auftakt nach Maß hingelegt. 14 Punkte nach neun Spieltagen ist ein passabler Zwischenstand für die Schwaben und bedeuten Rang neun des Tableaus. Man befindet sich nur vier Punkte hinter Spitzenreiter Duisburg – eine gute Ausgangslage. Jedoch, erst unlängst am vergangenen Spieltag musste man gegen den FSV Frankfurt mit 1:2 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Ein Ereignis, das die Truppe von Peter Vollmann aus der Bahn haut? Das glaubt der VfR-Coach indes nicht. "Diese Niederlage wirft uns ganz bestimmt nicht um", beschwört der 58-Jährige selbstbewusst. Allerdings, wenn wir einen Blick ins Statistikbuch werfen, dann sehen wir: Aalen spielt nicht gerne vor den eigenen Fan. Erst einmal konnte man vor heimischer Kulisse siegen, drei weitere Unentschieden stehen zu Buche. Und auch die aktuelle Form der Schwaben könnte besser sein: Seit vier Spielen wartet man auf einen Dreier.
13:19
Ab 14:00 Uhr sind wir live dabei!
13:14
Hallo und herzlich willkommen in der Scholz Arena zu Aalen zum zehnten Spieltag der dritten Liga. Heute empfängt der VfR die Preußen aus Münster. Ein packendes Spiel erwartet uns: Aalen will den Turnaround schaffen und nach vier sieglosen Spielen endlich wieder punkten. Preußen indes hofft, den Schwung aus dem 4:0- Sieg gegen Bremen II weiter auszukosten.

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball, Faustball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000