8. Spieltag
24.09.2017 13:30
Beendet
Darmstadt
SV Darmstadt 98
3:3
1:2
Dynamo Dresden
Dresden
Stadion
Merck-Stadion am Böllenfalltor
Zuschauer
17.000
Schiedsrichter
Sven Waschitzki

Liveticker

90
15:32
Fazit:
Ein hochdramatisches und intensives Spiel zwischen Darmstadt 98 und Dynamo Dresden endet mit 3:3. Während die Lilien in der ersten Halbzeit sehr agil waren und beste Möglichkeiten vergaben, kam Dresden nur langsam ins Spiel. Dann aber traf Konrad nach Ecke zum 1:0 und nach Kempes zwischenzeitlichem Ausgleich auch zum eher unverdienten 2:1. Nach dem Pausentee taten die Sachsen nicht mehr als nötig und schalteten früh auf Verwaltungsmodus. Der SVD dagegen lief lange planlos an und scheiterte das ein oder andere Mal an Schwäbe und den eigenen Nerven. Als wiederum Konrad mit seinem dritten Treffer die Partie scheinbar entschied, brachte Frings kurz vor Schluss seinen letzten Joker: Boyd. Der Stürmer brauchte nicht lange und nickte nach Ecke zum 2:3 ein. Als Kempe wenige Augenblicke später tatsächlich noch zum Unentschieden netzen konnte, brachen am Böllenfalltor alle Dämme. Allzu lange kann sich Darmstadt aber nicht von dieser emotionalen Schlussphase erholen. Am Freitag wartet auf die Hessen das Spiel der Bundesligaabsteiger in Ingolstadt. Dynamo Dresden tritt zwei Tage später beim FC Heidenheim an.
90
15:23
Spielende
90
15:23
...Kempe bringt sie nach innen, aber die Dresdner Abwehr köpft sie hinaus. Und dann ist Feierabend!
90
15:23
Da hat den Darmstädtern die lange Nachspielzeit natürlich sehr geholfen. Und Der SVD hat Blut geleckt. Es gibt nochmal Ecke...
90
15:22
Gelbe Karte für Andreas Lambertz (Dynamo Dresden)
90
15:20
Tooor für SV Darmstadt 98, 3:3 durch Tobias Kempe
Wahnsinn, unfassbar! Es fällt doch noch der Ausgleich, und was für einer! Altintop schlägt einen langen Pass aus dem linken Halbfeld nach vorne. Etwa elf Meter vor dem Kasten bekommt Ballas die Pille nicht weg und "klärt" vor die Füße von Kempe, der sie aus 15 Metern humorlos ins Tor knallt. Ein Klasse-Treffer zu einem unglaublich wichtigen Zeitpunkt.
90
15:19
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
90
15:19
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Niklas Kreuzer
90
15:18
Tooor für SV Darmstadt 98, 2:3 durch Terrence Boyd
Das wird doch noch einmal spannend! Die von ihm provozierte Ecke landet am Elfmeterpunkt beim eigentlich gedeckten Boyd. Der Joker steigt aber dennoch am höchsten und drückt das Leder per Aufsetzer ins lange Eck.
90
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
15:17
Darmstadt läuft zwar an, das Spielglück fehlt ihnen aber komplett. Großkreutz flank von rechts nochmal aus dem linken Halbfeld hinein und findet Boyd. Der US-Amerikaner hat aber Probleme bei der Ballverarbeitung, sodass dieser verspringt. Immerhin holt er einen Eckstoß heraus.
88
15:16
Frings zieht seine letzte Offensivoption. Boyd soll in den letzten Minuten für Gefahr sorgen, dafür geht Verteidiger Holland runter.
88
15:15
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Terrence Boyd
88
15:15
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Fabian Holland
87
15:15
Wieder ein hoher Ball in die Mitte des gegnerischen Strafraum. Schwäbe zeigt hier eine kleine Unsicherheit, Ballas kann die Kirsche aber herausschlagen. Nun ist es eine wahre Abwehrschlacht - nur die großen Chancen fehlen.
85
15:13
Viele lange Pässe segeln nun in den Sechzehnmeterraum der Gäste, in dem sich nun auch Sulu vermehrt aufhält. Der holt eine Ecke heraus, die wiederum einen Eckstoß zur Folge hat. Diesen kann Schwäbe aber sicher wegfausten.
82
15:12
Damit dürfte die Angelegenheit durch sein. Den in Durchgang Zwei meist ideenlosen Lilien fehlt die nötige Frische, um nochmal einen Sturmlauf starten zu können. Dresden verteidigt sehr clever und dicht gestaffelt. Dazu hat Dynamo den überragenden Akteur und Spieler des Spiels auf seiner Seite: Konrad.
80
15:07
Tooor für Dynamo Dresden, 1:3 durch Manuel Konrad
Ein Wahnsinns-Tor! Und von wem natürlich? Von Konrad. Der von Sulu verursachte Freistoß wird von rechts hereingetreten und findet zunächst den Kopf von Großkreutz. Der verlängert die Kugel allerdings unglücklich an die Schulter von Berko, der im Zweikampf mit Höhn sechs Meter vor dem Kasten etwas schiebt. So bringt der Darmstädter den Ball nicht aus dem Sechzehner, sondern zu Konrad. Der hämmert das Leder mit rechts traumhaft von links aus leicht spitzem Winkel und zwölf Metern volley ins lange Eck. Ein Treffer der Marke "Tor des Monats"!
79
15:07
Gelbe Karte für Aytaç Sulu (SV Darmstadt 98)
78
15:06
Erste Verzweiflungsabschlüsse: Der eingewechselte von Haacke zielt aus 30 Metern zentraler Position einige Etagen zu hoch.
77
15:06
Zweiter Wechsel bei den Sachsen. Der blass gebliebene Mlapa verlässt für Seguin das Feld.
77
15:05
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Paul Seguin
77
15:05
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Peniel Mlapa
76
15:05
Holland flankt aus dem linken Halbfeld und findet zunächst nur Verteidiger Müller in der Mitte. Dem verspringt die Pille, sodass Sobiech sofort aus vier Metern draufhält. Gerade noch bekommt Müller seinen Fuß dazwischen und wehrt zur Ecke ab. Nach dieser wiederum blockt die Hintermannschaft einen Schuss von Altintop aus zehn Metern soeben.
75
15:03
Ecke von rechts für Dynamo. Ein weiteres Mal kommt ein Dresdner, diesmal Hartmann, unbedrängt zum Kopfball. Dieser landet aber sicher in den Armen von Heuer Fernandes.
72
15:02
Frings wechselt sehr offensiv und bringt mit von Haacke und Maclaren zwei Stürmer für zwei Mittelfeldspieler. Die Weichen stehen also auf Angriff.
72
15:01
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Julian von Haacke
72
15:01
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Yannick Stark
72
15:01
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Jamie Maclaren
72
15:01
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marvin Mehlem
71
15:01
Großkreutz fällt links im Sechzehner gegen Kreutzer. Erneute fordert das Stadion Strafstoß, der Unparteiische erachtet es aber zurecht nicht als Foul. Die Darmstädter bekunden ihren Unmut durch wilde Proteste.
70
14:59
Langsam muss sich Darmstadt etwas einfallen lassen. Die Zeit läuft unaufhörlich gegen die Frings-Elf und abgesehen vom Kopfball von Sobiech spielt sie sich nicht allzu viele Gelegenheiten heraus. Dresden steht aktuell sehr kompakt.
68
14:57
Nicht das 3:1! Berko steht urplötzlich völlig frei rechts im Strafraum frei vor Heuer Fernandes. Aus 13 Metern muss er den Ball nur noch aufs Tor bringen, stattdessen gibt er nochmal in die Mitte. Dort tummeln sich aber viele Lilien und unterbinden gerade noch den Pass auf Mlapa. Da hätte es der Angreifer selbst probieren müssen.
67
14:55
Neuhaus vollzieht seinen ersten Wechsel und ersetzt Duljević durch Hartmann. Das klingt nach mehr Defensive.
67
14:54
Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Marco Hartmann
67
14:54
Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
65
14:54
Ganz knapp! Kempe bringt einen Freistoß aus 25 Metern von halblinks hinein und findet etwa am Elfmeterpunkt den Kopf von Sobiech. Dessen Abschluss geht Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
64
14:53
Schön behauptet links im Sechzehner Duljević das Leder und geht an drei Gegenspielern vorbei. Aus spitzem Winkel und sieben Metern bleibt er letztlich aber doch an Höhn hängen.
62
14:51
Mittig und 30 Meter vor dem Gehäuse von Schwäbe stehend knallt Altintop einfach mal drauf. Der Abschluss ist aber viel zu schwach vom sonst so schussgewaltigen Mittelfeldspielern und hoppelt rechts vorbei.
60
14:49
Eine Stunde ist absolviert, es bleibt ein gut anzusehendes Zweitligapspiel. Zwar findet das Geschehen aktuell nicht mehr wie in der ersten Hälfte fast ausschließlich in und um die Strafräume herum statt. Dafür wird es hier langsam hitziger, Zweikämpfe führen die Akteure auf dem Platz intensiver.
58
14:47
Gelbe Karte für Florian Ballas (Dynamo Dresden)
Zuvor brachte Ballas an der Mittellinie Holland rüde zu Fall. Gelb ist nach der Grätsche von der Seite gerechtfertigt.
57
14:46
Laute Proteste der Darmstädter! Großkreutz will den vorne startenden Sobiech zentral vor dem Tor bedienen, wird aber geblockt. Der mit nach vorne geeilte Kapitän Sulu köpft aus 18 Metern zu dem noch immer lauernden Sobiech, der ebenfalls per Kopf zu verlängern versucht. Von dort springt die Murmel an die Hüfte von Müller. Kein Elfer, richtige Entscheidung.
56
14:44
Großkreutz bekommt auf dem linken Flügel den Ball von Stark und bedient den links im Strafraum stehenden Holland. Der Blondschopf bringt die Kugel mit einem schnellen Pass in die Mitte, findet aber keinen Abnehmer. Das hätte durchaus etwas draus werden können.
54
14:42
Gelbe Karte für Fabian Müller (Dynamo Dresden)
Taktisches Foul des linken Abwehrmannes, der damit einen vielversprechenden Gegenangriff der Gastgeber unterbindet.
52
14:40
Der Spielfluss ist erstmal ein wenig raus. Der SVD sucht nach Lücken in der gegnerischen Abwehr, findet sie aber noch nicht oft genug. Dynamo hingegen verlegt sich aufs Verteidigen und Kontern, was bisher noch nicht zielführend war.
50
14:38
Zwei Minuten später kann die Partie wieder aufgenommen werden. Der Qualm hat sich größtenteils verzogen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Anhänger Dresdens sich die mahnenden Worte des Stadionsprechers zu Herzen nehmen.
48
14:37
Waschitzki unterbricht das Spiel. Aus dem Gästeblock raucht es mit heller gelber Farbe. Sogenannte "Fans" haben eine Dose auf den Platz geworfen, aus der der Rauch austritt. Keine Sicht bedeutet kurze Pause.
48
14:36
Wieder die Lilien: Großkreutz schaufelt das Spielgerät von rechts nach innen. Links vom Elfmeterpunkt steht erneut Sobiech bereit, doch Müller kann ein weiteres Mal klären. Knappe Geschichte.
46
14:35
Und die Hausherren suchen sofort den Weg nach vorne. Großkreutz nimmt auf rechts Steinhöfer mit, dessen hohe Flanke auf den langen Pfosten von Müller knapp vor Sobiech geklärt wird. Der Stürmer hätte sonst freistehend einköpfen können.
46
14:33
Weiter gehts am Böllenfalltor.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit
Durchatmen! Schiedsrichter Waschitzki pfeift die Begegnung beim Stand von 2:1 für Dynamo Dresden gegen den SV Darmstadt in die Pause. Insbesondere zu Beginn konnten die Gäste dem Hessener Angriffsfußball nichts entgegensetzen und sich bei Schwäbe bedanken, dass es beim 0:0 blieb. In der Folge kamen die Sachen ein bisschen besser in die Partie, kam dennoch völlig überraschend zur Führung durch Konrad. Der 29-Jährige war es auch, der nach Kempes direktem Freistoßtor erneut nach Ecke zum 2:1 einnetzte. Verdient ist dieser Vorsprung nicht. Dafür zeigt sich Dynamo bis hierher eiskalt, während der SVD zu fahrlässig mit seinen Chancen umgeht. Die zweite Halbzeit verspricht also weiterhin viel Nervenkitzel. Bis gleich!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Gelbe Karte für Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden)
Kreutzer hält auf rechts in der eigenen Spielhälfte gegen Holland den Fuß drüber. Ohne Zweifel ein zu ahndender Zweikampf, Gelb ist die logische Folge. Der Gefoulte kann ebenso weitermachen.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2 Zwei Minuten gibt's obendrauf.
45
14:15
Wieder Ecke für Dresden, diesmal von links. Vorher erlief sich Berko stark einen etwas zu weit geratenen Pass von Lambertz, Höhn war aber zur Stelle. Darmstadts Hintermannschaft kann aber sicher klären.
43
14:13
Aktuell hat Darmstadt ganz viel Ballbesitz und weiß häufig auch was damit anzufangen. In dieser Szene jedoch nicht: Kempe kommt über links und möchte von Strafraumrand nach innen flanken. Die Hereingabe misslingt ihm aber komplett und rauscht über den Querbalken in den dritten Stock.
41
14:12
Kempe bekommt 25 Meter vor dem Kasten von Schwäbe die Möglichkeit, abzuziehen. Zuvor hat Stark ihn stark im freien Raum bedient. Zentral vor dem Tor trifft er aber nur Müller, der vor dem Sechzehner abblockt. Lautstark reklamiert das Stadion Handspiel. Waschitziki steht aber gut und entscheidet auf Weiterspielen.
39
14:10
Ganz einfach läuft Stark an der Mittellinie an zwei Gegenspieler vorbei und möchte aus 30 Metern den Pass in die Spitze auf Kempe anbringen. Ein Abwehrbein der Gäste kann verhindert dies aber so gerade noch.
37
14:07
Und das nächste dicke Ding! Stark kommt aus 23 Metern halblinker Position zum Abschluss und prüft mit seinem Linksschuss Schwäbe. Der Dresdner Tormann pariert aber sich und lenkt die Pille nach links weg. Zuvor hat Sobiech eine Flanke vom linken Flügel klasse mit der Brust zu Stark abtropfen lassen.
36
14:06
Das Aufeinandertreffen der Teams gibt kaum einen Moment zur Verschnaufpause. Chance um Chance reiht sich hier aneinander, beide Abwehrreihen müssen hellwach sein. Das sind sie allerdings nicht immer.
34
14:03
Tooor für Dynamo Dresden, 1:2 durch Manuel Konrad
Das ist unfassbar! Schon wieder bringt ein Eckstoß die Sachsen hier in Front. Wieder ist es Kreutzer, der dieses Mal aber direkt ausführt. Das Spielgerät fliegt durch Freund und Feind hinweg und findet wieder einmal den völlig blank stehenden Konrad. Vom Elfmeterpunkt hämmert er dieses Mal mit rechts drauf und versenkt die Kugel in den Maschen. Fast eine Kopie vom 1:0.
32
14:03
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt, und das Spiel bietet wunderbare Nachmittagsunterhaltung. Völlig verdient gleichen die Hessen die Partie nach dem Rückstand aus und hätten eigentlich führen müssen. Munter spielen sie hier nach vorne, doch auch Dresden versteckt sich nicht völlig. So sind beide Defensivreihen immer wieder überfordert. Ein klasse Kick bisher.
30
13:59
Tooor für SV Darmstadt 98, 1:1 durch Tobias Kempe
...und der ist drin! Kempe nimmt mit rechts Maß und schlenzt die Kugel ins Torwarteck. Glück hat er dabei, weil Schwäbe den Ball ganz spät sieht. Ein Mitspieler Kempes versperrte ihm die Sicht. Dennoch nicht unhaltbar für den Keeper.
29
13:59
Gefährliche Freistoßposition etwa 22 Meter zentral vor dem Tor für Darmstadt. Stark wurde zuvor von den Beinen geholt....
28
13:58
Allzu geschockt geben sich die Lilien nicht. Stattdessen versuchen sie, weiterhin schnell nach vorne zu agieren. Noch sind die Angriffsbemühungen allerdings zu ungenau.
25
13:57
Mal sehen, wie sich das auf das Spiel der Frings-Elf auswirkt. Bisher war sie das klar bessere Team, verpasste es aber, das 1:0 zu machen. Nun muss man dem Rückstand erstmal hinterherrennen. Darin kennt sich Darmstadt aber aus: Unter der Woche konnte man zwei Mal ausgleichen gegen Heidenheim.
23
13:53
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Manuel Konrad
Das kommt wirklich aus dem Nichts! Von rechts spielen die Sachsen eine Ecke kurz entlang der Torauslinie. Aosman hat sich dort freigelaufen und passt kurz zurück auf Kreutzer, dessen halbhohe Hereingabe zwölf Meter vor dem Tor bei Konrad landet. Der Mittelfeldmann hält mit seinem linken Fuß direkt drauf und überwindet damit Heuer Fernandes. Keine Chance für den Torhüter.
22
13:52
Torwart Schwäbe nimmt sich immer wieder enorm viel Zeit, bis er das Spielgerät nach vorne bringt. Das quittiert das Heimpublikum natürlich mit einem gellenden Pfeifkonzert. Sein Ziel, Ruhe in die Partie zu kriegen, erreicht er aber nicht wirklich. Noch immer ist die SGD-Abwehr etwas hektisch.
20
13:50
Dass das Anlaufen der Heimmannschaft effektiv ist, wird daran deutlich, dass Dynamo immer wieder Verlegenheitsbälle auf die Tribüne drischt. Immer wieder bleibt dem Gast nichts übrig, als den Ballverlust dadurch zu verhindern. Daraus ergeben sich auch immer wieder Umschaltmomente nach Einwürfen.
18
13:49
Nach Flanken sind die Hessen hier durchaus bedrohlich: Steinhöfer läuft unbedrängt auf dem rechten Flügel und bringt die Murmel nach innen. Dort kommt Sobiech aber nur mit der Scheitelspitze dran und kann sie vom Elfmeterpunkt nur verlängern und nicht drücken. Kein Problem für die Dresdner Hintermannschaft.
17
13:47
Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
Verdiente Verwarnung nach unnötigem Foul von Mehlem an Konrad. Von hinten haut er ihn in der gegnerischen Hälfte um.
16
13:47
...und die ist nicht schlecht. Von rechts segelt das Leder hinein, wo Sobiech zum Kopfball kommt und ihn aus sieben Metern zentraler Position drübersetzt.
16
13:46
Kempe schlägt eine hohe Freistoßflanke von links auf den Elfmeterpunkt, dort kann Müller zur Ecke abwehren...
15
13:45
Die Partie beruhigt sich aktuell etwas. Darmstadt findet im Sturm nicht mehr so gefährlich statt wie in den ersten Minuten. Dresden dagegen findet langsam besser in die Begegnung hinein.
13
13:44
Kaum sagt man es, schon spielen sich die Sachsen erstmals gefährlich nach vorne! Linksverteidiger Müller umgeht einfach mal das Pressing der Gastgeber und passt flach zu Lambertz. Der Ex-Fortune lässt auf den links durchstartenden Duljević klatschen. Seine Flanke erreicht an der Strafraumkante Mlapa, der die Pille aber schwach annimmt. Aus fünf Metern und ganz spitzem Winkel hält er trotzdem drauf und schießt ans Außennetz. Nichtsdestotrotz: Ein richtig guter Vorstoß.
11
13:42
Kreutzer schlägt einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie vor den Kasten von Heuer Fernandes. Völlig ungefährlich fliegt die Kugel am Pfosten vorbei. Noch geht offensiv nichts bei Dynamo.
10
13:40
Die SG ist hier um Ruhe bemüht und schiebt sich die Kirsche in der Abwehr zu. Sobald sich aber ein Spieler nach vorne orientieren möchte, wird er sofort von einem Gegenspieler angegriffen. So muss das Auswärtsteam oft auf Befreiungsschläge setzen.
8
13:39
Wieder ein halbhoch gespielter Pass in den gegnerischen Sechzehnmeterraum vom SVD. Erneut läuft sich Großkreutz frei und versucht vom rechten Strafraumeck hineinzuflanken - abgefangen. Aber wieder ein Zeichen für die druckvolle Spielweise der Hausherren bislang.
6
13:37
Wow, was für eine Anfangsphase der Lilien. Mit einem hohen und unglaublich aggressiven Pressing gehen sie hier die Dresdner Defensive an und erzielen so einen Ballgewinn nach dem anderen. Überfallartig schalten sie dann um und hätten hier bereits führen können, wenn nicht sogar müssen.
4
13:35
Das muss es doch sein! Wundervoll spielt Altintop den Ball in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr. Großkreutz läuft den perfekten Laufweg und steht auf einmal vollkommen frei vor Schwäbe, schießt diesem aus elf Metern zentraler Position aber an die Hand. Das Leder kullert in Richtung Torauslinie, doch Großkreutz erläuft es sich noch und möchte Kempe in der Mitte bedienen. Dessen Schuss aus fünf Metern prallt an einem im Abseits stehenden Mitspieler ab.
2
13:32
Gleich mal eine gute Chance für die Hausherren! Von links bringt Kempe die Kugel aus dem Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Dort steht Stark ziemlich unbedrängt und köpft aufs Tor. Schwäbe macht sich lang, kann aber sicher parieren. Das hätte gut und gerne schon das 1:0 sein können.
1
13:30
Der Ball rollt in Darmstadt.
1
13:30
Spielbeginn
13:14
Sven Waschitzki ist heute der Unparteiische. An den Seitenlinien assistieren ihm Bastian Börner und Markus Wollenweber.
13:09
Interessanterweise treffen hier zwei Teams aufeinander, die noch nie ein Pflichtspiel gegeneinander bestritten haben. Demzufolge wird auch ein Stück weit Geschichte geschrieben: Welche Mannschaft erringt im ersten direkten Duell den Sieg für sich? Für ausreichend Spannung ist damit gesorgt!
13:05
Aber auch Frings hat Respekt vor dem Gegner. Dynamo sei „sehr spielstark. Sie wollen immer hinten rausspielen und haben richtig gute Fußballer in der Truppe.“ Er sieht dabei einige Parallelen zwischen seinem Verein und den Sachsen, schließlich hätten beide einen Umbruch hinter sich. Daher sei es normal, wenn man mit Schwierigkeiten zu kämpfen habe. „Wir wollen alles dafür tun, das Spiel zu gewinnen und hier gut auszusehen“, ergänzte der Ex-Bremer.
13:02
SGD-Coach Uwe Neuhaus misst dem Spiel gegen die Lilien auf jeden Fall einen durchaus großen Stellenwert bei: „Es ist noch ein früher Zeitpunkt in der Saison. Man sieht aber bereits, dass die Tabelle eng beieinander ist. Rechnet man drei Punkte gegen Darmstadt dazu, sind wir nur noch drei Punkte hinter ihnen. Wenn wir verlieren, sind wir nahe an den unteren Plätzen. Daher ist das Spiel enorm wichtig für uns“. Gleichzeitig warnt er aber vor der „unglaublich hohen individuellen Qualität und der tollen Moral“ des Gegners, der „bisher keinen super schönen Fußball gespielt hat, sich aber auch nach Rückständen nicht aufgibt und dem Spiel so eine neue Wendung geben kann. Wir müssen sie beschäftigen und uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren.“
12:57
Ganz anders sieht die Lage bei den Dresdnern aus. Als Tabellenfünfter der Vorsaison waren die Ambitionen sicherlich größer, als es der aktuelle Platz widerspiegelt. Mit acht Punkten hat Dynamo nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang 16. Das liegt auch daran, dass zurzeit keine Konstanz in den Leistungen herrscht. Einem überzeugenden 2:0 Erfolg in Regensburg folgte wenige Tage später ein schwacher Auftritt zuhause gegen Bielfeld. Diese Begegnung ging 0:2 verloren.
12:51
Der Saisonstart des SVD ist gelungen: Aus sieben Spielen wurden starke 14 Punkte ergattert, die aktuell für Rang Drei reichen. Auf der Habenseite stehen darüber hinaus 14 Tore. Damit stellen die Hessen die drittbeste Offensive nach Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf. Dass es im Angriff läuft, wurde dabei auch in den vorangegangen Spielen in den letzten sieben Tagen deutlich. Zunächst wurde Arminia Bielefeld in einem atemberaubenden Spiel mit 4:3 nach Hause geschickt. Unter der Woche holte die Elf von Trainer Torsten Frings immerhin ein 2:2 in Heidenheim trotz zweimaligen Rückstandes.
12:44
Hallo und herzlich willkommen zum Schlussspurt der Englischen Woche am 8. Spieltag in Liga Zwei! Auf uns wartet ein Spiel, das einiges an Spannung verspricht: Der SV Darmstadt 98 empfängt im Merck-Stadion am Böllenfalltor die SG Dynamo Dresden. Schaffen die Gastgeber den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz oder setzen sich die Gäste von den Abstiegsrängen ab?

SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98 Herren
vollst. Name
Sportverein Darmstadt 1898
Spitzname
Die Lilien
Stadt
Darmstadt
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
22.05.1898
Sportarten
Fußball, Tischtennis, Judo, Handball, Basketball, Leichtathletik
Stadion
Merck-Stadion am Böllenfalltor
Kapazität
17.400

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
DDV-Stadion
Kapazität
32.066