26. Spieltag
10.03.2018 13:00
Beendet
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
2:1
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
1:1
  • Julian Green
    Green
    17.
    Rechtsschuss
  • Osayamen Osawe
    Osawe
    45.
    Linksschuss
  • Mario Maloča
    Maloča
    73.
    Kopfball
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Zuschauer
11.460
Schiedsrichter
Florian Heft

Liveticker

90
14:52
Fazit:
Greuther Fürth hält seine starke Heimserie auch im Abstiegsduell aufrecht und verabschiedet sich dank eines 2:1-Erfolges gegen den 1. FC Kaiserslautern ein Stück weit von den Abstiegsrängen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung konnte Osayamen Osawe (45.) die Führung der Spielvereinigung durch Julian Green (17.) unmittelbar vor dem Pausentee egalisieren. Im zweiten Abschnitt war Fürth um Spielkontrolle bemüht, insgesamt wurde die Begegnung durch viele Fehler und zunehmende Fouls allerdings unansehnlicher. Mitten hinein in eine vom Kampf geprägte Partie brachte der aufgerückte Mario Maloča seine Farben im Anschluss an eine Ecke per Kopf wieder in Front (73.). Kaiserslautern konnte sich in der Schlussphase nicht noch einmal berappeln und bleibt dadurch Schlusslicht des Unterhauses. Fürth hingegen lässt den VfL Bochum hinter sich und klettert einen Platz nach oben auf Rang 14. Nächste Woche reist das Kleeblatt zum nächsten Abstiegsduell ins Erzgebirge nach Aue; Kaiserslautern muss gegen den FC St. Pauli bestehen. Das war es von der zweiten Liga am Samstagnachmittag, weiter geht es in gut einer halben Stunde in der Ersten Liga. Viel Spaß dabei, danke für die Aufmerksamkeit und noch ein schönes Wochenende!
90
14:51
Spielende
90
14:50
...und Müller rauscht heran, doch die Pille kommt zu hoch in den Strafraum. Florian Heft hat zudem ein Stürmerfoul gesehen und pfeift die Szene ab.
90
14:49
Mwene bleibt auf dem rechten Korridor am Schlappen von Wittek hängen - es gibt noch einmal einen Eckstoß, den sich auch Keeper Müller nicht entgehen lässt...
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 180 Sekunden bekommen wir zusätzlich geboten.
89
14:48
Letzter Wechsel der Gastgeber, die Sebastian Ernst in den verfrühten Feierabend schicken. Ernst war an diesem Nachmittag mit seinen Laufwegen und seiner Zweikampfpräsenz einer der auffälligsten Fürther; jetzt weicht er zu Gunsten von Richárd Magyar.
89
14:47
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Richárd Magyar
89
14:47
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
88
14:45
Osawe nochmal aus der Drehung! Vučur will eine hohe Pille erhaschen, kann sich aber nicht durchsetzen. Der Abpraller landet beim agilen Torschützen, der es nach kurzer Ballannahme direkt versucht, aber deutlich verzieht.
87
14:45
Daniel Steininger macht auf sich aufmerksam, lässt mit einem Übersteiger gleich drei Rote Teufel alt aussehen. Sein Abschluss von links im Strafraum kann aber geblockt werden. Dennoch: Schnieke Aktion.
85
14:43
Allerdings bleibt die Fehlerquote im Passspiel hüben wie drüben hoch. Ergibt sich so nochmal eine gefährliche Aktion?
84
14:42
Fürth lässt wenig anbrennen. Die Hausherren nehmen die Zweikämpfe konsequent an, lassen Kaiserslautern nicht in gefährliche Schusspositionen vordringen und können zudem immer wieder am gegnerischen Strafraum festpielen.
82
14:41
Beide Trainer nehmen weitere Wechsel vor: Frontzeck bringt mit Altintop und Osei-Kwadwo gleich zwei frische Kräfte, um zumindest noch einen Punkt mit an den Betzenberg zu nehmen. Bei den Hausherren ist Raum in der Schlussphase mit dabei.
82
14:40
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
82
14:40
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
81
14:40
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Manfred Osei-Kwadwo
81
14:40
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen
80
14:39
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Halil Altintop
80
14:38
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Brandon Borrello
80
14:37
Gelbe Karte für Stipe Vučur (1. FC Kaiserslautern)
Vučur hält Steininger an der Schulter, sodass der Joker nicht in Richtung Tor ausbrechen kann. Dafür sieht er die zweite Verwarnung der Saison.
79
14:36
Zunächst einmal ist Fürth am Drücker und sucht die endgültige Entscheidung. Lautern müsste eigentlich selbst offensiv agieren, ist aber derzeit vor allem um den eigenen Strafraum gefordert.
76
14:34
Die Schlussphase ist angebrochen! Kann sich Kaiserslautern noch einmal als Stehauf-Männchen beweisen oder bleiben die Punkte im Frankenland?
74
14:33
Unmittelbar nach dem Jubel über die erneute Führung hat der eher unauffällige Fabian Reese Feierabend. In der Schlussviertelstunde ist Daniel Steininger mit von der Partie.
74
14:32
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Steininger
74
14:32
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Fabian Reese
73
14:30
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Mario Maloča
Ein Standard bringt Greuther Fürth wieder in Führung! Witteks Ecke von der rechten Fahne kommt mit viel Gefühl in den Strafraum - dort springt Moritz unter der Pille her, sodass der aufgerückte Verteidiger aus fünf Metern problemlos zum Kopfstoß kommt und zum Jubel abdrehen darf.
71
14:29
Gelbe Karte für Leon Guwara (1. FC Kaiserslautern)
Infolge des Freistoßes droht Lautern einmal mehr, in einen Konter zu laufen - deshalb lässt sich Guwara zum taktischen Foul gegen Reese hinleiten, das entsprechend geahndet wird.
70
14:28
Gelbe Karte für Mario Maloča (SpVgg Greuther Fürth)
Bisher hat Maloča seine Grätschen gegen Osawe gut getimt, jetzt kommt der Kroate gegen den Engländer zu spät und wird verwarnt.
69
14:26
Es wird ruppiger am Ronhof. Von Spielkultur ist in diesen Minuten wenig zu sehen, stattdessen verzetteln sich die Spieler in intensiven Zweikämpfen.
66
14:24
Wohlwissend um die Ausgangslage Fürth im zweiten Abschnitt zwischenzeitlich bemüht, das Zepterwar in die Hand zu nehmen und den Spielaufbau voranzutreiben. Nun konzentrieren sich die Gastgeber wieder auf das Konterspiel.
65
14:22
Osawe visiert das Zweite an! Nach Vorarbeit von Guwara hat der Torschütze das Leder auf dem rechten Fuß, nascht Hilbert und kann dann aus 18 Metern mit links abziehen. Der Ball hat eine schöne Flugkurve, geht aber letztlich einen guten Meter über den Kasten.
63
14:20
Gelbe Karte für Maximilian Wittek (SpVgg Greuther Fürth)
Als Kaiserslautern zum Konter ansetzen will, nehmen Wittek und Gugganig die Roten Teufel in die Zange. Wittek sieht für dieses taktische Foul zu Recht die erste Verwarnung der Begegnung.
62
14:19
Apropos Hinspiel: Nach der 0:3-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen der Saison am Betzenberg war das Kleeblatt unter dem neuen Trainer Damir Burić, der drei Wochen zuvor das Zepter von Janos Radoki übernommen hatte, auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. So schlimm kann es heute zwar nicht kommen, was jedoch nicht bedeutet, dass das Kleeblatt nichts zu verlieren hätte.
60
14:18
Mit seinem Dreierpack hat er den FCK im Hinspiel nahezu im Alleingang zum Sieg geschossen, heute blieb Andersson bis auf seinen Kopfstoß vor wenigen Minuten blass. Nach einer gespielten Stunde wird der Schwede von Spalvis ersetzt.
60
14:17
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Spalvis
60
14:17
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sebastian Andersson
59
14:16
Mit so viel Platz hat Gjasula selbst nicht gerechnet. Hilberts Hereingabe in den Strafraum erreicht den ehemaligen FCK-Kicker, der sie am Elfmeterpunkt mit der Brust annimmt und aus der Drehung abzieht. Deutlich drüber.
57
14:15
Caligiuri spielt den Feuerwehrmann! Der Kapitän der Hausherren kommt genau richtig zur Grätsche, als Osawe in die Spitze geschickt wird. Der Torschütze wäre frei durchgewesen, wenn Caligiuri nicht mit dem rechten Schlappen rettet.
55
14:13
Dicke Chance für Andresson! Der Schwede ist infolge einer Ecke im Getümmel genau richtig platziert, um das Leder in Richtung des Tores zu befördern. Als die Kugel am langen Knick vorbeizurauschen droht, will sich Osawe noch einschalten, doch er springt unter dem Spielgerät her. So geht der Ball haarscharf neben dem Pfosten ins Toraus.
53
14:10
Die letzte Heimniederlage hat Fürth im September kassiert, seither ist der Ronhof wieder eine echte Festung. Kann Kaiserslautern diese heute erobern?
50
14:07
Riesending von Müller! Der Keeper fischt einen starken Green-Abschluss aus dem langen Winkel. Green behauptet das Leder zunächst stark am Mittelkreis und schickt Narey per Schnittstellenpass auf den linken Flügel. Prompt bekommt er das Spielgerät zurück, zieht aus 20 Metern in die Mitte und lässt dann einen wuchtigen Rechtsschuss ab - Müller aber fliegt durch die Lüfte und verhindert das 2:1.
48
14:05
Eine Statistik schlägt deutlich zugunsten der Roten Teufel aus: Die letzten sieben Aufeinandertreffen konnte der 1. FC Kaiserslautern allesamt für sich entscheiden, gewann seit Oktober 2014 in Pokal und Liga fünf Heim- und zwei Auswärtsspiele gegen das Kleeblatt.
46
14:03
Weiter geht es! Ohne personelle Veränderungen starten wir in den zweiten Durchgang.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:50
Halbzeitfazit:
Das Abstiegsduell vom Ronhof geht mit einem 1:1 in die Kabinen. Julian Green brachte das Kleeblatt nach 17 Minuten in Führung, nachdem sich Khaled Narey schön auf dem rechten Flügel behauptet hatte. In der Folgezeit war Fürth das aktivere und gefährlichere Team, kam vor allem durch sein sauberes Umschaltspiel immer wieder brandgefährlich vor den Kasten von Marius Müller. Kaiserslautern war der Wille nicht abzusprechen, nach vorne prägte aber Stückwerk den Auftritt der Gäste. So ist der Ausgleichstreffer von Osayamen Osawe nach Vorarbeit von Brandon Borrello (45.) ein Stück weit glücklich, gleichzeitig aber auch die Belohnung dafür, dass Lautern nach dem Rückstand weiter anrannte. Für den zweiten Durchgang bedeutet das: Es bleibt spannend. Bis gleich!
45
13:46
Ende 1. Halbzeit
45
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
13:45
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Osayamen Osawe
Hinten heraus darf der FCK doch noch jubeln - Osawe markiert den Ausgleich! Narey wird im Halbfeld von Mwene unter Druck gesetzt und verliert das Leder. Der 24-Jährige gibt das Spielgerät auf den rechten Korridor, wo Borrello nicht angegriffen wird und die Flanke schlagen darf. Im Zentrum kann Maloča die Pille eigentlich klären, rechnet aber nicht damit, dass Osawe hinter ihm angerauscht kommt und kann nicht mehr entscheidend eingreifen, als der Stürmer das Spielgerät über die Linie drückt.
44
13:43
Nun hat der 32-Jährige das Auge für Ernst auf dem Flügel, der im Zweikampf mit Guwara noch einmal einen Eckstoß herausholen kann: Diese kommt, von Wittek kurz für Hilbert abgelegt, aber nicht im Strafraum an.
42
13:41
Jürgen Gjasula trifft heute übrigens auf seinen Ex-Club: Im September 2004 debütierte der damals 18-Jährige für den FCB in der Bundesliga, bestritt sieben Erstligaspiele gegen die Pfälzer. Bis heute hat er gegen seinen Ex-Verein jedoch noch nie gewinnen können (zwei Remis und fünf Niederlagen).
40
13:40
Von Fabian Reese ist heute noch nicht viel zu sehen, jetzt aber hebelt der Jungspund mit einem Chip-Ball in die Mitte die Abwehr der Roten Teufel aus. Abnehmer ist Sebastian Ernst, doch die Murmel gerät etwas zu hoch, sodass er keinen Druck hinter seinen Kopfball bekommt. Die Murmel segelt deutlich über den Kasten.
38
13:38
Seufert kocht Ernst ab! Der Ex-Würzburger behauptet das Leder erst bockstark gegen zwei Rote und hat dann viel Platz vor sich, doch Seufert stellt sich ihm entgegen und klärt die Szene mit viel Übersicht. Wichtige Einzelaktion.
36
13:35
Osawe wird immer wieder ins Laufduell mit Maloča geschickt, wobei der pfeilschnelle Flügelspieler deutliche Tempovorteile hat und den Kroaten schon ein ums andere Mal nass gemacht hat. Was fehlt, sind im Zentrum allerdings die Abnehmer der Flanken.
34
13:34
Und wieder entsteht so Gefahr auf der anderen Seite! Das Kleeblatt ist unfassbar gut im Umschaltspiel, vernascht Seufert und kann über Caligiuri nach vorne dringen. Letztlich ist der herausgeeilte Müller aber vor dem Kapitän am Ball.
34
13:33
Auch wenn die Aktionen rund um den gegnerischen Strafraum zu großen Teilen Stückwerk sind: Kaiserslautern gibt sich nicht auf und sucht weiter sein Heil in der Offensive. Guwaras Ecke von links kann aber ebenfalls keine Gefahr erzeugen, Fürth klärt die Pille rigoros.
33
13:32
Auch das kann man besser machen: Wittek schlägt eine Ecke vom rechten Flügel lang an den zweiten Pfosten, wo Caligiuri eigentlich gut positioniert ist, den Ball per Dropkick aber nicht richtig trifft. So ist der Abschluss kein Problem für Müller, der das Leder aufnehmen kann.
31
13:30
Seit dem Gegentreffer bekommt Kaiserslautern nach vorne nichts mehr auf die Kette. Fürth steht defensiv gut, gleichzeitig gehen die Roten Teufel die Geschichte zu unsortiert an. Fahrige Gelegenheiten, verstolperte Bälle, ungenaue Anspiele - so wird es mit dem Ausgleichstreffer schwierig.
29
13:29
Mario Maloča muss die Gräten ausfahren! Als Osayamen Osawe ausreißen will, fährt der Kroate das lange Bein aus und verhindert mit seiner perfekt getimten Grätsche schlimmeres.
27
13:27
So lässig sollte Fürth aber nicht agieren: Seufert kann sich mit einer Drehung um den eigenen Körper Platz unweit der Mittellinie verschaffen und darf daraufhin einmal komplett durch die Hälfte marschieren, ohne angegriffen zu werden. Er legt nach links heraus auf Osawe, der wiederum sofort zurück auf Borrello gibt - doch die Chance verpufft, weil sich der Australier prompt festrennt. Da war mehr drin!
25
13:25
Entsprechend sucht die Mannschaft von Michael Frontzeck nach schwierigen Minuten nun erstmal die Sicherheit und lässt das Leder hintenrum laufen. Fürth lässt es mit dem Pressing ruhig angehen.
23
13:22
Wieder ist Lautern im Glück! Jetzt schwimmen die Teufel: Die Gäste kriegen die Murmel nicht entscheidend geklärt, sodass sie Ernst plötzlich mustergültig für Gugganig am Strafraum querlegen kann. Müller pariert dessen etwas zu unplatzierten Rechtsschuss mit einem starken Reflex.
22
13:21
Diesmal aber bleibt das Kleeblatt gallig und bringt Lautern in Bedrängnis: Mwene spielt nach einer Flanke von rechts mit dem Feuer und hält den Schlappen am langen Pfosten ganz unglücklich rein. Die Bogenlampe landet nur am Tornetz.
20
13:19
Spätestens jetzt hat der Gastgeber alle Trümpfe in der Hand: Bereits vor dem Führungstreffer agierte Fürth eher abwartend, ließ Lautern das Spiel machen. Dazu sind die Kicker vom Betzenberg nun umso mehr aufgefordert.
17
13:17
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Julian Green
Fürth stellt einmal mehr seine Kontergefährlichkeit unter Beweis und geht nach einer Ecke Kaiserslauterns in Führung! Narey wird nach der Balleroberung am eigenen Strafraum auf den rechten Flügel geschickt, setzt sich mit einer Körpertäuschung geschickt gegen Moritz durch. In der Mitte ist Green komplett unbewacht und braucht nur noch den Fuß in die Hereingabe halten, um das Kleeblatt in Führung zu bringen. Zweiter Saisontreffer des US-Amerikaners.
16
13:15
Ein Wiedersehen alter Bekannter ist im Übrigen die Begegnung von Frontzeck und Burić: Die beiden Chefcoaches spielten sowohl in Freiburg als auch in Mönchengladbach zusammen – mit den Breisgauern gelang ihnen 1998 sogar der Aufstieg.
14
13:13
Jetzt ist wieder Fürth dran - hier ist Musik drin! Witteks Freistioßflanke aus dem Halbfeld wird vom zweiten Pfosten für Gjasula aufgelegt, der aus dem linken Fünfmetereck abzieht und nur das Außennetz trifft.
12
13:11
Die Pille rollt parallel zur Torlinie, aber sie geht nicht drüber! Guwara wagt sich über den rechten Flügel nach vorne und dringt an die Grundlinie vor. Innen an Burchert vorbei legt er die Murmel in die Mitte - doch dort rechnet niemand mit dem Anspriel. So rollt das Leder einmal quer über die Torlinie, ohne dass der FCK hier in Führung geht. Nächste dicke Gelegenheit innerhalb von zwei Minuten!
10
13:10
Jetzt fahren die Teufel die Hörner aus: Seufert versucht es gleich doppelt! Nach einem Querschläger der Fürther Hintermannschaft zieht er von der Strafraumkante ab, wird aber abgeblockt. Die zweite Welle läuft über Moritz an, der nochmal für den zentralen Mittelfeldmann ablegt - wieder geht die Kugel knapp vorbei.
10
13:09
Die ersten zehn Minuten sind gespielt und die SpVgg Greuther Fürth ist das gefährlichere Team der Anfangsphase. Auf Knopfdruck sitzt das Kombinationsspiel, auch die Ballsicherheit spricht für die Hausherren.
8
13:08
Die Roten Teufel versuchen sich zwar im schnellen Offensivspiel, an der Genauigkeit hapert es aber noch, sodass Fürth schon mehrfach zum Konter ansetzen konnte. Kaiserslautern muss aufpassen, will es nicht ins offene Messer laufen.
6
13:06
Guwara hält den Schlappen rein! Fürth kombiniert sich mit schnellem Kurzpassspiel an den Strafraum, ehe Ernst zurücklegt auf Wittek. Dessen Abschluss aus 18 Metern in Richtung lange Ecke wäre wohl vorbei gegangen, doch Guwara macht das Ganze durch sein Eingreifen brenzlig. Glück für den FCK, dass es nur Ecke gibt, die Fürth nicht für eine gefährliche Situation nutzen kann.
5
13:04
Auf der Gegenseite verlagert Wittek von links auf Hilbert, der zur Flanke vom rechten Flügel ansetzt. Seine Hereingabe findet aber keinen Abnehmer im Zentrum. Abstoß Kaiserslautern.
4
13:03
Infolge eines Einwurfs vom linken Flügel können sich die Gäste vom Betzenberg erstmals in der Hälfte Greuthers festsetzen, bekommen aber kaum Raumgewinn zu Stande, weil die Gastgeber flexibel aufgestellt sind und aus der Dreierkette immer wieder eine Vierterkette wird.
3
13:02
Auf Seiten der Gäste ergeben sich zwei Veränderungen: Benjamin Kessel (Gelbsperre) und Marcel Correia (im erweiterten Kader) fallen aus der ersten Elf, dafür rückt Ruben Jenssen ins rechte Mittelfeld und Jan-Ingwer Callsen-Bracker in die Innenverteidigung.
2
13:01
Zur Formation der SpVgg gibt es nicht viel zu sagen: Damir Buric war zufrieden mit dem Auftritt der letzten Woche und gönnt heute allen elf Derbyhelden vor den heimischen Fans einen Einsatz von Beginn an.
1
13:00
Los geht es! Die Gastgeber haben die Partie von links nach rechts eröffnet.
1
13:00
Spielbeginn
12:57
Das Abstiegsduell steht in den Startlöchern, die Teams kommen soeben - angeführt vom Unparteiischengespann - auf das Spielfeld. Wie üblich agieren die Gastgeber in weiß-grünen Trikots mit schwarzen Hosen, Lautern geht die Sache komplett in Rot an. Viel Spaß!
12:49
Schiedsrichter im Sportpark Ronhof Thomas Sommer ist Florian Heft. Der 28 Jahre junge Bankkaufmann aus Wietmarschen wird an den Seitenlinien von Patrick Schult und Henrik Bramlage unterstützt. Als Vierter Offizieller hat zudem Julius Martenstein das Geschehen rund um die Coaching-Zonen im Blick.
12:41
"Wir können und müssen uns selbst helfen und dürfen nicht auf irgendwelche Schützenhilfe warten", postuliert Frontzeck deshalb vor dem direkten Duell beim Kleeblatt. Besonders kurios: Kaiserslautern ist in Bezug auf die Punktanzahl (24) der beste Tabellenletzte, den die 2. Bundesliga nach 25 Spieltagen jemals hatte. Dennoch kann die Devise für die Roten Teufel nur 'Dranbleiben!' lauten.
12:34
Unter dem neuen FCK-Trainer Michael Frontzeck fuhren die roten Teufel in sechs Spielen vier Siege ein und haben dadurch den Kontakt zum rettenden Ufer wieder hergestellt. Zuletzt setzen sich die Pfälzer in einer heiß umkämpften Partie gegen den einstigen Aufstiegsaspiranten Union Berlin mit 4:3 (2:1) durch. Damit der Sichtkontakt zum rettenden Fahrwasser aber weiter bestehen bleibt, müssen im direkten Duell mit Fürth allerdings Big Points eingefahren werden.
12:27
Schlusslicht des Unterhauses ist der 1. FC Kaiserslautern. Seit dem zehnten Spieltag haben die Roten Teufel die unrühmliche rote Laterne inne und hatten zur Winterpause zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zwar hat sich an der Ausgangslage wenig geändert: Lautern (24) steht noch immer deutlich hinter Fürth (30) auf Rang 15, doch die letzten Ergebnisse lassen die Hoffnung der Pfälzer wieder gedeihen.
12:21
Klar ist aber auch: Gegessen ist im engen Tabellenkeller, in dem am letzten Spieltag alle untersten fünf Teams punkteten, noch gar nichts. Das ist den Verantwortlichen in Fürth bewusst, wie Holger Schwiewagner betont. "Der Sieg muss uns Selbstvertrauen für die nächsten Wochen geben, denn auch wenn wir gerade einen guten Lauf haben: Es bleibt schwierig in dieser ausgeglichenen Liga – deshalb wollen wir nun kein bisschen nachlassen und konzentriert bleiben", so der Geschäftsführer.
12:12
Ausgerechnet im Frankenderby meldete sich das Kleeblatt nun endgültig im Unterhaus zurück und besiegte Lokalkontrahent Nürnberg im 264. Aufeinandertreffen 2:0 (0:0). Durch den ersten Auswärtssieg der Saison kletterten die Grün-Weißen in der Tabelle nach oben und verließen die Abstiegsränge – dass man infolge der deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gleichzeitig dem Rivalen einen Dämpfer im Aufstiegsrennen verpasste, nimmt die Spielvereinigung gerne in Kauf.
12:06
Das Selbstbewusstsein der Spielvereinigung Greuther Fürth dürfte angewachsen sein, schließlich konnte das Kleeblatt in den vergangenen vier Spielen drei Siege (gegen Dresden, Braunschweig und Nürnberg) und ein Remis (gegen Düsseldorf) erkämpfen und darf sich mit 13 Punkten aus der zweiten Saisonhälfte eines der besten Rückrundenteams schimpfen. Genauso viele Zähler hat nach der Winterpause übrigens auch der heutige Kontrahent aus Kaiserslautern eingefahren.
11:57
Geballte Tradition, geballte Abstiegsangst und geballte Hoffnung – wie das zusammenpasst, verdeutlichen die Kontrahenten des heutigen frühen Nachmittags. Der 1. FC Kaiserslautern war schon so gut wie abgeschrieben, der Mythos Betzenberg entzaubert, der Traditionsverein am Abgrund. Deutlich besser als die Pfälzer, die in der Hinrunde auf magere 11 Punkte kamen, machte es auch Fürth nicht und überwinterte als Tabellenvorletzter. Seit einigen Begegnungen aber zeigt die Formkurve bei beiden deutlich nach oben und die Situation im Keller scheint offener denn je. Wer hält die Hoffnung auf ein Happy End zum Saisonausklang durch einen weiteren Sieg aufrecht?
11:57
Ein herzliches Willkommen zum Kellerduell am 26. Spieltag in der Zweiten Liga. Um 13:00 Uhr empfängt die wiedererstarkte SpVgg Greuther Fürth den ebenfalls wieder erwachten 1. FC Kaiserslautern. Viel Spaß beim Klassenkampf der Traditionsclubs!

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780